«Bachelor in Paradise» geplant: Vujo bald mit Adela unter Palmen?

grs

19.9.2018

Trash-TV-Fans wird's freuen: 3+ bringt Singles aus den vergangenen «Bachelor»- und «Bachelorette»-Staffeln in einer neuen Sendung zusammen. Dates, Flirts und Zoff mit Blick aufs Meer garantiert.

Was im Ausland funktioniert, kann auch in der Schweiz nicht verkehrt sein. Sagt sich 3+ und hievt 2019 eine eigene Version von «Bachelor in Paradiese» ins Programm. Die beliebtesten Singles aus den vergangenen Staffeln von «Der Bachelor» und «Die Bachelorette» treffen dabei auf einer Insel aufeinander und hoffen darauf, diesmal die grosse Liebe zu finden. Auf dem Weg dahin wird wie üblich geflirtet, geschmust und gezickt, was das knappe Badezeug hält.

Alle verteilen Rosen

Anders als bei «Der Bachelor» und «Die Bachelorette» vergeben in der Nacht der Rosen aber alle Kandidaten ihre Rose und zeigen damit, wen sie näher kennenlernen wollen. Wer keine Rose erhält, muss das Paradies sofort verlassen. Um das Ganze aufzupeppen, stossen immer wieder unerwartet neue Kandidatinnen und Kandidaten dazu. Im Finale stehen dann die Paare, die sich glücklich verliebt haben.

Bezüglich der Frage, welche Singles aus den vergangenen Staffel von «Der Bachelor» und «Die Bachelorette» bei «Bachelor in Paradise» dabei sind, hüllt sich 3+ noch in Schweigen. «Der Cast steht zum heutigen Zeitpunkt noch nicht fest», heisst es von Seiten des Senders.

Verwirrliches Bild

Mit der Pressemitteilung mitgeschickt hat 3+ jedoch unter anderem ein Bild von Vujo. Was das wohl bedeutet? Der ehemalige Bachelor ist doch inzwischen (vermeintlich) in festen Händen. Vielleicht hat er bei «Bachelor in Paradise» einen Sonderauftritt?

Seine Fans hätten sicher nichts dagegen, ihn auf der Insel zu sehen, in welcher Funktion auch immer. Das gilt auch für die letzte Bachelorette Adela. Sie wäre jedenfalls noch Single. Aber ob das so bleibt? Gedreht – und ausgestrahlt – wird «Bachelor in Paradise» erst 2019.

Bachelorette Adela Smajic
Zurück zur Startseite