21.04.2017 - 08:29, tsch

Heidi Klum verleiht Unterhose: «Sie ist nicht nagelneu, aber gewaschen!»

 

26 Bewertungen


Unten ohne? Nicht mit Heidi. Weil eines ihrer «GNTM»-Girls nur einen Liebestöter Marke XXL dabei hatte, der das schöne Gala-Kleid von Philipp Plein verschandelte, sah sich das Über-Model zur Kleiderspende genötigt.

Zu lernen gab es für Lynn (die mit dem Slip-Problem) aber noch viel mehr. Etwa, dass man zwei alten Hasen von der «Bunten» nicht von seinen erotischen Handy-Fotos mit dem Boyfriend erzählt. Die People-Expertinnen Patricia Riekel und Julia Bauer waren nämlich geladen, um den Model-Nachwuchs in Interviews, die eher Verhören glichen, mal so richtig aufs Glatteis zu führen: «Brenda, die Brüste sind doch gemacht, oder?» Für solche Insider-Infos hätten die Journalistinnen extra die Social-Media-Profile der Kandidatinnen «von oben bis unten gestalkt».

Überhaupt stand die Folge ganz unter dem Motto «Social Media»: Beim finalen Walk, den die Mädels auf Monster-High-Heels aus der Hölle absolvieren mussten, konnten Heidi Klum und ihre Jury-Kollegen ihre Entscheidung per digitalem Daumen rauf oder runter kundtun. Eine Premiere war dabei: Heidi unterstützte die beiden Streithähne Michael Michalsky und Thomas Hayo von New York aus und wurde per LED-Wand zugeschaltet. Ein Blizzard verhinderte die Rückkehr der Model-Mama und ihrer beiden Küken Lynn und Leticia, die sie zur amfAR-Gala begleiten durften ...

Dickes Dislike für Brenda

Zwei Daumen nach unten beim Walk bedeuteten: Wackelkandidatin. Drei rote Daumen das Ausscheiden des Models aus der Show. Erwischt hat es diesmal Brenda, die schon so häufig zu den Wackelkandidatinnen gezählt hatte. Nun reichte es noch nicht mal mehr fürs Wackeln. Direkter Abflug!

Bangen wiederum mussten – dramaturgisch günstig – die Erzfeindinnen Anh und Sabine. Beide hatten im Shooting der Woche äusserst schlechte Haltungsnoten von Heidi bekommen. Dabei sollten die Models in knallbunt bestickten Bodysuits in einen grossen Wasserball steigen und versuchen, in der durchsichtigen Kugel eine gute Figur zu machen. Eine äusserst wackelige Angelegenheit, wie sich schnell herausstellte. Ohne Körperspannung ging man baden. «Ich bin ja nicht die sportlichste Person», gestand Sabine dann auch. Mal ehrliche Worte von der Drama-Queen…

Wer lästerte, wer heulte – und alles, was Sie schon immer über Wachstumsschübe wissen wollten, erfahren Sie in unserer Bildergalerie und hier kurz und kompakt:

Der Epic-Klamotten-Fail der Folge

… geht eindeutig auf das Konto von Lynn. Einen Liebestöter hoch zehn hatte sie mit nach New York genommen. Da helfen auch die Roben von Philipp Plein nicht, der die Grazien für die amfAR-Gala ausstattete. Heidis Adlerauge entging nichts: «Ich sehe was unter diesem Kleid – und das ist eine riesengrosse Unterhose!» Die Model-Mama sah sich zur Kleiderspende genötigt. Mit den Worten «Sie ist nicht nagelneu, aber gewaschen!», händigte La Klum dem tollpatschig-naiven Nachwuchsmodel ein Höschen von sich aus. Und die Moral von der Geschichte? Nicht am falschen Ende sparen!

Das intime Geständnis der Folge

Natürlich: Lynn! Nachdem sie letzte Woche noch geheult hatte «Jetzt sind Bilder von meinem ganzen Arsch im Internet!», erzählte sie nun den freundlichen Damen von «Bunte» und «Bunte.de», dass sie mit ihrem Freund schon erotische Handy-Bilder gemacht hat. Dazu kreierte «Bunte.de» prompt eine pikante Headline. Lynns Kommentar: «Meine Eltern werden sich freuen…!»

Die gewagteste Ausrede der Folge – und aller, die noch kommen

Da fällt selbst Heidi nix mehr ein: Als Anh bei ihrem mittelprächtigen Shooting-Versuch mit Schnappatmung aus dem überdimensionierten Wasserball befreit werden musste, lag für sie die Erklärung für das schlechte Abschneiden auf der Hand: «Ich habe einen sehr niedrigen Blutdruck. Das kommt noch vom Wachstumsschub!» – Mit 25 ist man da ja in der ganz heissen Phase…

Die Lebensweisheit der Folge

… kommt von Heidi selbst: «Je breitbeiniger, umso besser», ruft sie ihren Mädels beim Shooting im überdimensionierten Wasserball zu. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Das Geschenk aus der Hölle

Mit Mega-Gekreische zogen die Girls in die schicke Model-Villa ein. Dort warteten jede Menge tolle Geschenke auf sie. Unter anderem: «Bettwäsche mit unseren eigenen Gesichtern!» Yeah! Nicht schön, aber praktisch. Falls man mal auf Anhieb nicht das richtige Bett findet. Wachstumsschübe und so…

Die interessanteste Kritik der Folge

«Ich bin jetzt an einem ganz schwierigen Punkt in der Sendung angekommen», erklärte Wortakrobat Michael Michalsky nach Brendas Walk. «Ich finde, dass die Wandelfähigkeit bei dir schwierig ist. Du bist immer nur Brenda». Aha. Und weiter: «Du bist mir zu karnevalesk.» Ok, Frage: Wie soll man denn als Kanarienvogel verkleidet zu Gay-Hymnen der 90er sonst laufen? Heidi Klum fand deutlichere Worte: «Die anderen haben dich leider abgehängt. Brenda, ich habe heute leider kein Foto für dich.»

Die Siegerprognose von Bluewin

Gut aussehen und laufen können – das ist doch was für Model-Anfänger. Wer ein richtiges Topmodel werden will, der muss auch geschäftstüchtig sein und das Business-Gen haben. So wie Leticia, die Heidis heisses Höschen direkt bei eBay meistbietend verhökern will. Ausserdem war sie mit Heidi in New York bei der amfAR-Gala: «Und die, die letztes Jahr mit waren, sind bis ins Finale gekommen!» Ein Mädchen mit Potenzial…

«Germany's next Topmodel» läuft immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben. Mit Swisscom TV Replay können Sie alle Sendungen bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Die Models im Überblick

Heidi Klum

  • Heidi Klum
  • Heidi Klum
  • Heidi Klum
  • Heidi Klum

Das wurde aus den GNTM-Siegerinnen

  • Laufsteg ins Abseits? Das wurde aus den «GNTM»-Kandidatinnen
  • Laufsteg ins Abseits? Das wurde aus den «GNTM»-Kandidatinnen
  • Laufsteg ins Abseits? Das wurde aus den «GNTM»-Kandidatinnen
  • Laufsteg ins Abseits? Das wurde aus den «GNTM»-Kandidatinnen

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität