Halbstarke, Adlige, Nazis: Das sind die Serien-Highlights im Oktober

30.9.2018 - 00:00, tsch

Die internationalen Kritiken von «Deutschland 83» waren hervorragend, die TV-Quoten jedoch eine herbe Enttäuschung. So kommt es, dass nun Amazon statt RTL den Nachfolger «Deutschland 86» zuerst zeigt (ab 19. Oktober). Das ist aber nicht das einzige Serien-Highlight im Oktober, wie unsere Galerie beweist.
Bild: 2018 Amazon.com Inc
Warum schliessen sich Menschen, die im Westen aufgewachsen sind, dem «Islamischen Staat» an? Die britische Dramaserie «The State» (ab 1. Oktober, Prime Video) versucht sich an einer Antwort. Erzählt wird die fiktive Geschichte von vier Briten, die ihre Heimat verlassen, um für den «IS» zu kämpfen.
Bild: Archery Pictures Ltd.
Noch geniesst Ludwig XIV. (Georg Bladgen) seine Regentschaft auf Schloss Versailles. Diese neigt sich in der opulenten Historienserie «Versailles» aber dem Ende zu. Sky Atlantic (über Teleclub empfangbar) zeigt ab 3. Oktober die finale dritte Staffel der bislang teuersten europäischen Serie.
Bild: M. Cotellon/Capa Drama/Banijay/Entre Chien et Loup/Canal+
In der ZDFneo-Serie «24 Hours – Two Sides of Crime» (ab 5. Oktober, 21.45 Uhr) verschanzen sich unbekannte Geiselnehmer in einer Bank. Die Polizei soll die Lage unter Kontrolle bringen. Der Clou: Die flämisch-deutsche Produktion erzählt das Ganze aus zwei Perspektiven, die den Zuschauer eben erlangte Überzeugungen sofort wieder hinterfragen lassen.
Bild: ZDF / FBO
Nachdem er in der zweiten Staffel die geheimen Pläne von Hitlers Nachfolger Heusmann aufgedeckt hat, wird Oberstgruppenführer John Smith (Rufus Sewell) in den neuen Folgen von Amazons Alternativgeschichts-Serie «The Man in the High Castle» (5. Oktober) von hochrangigen Nazis gefeiert. Doch er hat sich auch einige mächtige Feinde gemacht.
Bild: Liane Hentscher/Amazon Prime Video
Wenn Arm und Reich aufeinandertreffen, ist Streit programmiert. So erzählt es die Thriller-Serie «Élite» (ab 5. Oktober bei Netlix). Nachdem drei neue Schüler aus weniger gut betuchten Familien an die Eliteschule «Las Encinas» kommen, gibt es bald sogar einen Toten.
Bild: Manuel Fernandez-Valdes/Netflix
Ein zweiter «Dr. House»? «The Good Doctor» dreht sich um den autistischen Shaun Murphy (Freddie Highmore, «Bates Motel»), der trotz – oder gerade wegen dieser «Einschränkung» – ein herausragender Chirurg ist. Seine Unfähigkeit, soziale Kontakte zu knüpfen, erweist sich beim Antritt seiner neuen Stelle aber als hinderlich. Ab 10. Oktober zeigt VOX die erste Staffel als Free-TV-Premiere.
Bild: MG RTL D / 2017 Sony Pictures and Disney Enterprises
Den Serienkiller «Black Hood» konnten Archie und seine Freunde in der letzten Staffel enttarnen, doch gedankt wird es ihnen von der Polizei von «Riverdale» nicht. In der dritten Staffel der düsteren Jugendserie (ab 11. Oktober wöchentlich bei Netflix) soll Archie (KJ Apa) ein Mord angehängt werden.
Bild: Netflix
Nach überschwänglichen Kritiken und zahlreichen Preisen startet «4 Blocks» in die zweite Staffel (ab 11. Oktober). Unter neuer Regie von Oliver Hirschbiegel und Özgür Yildirim perfektioniert die TNT-Eigenproduktion das Genre der Kiez-Gangsterserie. Im Mittelpunkt der Handlung stehen wieder der Neuköllner Clanchef Ali «Toni» Hamady (Kida Khodr Ramadan, Bild) und seine Familie.
Bild: 2018 Turner Broadcasting System Europe & Wiedemann & Berg
