06.09.2017 - 07:55

Jonny Fischer bringt «Glanz & Gloria» ins Schwitzen

von Lukas Rüttimann
 

19 Bewertungen


Auftakt zur neuen Wanderserie bei «Glanz & Gloria»: Jonny Fischer zeigt sich von seiner sportlichen Seite – etwas mehr Tiefgang hätte es dennoch sein dürfen.

Dem Sommerloch tritt «Glanz & Gloria» in letzter Zeit mit beherztem Aktionismus entgegen. Verständlich ist es: Weil es sich die einheimische Prominenz auf sonnigen Inseln im Ausland gut gehen lässt und die roten Teppiche hierzulande oft gähnend leer bleiben, behilft man sich im Leutschenbach kurzerhand mit Sommerserien. Frei nach dem Motto – «selbst ist das People-Magazin». Irgendeinen VIP findet man schliesslich immer.

Seit gestern zeigen deshalb die Promis ihre Lieblingswanderungen auf SRF 1. Den Auftakt machte Jonny Fischer, und dass der beliebte Divertimento-Komiker ein dankbarer Kandidat für diese Serie ist, zeigte sich schon nach wenigen Sekunden. Genauso exaltiert wie er sich auf der Bühne gibt, zeigte er sich beim Ausflug auf den Zuger Wildspitz. Dazu passte, dass er als erstes ein Autogramm schreiben musste – und ankündigte, dass man nach diesem Marsch normalerweise «total am Arsch» sei.

Keine Mühe mit Kühen

Ähnlich nonchalant ging es weiter. Fischer gab sich keine Blösse, weder beim Abschlecken lassen von Kühen noch beim Kraxeln über Stock und Stein. Zwar sprach der Komiker davon, wie sich seine Stimme jeweils normalisiert, wenn er sich in der Natur bewegt und nicht mehr im Bühnen-Modus sei. Doch trotz der aktuellen Tourneepause schien Fischer sich noch nicht richtig von seiner Rolle als Spassmacher und Sprücheklopfer lösen zu können.

Erst beim Besuch in einer Kapelle wurde er ruhiger. Er habe keinen christlichen Glauben, doch er glaube an eine höhere Macht, sinnierte er dort. Denn «das macht mir auch mein Leben leichter». Gerne hätte man noch etwas mehr erfahren, doch offenbar drängte die Zeit.

Nach ein paar schönen Panorama-Bildern und flotten Sprüchen über den schwer schwitzenden Kameramann («du mit deiner Kamera tust mir leid!») war der Wildspitz erreicht, das angekündigte erste Bier für Promi und Filmer redlich verdient.

«G&G»-Sommerserie: Wandern mit...

  • Glanz & Gloria: Wandern mit...
  • Glanz & Gloria: Wandern mit...
  • Glanz & Gloria: Wandern mit...
  • Glanz & Gloria: Wandern mit...

Zu kurz für Tiefgang

Auch dabei zeigte sich das Energiebündel für einen kurzen Augeblick von seiner tiefsinnigen Seite. Mit Blick über das Zugerland sinnierte Fischer über sein Verhältnis zur Schweiz und seinem Zweitwohnsitz in Kapstadt. In Südafrika müsse er oft weinen, so überwältigt sei er. Und auch zur Schweiz spüre er eine innige Verbindung, die ihm Geborgenheit gebe.

Gerne hätte man noch bei diesen tiefen Themen etwas mehr erfahren. Doch offenbar wollte man bei «Glanz & Gloria» aus der lockeren Sommerserie keine Spezialsendung machen.

Gut möglich auch, dass der Kameramann zu kaputt war, um auf dem Bergspitz noch schwere Denkarbeit zu leisten. Mal schauen, ob das demnächst bei Sina, Leonard oder Micheline Calmy-Rey klappt.

Jonny Fischer von Divertimento machte am Dienstag, 5. September, um 18.40 Uhr den Auftakt zur «G&G»-Sommerserie «Wandern mit...» auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Ausflugstipps: Wandern auf dem Weg der Schweiz

  • Fahnenschwinger auf dem Rütli
  • Wegweiser Weg der Schweiz
  • Schiff auf dem Urnersee
  • Rütli

7 Dinge, die uns beim Wandern ärgern

  • Familie am Wandern
  • Emmentaler Sennenhund
  • Essen
  • Velofahrer auf dem Berg
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität