12.09.2017 - 09:20, tsch

Verschwörung oder Wahrheit? Das Geschäft mit der Angstmacherei

 

0 Bewertungen


Der Dokumentarfilm «Die Weltherrschaft» zeigt, wie Verschwörungstheorien entstehen. Beim dazugehörigen Online-Projekt kann jeder an seiner ganz persönlichen Theorie basteln.

Bluewin App: Neu mit E-Mail

E-Mail & News: Die ganze Welt von Bluewin gibt's jetzt für unterwegs.

Im vergangenen Jahr geisterte eine abstrus anmutende Nachricht durch die sozialen Netzwerke: Hillary Clinton, damals Kontrahentin von Donald Trump im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf, betreibe im Keller einer Washingtoner Pizzeria einen Kinderpornoring. Man sollte meinen, jeder halbwegs intelligente Mensch sei in der Lage, diese Nachricht als offensichtliche Fake-News zu erkennen. Nur: Das Gegenteil geschah. Die Nachricht wurde tausendfach geteilt, auch von Trumps späterem Sicherheitsberater Michael Flynn. Im Dezember 2016 drang schliesslich ein bewaffneter Mann in jene Pizzeria ein, um die angeblich im Keller gefangenen Kinder zu befreien. Welche Wirkungsmacht Verschwörungstheorien wie diese haben können, zeigt der sehenswerte Dokumentarfilm «Die Weltherrschaft» des Österreichers Fritz Ofner.

Eines haben alle Theorien gemeinsam: Sie erklären komplexe Sachverhalte auf bestechend einfache Art und Weise. Die komplexen Zusammenhänge des Weltklimas muss nicht verstehen, wer den Klimawandel einfach leugnet. Und wer behauptet, das FBI habe das World Trade Center in die Luft gesprengt, muss sich nicht mit geopolitischen Verstrickungen beschäftigen. Übeltäter sind sowieso schnell gefunden: Freimaurer, Juden, Illuminaten – oder schlicht: «die da oben».

Besuch bei den Freimaurern

«Die Weltherrschaft» zeigt, wie Verschwörungstheorien funktionieren, wie sie entstehen, und wie sie verbreitet werden. Der Film fragt auch, wer vom Verschwörungsboom profitiert, und besucht dazu Fake-News-Produzenten aus Mazedonien, die mit dem Erfinden von falschen Nachrichten bares Geld verdienen. In Paris besucht die Filmcrew das Web-TV-Team Spicee, das mit einem Selbstversuch aufzeigt, wie einfach es ist, eine Verschwörungstheorie im Netz zu verbreiten. Und in Wien steht ein Besuch bei den Freimaurern auf dem Programm. Was geht wirklich hinter den Kulissen der Logen vor, die für so viele Fake-News herhalten müssen?

Begleitet wird der Film, der als Koproduktion von Sendeanstalten aus der Schweiz, aus Österreich und aus Deutschland entstand, von einem Online-Projekt. Hier kann jeder Nutzer in wenigen Schritten sein eigenes Verschwörungsvideo aus vier Bausteinen zusammenbasteln und teilen. Wie wäre es mit Schlagerstars, die den Dritten Weltkrieg vorbereiten? Aber Vorsicht: Es findet sich sicherlich auch für diese Theorie ein Verführbarer, der an sie glaubt.

«Die Weltherrschaft» läuft am Dienstag, 12. September, um 21.55 Uhr auf Arte. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

«Die Weltherrschaft»: SRF, ORF, Arte und BR starten transmediales Projekt

  • Die Weltherrschaft
  • Die Weltherrschaft
  • Die Weltherrschaft
  • Die Weltherrschaft
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität