Günther Jauch: «Ich schaue mir meine Sendungen nie an»

Cover Media

10.3.2018

Seit Jahrzehnten ist Moderator Günther Jauch nicht mehr wegzudenken aus der deutschen Fernsehlandschaft. Das heisst aber nicht, dass er sich selbst gern im TV sieht.

Kann sich überhaupt noch jemand an eine Zeit ohne den beliebten Moderator im Fernsehen erinnern? Gefühlt talkt, witzelt und quizzt Günther Jauch (61) schon seit Beginn des Farbfernsehens über unsere Mattscheiben - allein «Wer wird Millionär?» moderiert er seit 1999. Keine Frage: Der Münsteraner ist genau richtig in seinem Beruf.

Bei sich selbst zappt Günther Jauch weg

Das ist allerdings nicht gleichbedeutend damit, dass er sich selbst gerne dabei zuschaut. Ganz im Gegenteil: Der Publikumsliebling zappt weg, wenn er von der heimischen Couch aus über eine seiner Shows stolpert.

«Ich schaue mir meine Sendungen nie an», betonte er lächelnd gegenüber «Gala». «Vielleicht mal kurz im Vorbeigehen, aber ich ergreife dann regelmässig und schnell die Flucht.»

Keinen schriftlichen Vertrag mit RTL

Die Flucht wird er auch in Zukunft noch ergreifen müssen - schliesslich denkt Günther Jauch keine Sekunde lang ans Aufhören. Dabei hat er nicht einmal einen schriftlichen Vertrag mit seinem Haus- und Hofsender RTL, wie er vor Kurzem «Bild» verriet: «Es gibt tatsächlich nicht einen Buchstaben auf Papier, der irgendwo hinterlegt ist. Von Zeit zu Zeit rufen wir uns zu: 'Wollen wir weitermachen?' 'Ja!' 'Ja, gut' – Das müssen wir von Zeit zu Zeit machen, weil ja die Technik und die Studios gebucht werden müssen.»

Die Serien-Highlights im März
Zurück zur Startseite