Durchhaltewillige talken mit «Aeschbi»  

tsch

2.9.2018

«Langer Atem» ist das Motto der aktuellen Ausgabe von «Aeschbacher». Zu Gast sind Menschen, die durchgehalten haben.

«Keiner weiss, was morgen sein wird, deshalb darf man sich heute nicht aufgeben» - so lautet ein bekanntes Sprichwort. Kurt Aeschbacher hat diesmal vier Menschen zu sich eingeladen, die eines gemeinsam haben: Sie haben sich nicht unterkriegen lassen. Im Grunde sind es sogar fünf Betroffene, die an diesem Sonntagabend zu Wort kommen. Denn auch der Moderator selbst steht in Kürze vor einer besonderen Herausforderung in seinem Leben.

Weitermachen trotz Verletzungen

Mit Dario Cologna begrüsst Aeschbacher diesmal einen der erfolgreichsten Schweizer Sportler der vergangenen Jahrzehnte. 1996 im Münstertal GR geboren, sah zunächst alles danach aus, als entwickle sich der junge Dario zu einem alpinen Skifahrer. Erst mit 13 Jahren wechselte er zum Skilanglauf. Langsam, aber stetig entwickelte sich seine Karriere über eine Vielzahl von Erfolgen in Jugendwettbewerben bis hin zum Weltcup, in dem er 2007 erstmals auf sich aufmerksam machte. Zwei Jahre später gewann er als erster Schweizer den Gesamtweltcup. Es folgten Olympische Goldmedaillen in Vancouver und Sotschi, dazu ein WM-Titel in Val Di Fiemme.

«Aeschbacher: Langer Atem»: Die Gäste

Doch kaum ein Athlet hatte derweil auch eine solche Anzahl von Rückschlägen zu verkraften. So zog er sich im November 2013 mehrere Bänderrisse zu, wenige Monate später holte er Olympisches Gold. Man habe sich, sagt er, damals wissentlich auf einem schmalen Grat bewegt. Später wurde eine Operation notwendig. Doch Cologna bewies einen, passend zum Sendetitel der «Aeschbacher»-Ausgabe, «langen Atem». 2018 holte er erneut Gold über 15 Kilometer Freistil in Pyeongchang, wo er Fahnenträger der Schweizer Auswahl war. Gut möglich, dass er auch in vier Jahren noch einmal angreifen wird. Mal schauen, was Cologna Kurt Aeschbacher als Zukunftsperspektive angibt.

Umgehen mit dem Auf und Ab

Zweiter Gast der Sendung ist die Schweizer Rapperin Steff la Cheffe, die eigentlich Stefanie Peter heisst. Sie meldet sich mit einem neuen Album zurück – nach fünfjähriger Pause. Im Gespräch schaut sie auf die schweren letzten Jahre zurück. Bei sieben Grad habe sie in Thermokleidern Käse und Fleisch gestapelt, um sich finanziell über Wasser zu halten.

Seit 30 Jahren steht Barbara Hutzenlaub auf der Bühne, derzeit ist sie mit ihrem aktuellen Programm «Barbara Hutzenlaub jubiliert!» auf Tour. Durchhaltevermögen in schwierigen Zeiten musste auch die Comedy-Frau überwinden.

Den Glauben an sich selbst nicht verlieren

Darüber hinaus ist Jason Brügger zu Gast in der Show. Er gehörte zu den Höhepunkten im Nationalzirkus Knie, nahm erfolgreich beim deutschen «Supertalent» teil. Am 3. September erscheint sein Buch «Traumfänger: Ein Leben zwischen Höhen und Tiefen», in dem der Artist auf Schicksalsschläge in seinem Leben zurückblickt. Eine Biografie, die sich auch als Ratgeber versteht, wie man den Glauben an sich selbst behält.

Das ist es, was sie alle eint: der Glaube an den eigenen Erfolg, die eigene Zukunft. Sicher ein interessanter Abend auch für den Moderator. Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass die Talkshow «Aeschbacher» Ende Jahr aus finanziellen Gründen abgesetzt wird («Bluewin» berichtete). Auch er steht dann, mit 70 Jahren, noch einmal an einem Wendepunkt und vor einer neuen Herausforderung (lesen Sie hier auch unser Interview).

«Aeschbacher: Langer Atem» läuft am Sonntag, 2. September um 22.10 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Zurück zur Startseite