Roger Federer – zwei Jahrzehnte Ausnahmetennis im Rückblick

tsch

23.12.2018

Aufstieg, Fall und Comeback des besten Tennisspielers überhaupt – nach 20 Jahren und 20 Grand-Slam-Siegen lässt eine SRF-Doku Roger Federers unglaubliche Karriere Revue passieren.

Bis zum verlorenen Halbfinale in Wimbledon 2016 ging es für Roger Federer steil bergauf. 1998 begann die wahnsinnige Karriere des Schweizer Tennisstars, der bald in der Weltelite mitmischte. Zwischen 2004 und 2008 schien er unschlagbar. Der Abstieg aus der Spitze vor zwei Jahren – ein Novum für den Baseler, der die Weltrangliste insgesamt 310 Wochen anführte.

Als der dreifache Weltsportler des Jahres dann im Januar 2017 sein Comeback feierte, waren Zweifel berechtigt: Würde er jemals wieder an alte Zeiten anknüpfen? Die folgenden Monate zeigten: Federer war fit wie nie, es folgten acht Turniersiege, darunter die Rekord-Grand-Slam-Titel 18, 19 und 20. Die eindrückliche SRF-Reportage «Roger Federer – 20 Jahre on Tour» erzählt von der überragenden Karriere des Weltstars in den letzten zwei Jahrzehnten, aber auch von seinem Fall und Wiederaufstieg.

Er gibt nie auf

2016 schien es für Roger Federer fast vorbei zu sein. Erstmals seit sechs Jahren blieb er ohne Turniersieg, Verletzungen machten dem vielfachen Grand-Slam-Gewinner zu schaffen. Dann kam Wimbledon: Federer verlor im Halbfinale gegen Milos Raonic. Es war eine sportliche und gesundheitliche Zäsur: Anhaltende Knieprobleme zwangen den für viele weltbesten Tennisspieler, alle weiteren Turniere des Jahres abzusagen. Mit Folgen: Bis Jahresende war Federer auf Position 16 der Weltrangliste abgerutscht.

Wer nun glaubte, der Meister würde sich nach einem halben Jahr Pause mit den erreichten Lorbeeren begnügen, sollte sich schwer täuschen: Federer kam ab Januar 2017 auf die Tour zurück – und feierte historische Triumphe. Wie durch ein Wunder schien King Roger gesundheitlich und mental wieder fit wie in den grossen Tagen. Sieben Turniere gewann der 36-Jährige 2017, darunter auch die Grand-Slams in Melbourne und Wimbledon. In Australien holte er den ersten Grand-Slam-Sieg nach fünf Jahren. In England feierte er als ältester Wimbledon-Finalist seit 1974 seinen achten Wimbledon-Triumph. Anfang 2018 verteidigte Federer dann seinen Titel in Melbourne – und machte die 20 Grand-Slam-Titel voll.

Und nochmals die Nummer 1

Nicht nur das: 2018 gelang Federer wieder der Sprung auf den ersten Platz der Weltrangliste, wurde zum dritten Mal Weltsportler des Jahres – und das ausgerechnet im 20. Jahr seiner Laufbahn. In «Roger Federer – 20 Jahre on Tour» blickt SRF in Archivaufnahmen und Interviews auf Federers unglaubliche Karriere zurück. Im Fokus stehen dabei sein wahnsinniges Comeback ab 2016, seine besondere Beziehung zu Wimbledon und die Rivalität mit Rafael Nadal. Dabei kommt der Superstar persönlich zu Wort, ebenso wie im nahestehende Menschen, Experten wie SRF-Mann Heinz Günthardt und SRF-Tenniskommentator Stefan Bürer sowie Tennis-Kollegen wie Boris Becker, Andre Agassi und Martina Navratilova.

«Roger Federer – 20 Jahre on tour» läuft am Sonntag, 23. Dezember, um 17.25 Uhr auf SRF zwei. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Das sind die Topverdiener des Sports
Die besten, verrücktesten und skurrilsten Sportbilder des Jahres
Zurück zur Startseite