Machtkämpfe um den globalen Kokainhandel

fts

15.3.2020 - 18:00

Die britische Schauspielerin Andrea Riseborough gibt die Protagonistin in «ZeroZeroZero».
Sky

Die auf dem gleichnamigen Bestseller von Roberto Saviano basierende Mafia-Serie «ZeroZeroZero» handelt von der internationalen Verschiffung von Kokain. Eine weitere packende Serie aus der Feder Savianos?

«ZeroZeroZero» handelt von den unterschiedlichen kriminellen und familiären Netzwerken, die gleichermassen brutal und machthungrig sind. Die Serie zeigt, wie die Mexikanischen Kartelle, die Ndrangheta aus Kalabrien und korrupte amerikanische Geschäftsleute um die Vormachtstellung über die Handelsrouten der am meisten verkauften Droge der Welt kämpfen: Kokain.

Der im Untergrund lebende, italienische Mafiaboss Don Minu (Adriano Chiaramida) ordert in Mexiko 5'000 Kilo Kokain. Die gigantische Lieferung soll seine Vormachtstellung im internationalen Drogenhandel besiegeln. Doch sein Enkel Stefano (Giuseppe De Domenico) will den Plan vereiteln. Als die Anzahlung für den Deal nicht eintrifft, hat das schwerwiegende Folgen für den amerikanischen Mittelsmann Edward Lynwood (Gabriel Byrne) und dessen Kinder Emma (Andrea Riseborough) und Chris (Dane DeHaan).



Globale Geschichte verlangt globale Dreharbeiten

Die von Sky Studios produzierte Krimi-Serie «ZeroZeroZero» – der Titel spielt auf die Reinheitsstufen des Kokains an, drei Nullen stehen für beste Qualität – zeigt den Kampf ums Kokain, das von Millionen Menschen aus allen Gesellschaftsschichten konsumiert wird. Dabei verweben die Macher geschickt die unterschiedlichen Handlungsstränge auf verschiedenen Kontinenten und verdeutlichen, dass die Gewinne aus dem Drogenhandel längst Teil unseres Wirtschaftssystems sind.

Ab 26. März auf Sky Show im Stream verfügbar.

Und hier noch die Serien-Hits im März

Zurück zur Startseite