Es darf geschunkelt werden

tsch

9.2.2019

Mehr als zwei Stunden lang zelebriert Moderator Nicolas Senn die Schweizer Volksmusik – und zu feiern gibt es auch etwas.

Spitzenformationen aus allen Ecken der Schweiz und dazu die Geburtstage der Volksmusikgranden Willi Valotti und Hausi Straub: In seiner Show «Viva Volksmusik» wartet Moderator Nicolas Senn mit zahlreichen Highlights auf.

Nur wenige Schweizer Volksmusiker können auf eine derart erfolgreiche Karriere zurückblicken wie Willi Valotti. Anlässlich seines 70. Geburtstages wirft die Sendung einen Blick zurück auf sein Schaffen. Zudem wird der Jubilar gemeinsam mit seiner Wyberkapelle live im Studio auftreten. Er ist aber nicht das einzige Geburtstagskind, dem in der Show Ehre gebührt. Die Berner Schwyzerörgeli-Ikone Hausi Straub wird 90 Jahre alt. Auch seine Stücke werden in der Sendung ihren Platz finden.

Illustre Gästeschar

Wie vielseitig die Schweizer Volksmusik und die Bräuche der Alpenrepublik sind, demonstrieren noch zahlreiche weitere Musikgruppen. Ob «die etwas andere Formation» von Pflanzplätz, die Pianisten Schöff Röösli mit Laurent Girard oder die talentierten Jodler von jutz.ch – «Viva Volksmusik» bietet mehr als zwei Stunden lang die ganze Bandbreite der Schweizer Volksmusik.

Der Multiinstrumentalist und Kabarettist Flurin Caviezel stellt sich derweil einer ganz besonderen Herausforderung: Er soll allein mit so vielen Instrumenten wie möglich musizieren. Ausserdem wird im Laufe der Sendung zum fünften Mal der beste Nachwuchskünstler gekürt. Um den Viva-Nachwuchspreis kämpfen der Nachwuchs-Jodelchor Naters, die Alphornspielerin Fanny Känzig und die Familienkapelle Striichmusig Dobler.

«Viva Volksmusik» läuft am Samstag, 9. Februar, um 20.10 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Erkennen Sie diese TV-Stars? (Teil 1)
Erkennen Sie diese TV-Stars? (Teil 2)
Zurück zur Startseite