01.10.2017 - 09:40

Rugby-Reif springt Peter Kraus kaputt – und siegt für die Schweiz

von Lukas Rüttimann
 

0 Bewertungen


Keine Frauen, dafür den Pokal: Die Schweiz erlebt gestern einen merkwürdigen Abend bei der Marathon-Quizshow «Spiel für dein Land».

Bluewin App: Neu mit E-Mail

E-Mail & News: Die ganze Welt von Bluewin gibt's jetzt für unterwegs.

Über die Auswahl der Schweizer Prominenz beim Dreiländer-Quiz «Spiel für dein Land» hat man sich schon öfters wundern können. Klar, das Land ist klein, die Berühmtheiten rar, schliesslich sollte man sie auch über die Landesgrenzen hinaus kennen.

Trotzdem ist die Zusammensetzung mit Schauspieler Leonardo Nigro, Tennis-Experte Heinz Günthardt und Kommentator Marcel Reif eine etwas merkwürdige Kombination.

Günthardt etwa schafft es, während den gesamten dreieinhalb Stunden Show kein Wort zu sagen. Abgesehen vom Moment, als ihn Moderator Jürg Pilawa aus der Zuschauerrolle befreit und zu Boris Becker befragt. Plötzlich kommt der Zürcher aus sich heraus, erzählt Anekdoten und gibt Insights preis – bevor sein Redefluss wieder versiegt. Als Kommentator auf dem Court ist Günthardt definitiv am richtigen Ort.

Hauptrolle für Reif

Marcel Reif indes wird von vielen Zuschauern trotz Schweizer Pass und langen Jahren in Zürich noch immer hauptsächlich als Deutscher wahrgenommen. Trotzdem spielt der prominente Sportreporter die Hauptrolle für die Schweiz – und in der Show.

Bei einem der vielen Quiz-Duelle muss Reif mit «Tatort»-Kommissar Axel Prahl und Sänger Peter Kraus auf einer Matte um herabfallende Sterne balgen. Alles ist erlaubt, sogar Boxhandschuhe werden vorsorglich montiert. Doch in der Hitze des Gefechts springt Reif in Rugby-Manier dem am Boden kämpfenden Österreicher unabsichtlich auf die Schulter – mit schmerzhaften Folgen für den 78-Jährigen.

Zwar beisst Kraus tapfer die Zähen zusammen und spielt mit kühlendem Eisbeutel auf der Schulter weiter. Doch noch vor Ende der Show muss die Entertainer-Legende aufgeben: Auf Anraten seines Doktors verlässt er die Live-Sendung vorzeitig, Kati Bellowitsch und Verena Scheitz müssen für Österreich allein weiterspielen.

Sieg für die Schweiz

Ohnehin ist in der gestrigen Ausgabe von «Spiel für dein Land» der Wurm drin. So treten die Schweiz und Deutschland mit einem reinen Männerteam an, was der Dynamik der Show spürbar schadet. Auch der Auftritt des sonst unterhaltsamen anderen «Tatort»-Stars Jan Josef Liefers mit seiner Band ist eher überflüssig. Und beim sonst souveränen Moderator Jörg Pilawa fällt mehrfach der Prompter-Screen mit den Fragen aus.

Nach zähen drei Stunden entschädigt die spannende Schlussrunde für vieles. Zumal es ausgerechnet Reif ist, der dort gegen Österreichs Frauenteam den Sieg für die zuvor schwachen Schweizer holt. Bleibt bloss zu hoffen, dass es dem im Tessin lebende Peter Kraus wieder gut geht – und dass er Reifs Triumph sportlich aufgenommen hat.

«Spiel für dein Land» lief am Samstag, 30. September, um 20.15 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Jörg Pilawa

  • 72661091
  • DEU Fernsehen Pilawa Sommerquiz
  • DEU MEDIEN FERNSEHEN PILAWA
  • DREILÄNDERQUIZ

Bilder aus der Schweiz

  • Die steilste Standseilbahn der Welt
  • Das erste Parkkhaus aus Holz
  • Wolf fühlt sich pudelwohl im Waadt
  • Insel im Dunst: Dichter Nebel über dem Tessin

Bilder des Tages

  • Das Ding in der Steppe
  • Jetzt aber wieder nach oben mit dir
  • Diebische Hängepartie
  • Sternschnuppen im Anflug
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität