13.08.2017 - 00:00, tsch

Das Traumpaar, das keines war

 

8 Bewertungen


Anlässlich des 40. Todestages des Kings blickt SRF mit der Dokumentation «Elvis & Priscilla - Die wahre Geschichte dieser Jahrhundertliebe» aus neuer Perspektive auf das Traumpaar.

Er war der King, sie seine Königin: Elvis Presley und seine Frau Priscilla galten lange als das grosse US-Traumpaar - ein Mythos, den die Erbin des Superstars seit jeher aufrechterhält. In Wirklichkeit jedoch war die Ehe des weltberühmten Sängers und des jungen Mädchens, das ihn als Fan anhimmelte, geprägt von Untreue, Verletzung und Kühle.

Die Dokumentation «Elvis & Priscilla - Die wahre Geschichte dieser Jahrhundertliebe» nähert sich der ambivalenten Beziehung eines Paares, das immer im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stand, von einem neuen Blickwinkel aus. Anlässlich des 40. Todestages des Kings am 16. August zeigt SRF 1 den Film zum «DOK Sonntag» am Nachmittag.

Betrogen und verletzt: Enttäuschungen einer heiklen Beziehung

Am Anfang stand das märchenhafte erste Aufeinandertreffen im deutschen Wiesbaden 1959: Elvis, damals auf dem Zenit seines Star-Daseins, lernt die 14-jährige Priscilla Beaulieu kennen, die den Sänger als ihr Idol verehrt. Organisiert und arrangiert ist das Treffen von aussen - und doch ist der Rock'n'Roll-King entzückt von dem jungen Mädchen. Es bahnt sich eine heikle Beziehung zwischen der Minderjährigen und dem zehn Jahre älteren Musiker an.

Doch nur kurze Zeit später wird Priscilla von ihrer grossen Liebe enttäuscht, wie die Doku aufzeigt: Der unsichere Elvis tourt vorgeblich als Jungeselle um die Welt, ist untreu. Währenddessen sitzt seine Freundin alleingelassen im Haus der Ikone in Memphis. Nicht unschuldig daran ist ihre Mutter, deren Ehrgeiz Priscilla dazu treibt, mit Elvis zusammenzubleiben.

Als die beiden nach Jahren schliesslich heiraten, sind sie einander längst entfremdet. Untreue, auch von Seiten Priscillas, prägt die Ehe. Die Scheidung 1973 ist die logische Konsequenz - und für die junge Frau eine grosse Erleichterung. Trotz all des Unglücks, so lehrt der Film, hält die Erbin des Millionenimperiums an dem Mythos der «Jahrhundertliebe» fest - 1998 drängt sie gar darauf, dass ein Gericht ihr bestätigt, jungfräulich die Ehe mit Elvis eingegangen zu sein.

Zum 40. Todestag der Legende widmet sich das Schweizer Fernsehen Elvis Presley auch in weiteren Sendungen: Am Mittwoch, 16. August, zeigt SRF 1 um 18.40 Uhr ein «G&G Spezial» zu Elvis. Am Freitag, 18. August, läuft um 00.15 Uhr ebenfalls auf SRF 1 Elvis' dritter Kinofilm «Jailhouse Rock» von 1957. Zudem kommt am darauffolgenden Sonntag, 20. August, um 23.30 Uhr mit «Sternstunde Musik: This Is Elvis - Chronik einer amerikanischen Albtraumkarriere» eine weitere Elvis-Doku.

«Elvis & Priscilla - Die wahre Geschichte dieser Jahrhundertliebe» kommt am Sonntagnachmittag, 13. August, um 16.10 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Diese Dokus müssen Sie gesehen haben

  • Diese Dokus müssen Sie gesehen haben
  • Diese Dokus müssen Sie gesehen haben
  • Diese Dokus müssen Sie gesehen haben
  • Diese Dokus müssen Sie gesehen haben

Das Traumpaar, das keines war

  • Elvis und Priscilla Presley
  • Elvis und Priscilla Presley
  • Elvis und Priscilla Presley
  • Elvis und Priscilla Presley
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität