Untröstliche Daniela Büchner: «Ich vermisse meinen Mann unendlich»

tali

27.11.2018

Mit einer herzzerreissenden Video-Botschaft wandte sich Daniela «Danni» Büchner an ihre Fans.
Bild: Screenshot Vox

Der Krebstod von Kultauswanderer Jens Büchner bewegte Millionen Fernsehzuschauer. Nun spricht seine Witwe Danni erstmals über ihren schweren Verlust.

Zahlreiche Prominente und Millionen Fans zeigten sich geschockt, als am 17. November bekanntgegeben wurde, dass der TV-Auswanderer Jens Büchner im Alter von 49 Jahren überraschend an Lungenkrebs verstorben war. In liebevollen Nachrichten nahmen sie via Twitter, Instagram oder Facebook Abschied von «Malle»-Jens und wünschten vor allem eins: viel Kraft für seine Witwe Daniela.

«Ich brauche viel Zeit und Ruhe für mich und meine Kinder»

In einer kurzen Videobotschaft für RTL spricht die 40-Jährige erstmals vor laufender Kamera über den Tod ihres Mannes – und bedankt sich bei allen, die in Gedanken bei ihr und ihrer Familie sind. «Ich weiss, dass es meinem Mann viel bedeutet hätte, dass so viele Menschen Anteil nehmen an dem, was leider passiert ist», erklärt Daniela Büchner darin mit tränenerstickter Stimme.

«Ich brauche einfach viel Zeit und Ruhe für mich und meine Kinder, um zu verstehen, was in den letzten Tagen und Wochen passiert ist», fährt sie fort. Daran, wie es weitergehen wird, konnte sie bislang noch nicht denken. «Ich weiss nur eins: Ich vermisse meinen Mann unendlich.» Irgendwann, ist sie sich sicher, werde sie ihren «Seelenverwandten» wieder sehen.

Noch wenige Tage zuvor hatte Danni Büchner noch nicht die Kraft, sich wieder ihren Fans zu zeigen. In einem Interview, das am Wochenende im «Prominent! Spezial: Goodbye Jens» gesendet wurde, war sie nur zu hören. «Unsere Welt steht gerade still, sie ist zerstört und steht still», beschrieb sie darin, wie es ihr und ihren Kindern derzeit geht. «Es ist nicht nur mein Ehemann gestorben, sondern mein bester Freund, mein Seelenverwandter. Und das ist so schlimm für mich», erklärte die fünffacher Mutter.

«Papa ist die Sonne»

An eine Teilnahme am RTL-«Dschungelcamp», die im Januar 2019 für sie geplant war, ist nun nicht mehr zu denken: «Ich schlafe nachts nicht, ich esse kaum, ich funktioniere nur», gesteht Danni Büchner. Doch funktionieren muss sie, allein für die Zwillinge Jenna Soraya und Diego Armani, die im Juni 2016 das Glück der Büchners perfekt gemacht hatten: «Ich versuche, das normale Leben zumindest für die Zwillinge weiterzuführen. Aber sie spüren, was hier los ist. Sie schlafen unruhig, sie rufen Papa.» Wie sie den beiden den Verlust des Vaters begreiflich machte? «Ich habe ihnen erzählt, Papa ist die Sonne und sie gucken immer in die Sonne und sagen‚ guten Morgen, Papa.»

Trauer um Kult-Auswanderer Jens Büchner
Zurück zur Startseite