Wie geht es mit Rick weiter? Seit Wochen machen Gerüchte die Runde, dass Darsteller Andrew Lincoln (links) in der neunten Staffel die Zombie-Serie «The Walking Dead» verlässt. Wie das vor sich gehen soll, kann man ab 8. Oktober bei Fox sehen. RTL II wiederum zeigt ab dem 12. Oktober, 23 Uhr, immer in Doppelfolgen die Free-TV-Premiere der achten Staffel. Auf Netflix ist diese ab 24. Oktober verfügbar.
Bild: RTL II / Jackson Lee Davis/AMC
Jede Episode spielt an einem anderen Ort, jeweils mit neuer Besetzung. Doch eines haben die Hauptfiguren des Amazon-Originals «The Romanoffs» (ab 12. Oktober) gemeinsam: Sie sind überzeugt davon, Nachfahren der russischen Zarenfamilie zu sein. Für seine neue Serie gewann «Mad Men»-Macher Matthew Weiner neben Kerry Bishé (Bild) unter anderem Diane Lane, Isabelle Huppert und Aaron Eckhart.
Bild: Jan Thijs / Amazon Prime Video
Schon die gleichnamige Romanvorlage von Shirley Jackson liess die Leser mit einem mulmigen Gefühl zurück. Jetzt bringt Netflix den gruseligen Stoff über ein Geisterhaus mit «Spuk in Hill House» (ab 12. Oktober) auf die Mattscheibe. Welche Gefahr wohl hinter der geheimnisvollen roten Tür lauert?
Bild: Steve Dietl/Netflix
Ein Killer erschiesst in Dänemark sieben Menschen. Einzige Überlebende ist eine junge Syrerin. Bei ihren Ermittlungen entdeckt die Polizisten Nelly Winther (Marie Bach), Paula Liekens (Lynn Van Royen) und Gregor Weiss (Jürgen Vogel) Verbindungen zu einem Terrornetzwerk. SRF 1 zeigt die 2. Staffel der packenden und von SRF koproduzierten Krimi-Serie ab 13. Oktober an vier Samstagabenden.
Bild:
Eigentlich will Kathryn (Jennifer Garner, rechts) nur den 45. Geburtstages ihres Ehemannes Walt (David Tennant) feiern. Mit der angedachten Harmonie und Idylle im Grünen ist es in «Camping» (Sky Atlantic, über Teleclub empfangbar, ab 15. Oktober) aber schnell dahin. Denn schon bald gerät in der Comedyserie einiges ausser Kontrolle.
Bild: 2018 Home Box Office, Inc. All Rights Reserved.
Die Welt platzt aus allen Nähten, Ressourcen werden knapp. Was also tun? Die bemerkenswerte TV-Produktion «Mars» (ab 16. Oktober, 20.05 Uhr bei WELT) gibt Antwort: Weg hier! In einer so noch nicht gesehenen Mischung aus Drama und Dokumentation erzählt die sechsteilige Serie von der Besiedlung des roten Planeten. Und schon ab 11. November lässt National Geographic die zweite Staffel der Produktion folgen.
Bild: National Geography
Staffel eins der True-Crime-Serie «Making a Murderer» von Netflix porträtierte den wegen Mordes angeklagten Steven Avery. 18 Jahre lang sass er unschuldig im Gefängnis. Wieder in Freiheit forderte er einen hohen Schadensersatz. Doch dann wurde er aufgrund eines anderen Mordes erneut verurteilt – gemeinsam mit seinem Neffen Brendan Dassey. Staffel zwei (ab 19. Oktober) zeigt nun, wie die Familien und Anwälte der beiden im Anschluss an das Urteil weiterhin für deren Rechte eintreten.
Bild: Netflix
Im August 2017 hatte er sich für seine «Defenders»-Mitstreiter geopfert und galt seither als tot. Doch als Wilson Fisk aus dem Gefängnis freikommt und seine dunklen Machenschaften wieder aufnimmt, sieht sich Matt Murdock (Charlie Cox) gezwungen, wieder der Superheld «Daredevil» zu werden. Netflix zeigt die dritte Staffel ab 19. Oktober.
Bild: David Lee/Netflix
Um ihrer Ehe wieder neues Leben einzuhauchen, setzen Joy (Toni Colette, links) und Ehemann Alan (Steven Mackintosh) auf sexuelle Experimente und wechselnde Partner. Netflix zeigt die bittersüsse Drama-Serie «Wanderlust», eine Koproduktion mit BBC One, ab 19. Oktober.
Bild: Matt Squire/Netflix
Nachdem er in der ersten Staffel «Deutschland 83» auf RTL in Ungnade gefallen ist, wird Spion «Kolibri» wieder aktiviert – diesmal bei Amazon: Martin (Jonas Nay) erhält in «Deutschland 86» einen neuen Auftrag, der ihn ab 19. Oktober von Südafrika über Paris zurück in die DDR führt. Neu mit dabei: Anke Engelke, Florence Kasumba und Lavina Wilson.
Bild: 2018 Amazon.com Inc
Dass die unheimlichsten Geschichten die wahren sind, wollte Amazon im vergangenen Herbst mit seiner Gruselreihe «Lore» beweisen – und legt nun die zweite Staffel nach. Unter den sechs neuen Fällen (19. Oktober), die alle auf wahren Begebenheiten beruhen, findet sich auch eine, die manche schon aus «Tannöd» kennen: die Hinterkaifeck-Morde.
Bild: Julie Vrabelova / Amazon Prime Video
Freya Becker (Iris Berben) ist «Die Protokollantin» (20. Oktober, 21.45 Uhr, ZDF) beim LKA Berlin. Abseits ihres Jobs lebt die stille Frau zurückgezogen von der Aussenwelt, seit ihre Tochter Marie vor elf Jahren verschwand. Nur mit ihrem Bruder Jo (Moritz Bleibtreu) hat sie noch Kontakt. Ein neuer Fall sowie die Freilassung des mutmasslichen Mörders von Marie sorgen dafür, dass sie endlich aktiv wird und eigene Recherchen anstellt.
Bild: ZDF/Alexander Fischerkoesen
«9-1-1» (24. Oktober, 20.15 Uhr, ProSieben) begleitet eine Riege amerikanischer Alltagshelden bei ihrer gefährlichen Arbeit. Schliesslich setzen Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und Polizisten Tag für Tag ihr eigenes Leben aufs Spiel. Angela Bassett und Peter Krause brillieren in der zehnteiligen Serie, die auch das Privatleben der Figuren hervorhebt. Highlight: Oliver Stark als Heisssporn Buck.
Bild: ProSieben / 2018 Fox and its related entities / Mathieu Young
Na toll! Der Vorgesetzte von Arzt-Neuling Dr. Pravesh (Manish Dayal) ist ein Idiot. Doch hinter der arroganten Fassade von Dr. Hawkins (Matt Czuchry) steckt ein guter Mensch, der sich für seine Patienten einsetzt und dafür auch dem narzisstischen Alt-Star der Klinik die Stirn bietet. Selbstverständlich gibt es in «Atlanta Medical» (24. Oktober, 21.15 Uhr, Doppelfolgen, ProSieben) auch Platz für grosse Gefühle: Emily VanCamp («The First Avenger: Civil War») spielt die Verflossene von Dr. Hawkins.
Bild: ProSieben / 2018 Fox and its related entities
Über zehn Millionen Menschen sahen im August die Premiere der Thriller-Serie «Bodyguard» in der britischen BBC, es war dort der stärkste Start einer Serie seit 2006. Hierzulande ist die Produktion ab 24. Oktober auf Netflix zu sehen. Sie handelt von Kriegsveteran David Budd (gespielt von «Game of Thrones»-Darsteller Richard Madden), der als Personenschützer die Innenministerin Julia Montague (Keeley Hawes) bewachen soll.
Bild: Netflix / des willie
Mit der 90er-Jahre-Serie «Sabrina – Total Verhext!» hat der neuste Serien-Einkauf von Netflix nicht mehr viel zu tun: «Chilling Adventures of Sabrina» ist ein Ableger der Erfolgsproduktion «Riverdale» – und damit  düsterer, als es die alte Sitcom um Teenie-Hexe Sabrina Spellman (jetzt: Kiernan Shipka) je war. Ab 26. Oktober wird's magisch und tragisch.
Bild: Diyah Pera/Netflix
Es muss nicht immer Seattle sein: Auch andere Städte haben schöne Spitale, in den geheilt, geliebt, gelitten wird. Mittendrin bei «Atlanta Medical»:  der rebellische Assistenzarzt Dr. Hawkins (Matt Czuchry), der immer wieder gegen die Regeln verstösst, um Leben zu retten. SRF zwei zeigt die erste Staffel der Mulloper in Doppelfolgen ab 29. Oktober.
Bild: SRF/2015 Fox

«Deutschland 86», «The Romanoffs», «Riverdale» und mehr: Im goldenen Oktober ist die Serien-Auswahl spektakulär. Hier die Highlights.

Bei den Zuschauern von RTL kam die Spionage-Serie «Deutschland 83» nicht gut an. Weltweit erregte die Produktion dennoch Aufmerksamkeit. Sogar einen Emmy als beste Dramaserie gab es 2016. Nur: Die Quoten waren mau. Die Konsequenz: Die zweite Staffel unter dem Titel «Deutschland 86» wurde von Amazon übernommen, auf dessen Streamingportal die zehn neuen Folgen ab 19. Oktober abrufbar sind. Doch die Produktion ist nicht das einzige Highlight im Oktober.

Versailles, Staffel 3, 3. Oktober, Teleclub / Sky

Die franko-kanadische Koproduktion «Versailles» ist als bis dato teuerste europäische Serie in die Geschichte eingegangen. Mit der dritten Staffel endet die Serie. Ludwig XIV. (George Blagden) hat den Krieg gegen die Niederlande gewonnen und auch die Giftmord-Affäre geklärt. Nun scheint der Weg frei, die Macht auf ganz Europa auszudehnen. Doch seine Politik findet nicht nur Zustimmung.

Riverdale, Staffel 3, 10. Oktober, Netflix

Eine der intensiv herbeigesehnten Serien im Oktober dürfte sicherlich die dritte Staffel von «Riverdale» sein. Die Teenie-Mystery-Serie rund um Archie Andrews (K. J. Apa), Betty Cooper (Lili Reinhart), Veronica Lodge (Camila Mendes) und Jughead Jones (Cole Sprouse) ist zum heimlichen Star von Netflix avanciert. Und das obwohl die zweite Staffel an die Qualität der ersten nicht mehr heranreichen konnte. Abwarten, wie sich die neuen Folgen, die wöchtenlich ab 10. Oktober auf Netflix abrufbar sind, so machen.

The Romanoffs, Staffel 1, 12. Oktober, Amazon

Mehr Stars geht kaum: In der neuen Serie von «Mad Men»-Macher Matthew Weiner sind unter anderem Isabelle Huppert («8 Frauen»), Aaron Eckhart («The Dark Knight»), Kathryn Hahn («Transparent») und Jack Huston («Ben Hur») mit von der Partie. Insgesamt wirken mehr als zwei Dutzend Schauspieler in grösseren Rollen an der 70-Millionen-Dollar-Produktion «The Romanoffs» mit.

Die Serie spielt laut Amazon «in unterschiedlichen Ländern rund um den Globus» und handelt von acht Menschen, die sich für Nachkommen der russischen Zarenfamilie Romanow halten. Gedreht wurde die Anthologie-Serie der Superlative in sieben Ländern auf drei Kontinenten.

Deutschland 86, Staffel 2, 19. Oktober, Amazon Prime

Milizen mit Maschinengewehren, umherfliegende Dollarnoten, Blut, Action und Verschwörung, dazu DDR-Flair mit Augenzwinkern und hübsche Dialoge («Wir brauchen harte Devisen, sonst sehe ich schwarz, Genossen») – der Nachfolger des vielfach ausgezeichneten RTL-Formats «Deutschland 83» verspricht mehr als nur eine deutsch-deutsche Agentengeschichte zu werden. Ab 19. Oktober ist auf Amazon Prime Video zu sehen, wie es mit Ex-NVA-Soldat Martin Rauch (Jonas Nay) und Co. weitergeht.

Bodyguard, Staffel 1, 24. Oktober, Netflix

Ist das etwa Robb Stark? Ja. Der ehemalige König des Nordens ist tot, damit hat der Schauspieler Richard Madden Zeit für anderes. Und nach «Game of Thrones» fehlt es dem Schotten natürlich nicht an Angeboten. In der BBC-Hit-Serie «Bodyguard» verkörpert der 32-Jährige einen Ex-Kriegsveteran, der die britische Innenministerin (Keeley Hawes) beschützen muss, obwohl er deren Politik verachtet.

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel