YouTube-Star und transsexuell: Raffaela Zollo bei Schawinski

19.2.2018 - 13:34, tsch

Mit viel Humor gibt Raffaela Zollo bei YouTube Beauty-Tipps.
Source: Raffa's Plastic Life / YouTube

Bei YouTube ist Raffaela Zollo ein Star. Nun spricht sie bei Roger Schawinski über ihre Transsexualität.

«Eigentlich sollten wir Frauen viel mehr als Männer verdienen. Denn Männer brauchen kein Make-up!» Mit flotten Sprüchen wie diesem hat YouTuberin Raffaela Zollo eine grosse Fangemeinde gewinnen können. Mehr als 150'000 Abonnenten hat «Raffa's Plastic Life», der YouTube-Kanal der 25-jährigen, bereits. Tendenz: steigend. Mit viel Humor, der vor allem junge Frauen anspricht, gibt Raffaela in ihren Videos Schönheits- und Make-up-Tipps. Nun ist sie zu Gast bei «Schawinski». Allerdings nicht, um dem Moderator Schmink-Ratschläge zu geben. Vielmehr spricht die junge Frau in der Talkshow über ein ernstes Thema: ihre Transsexualität.

Der lange Weg zum Frausein

Raffaela kam vor 25 Jahren im Körper eines Jungen auf die Welt. «Ich bin schon als kleines Kind sehr weiblich gewesen», verriet die Bündnerin vor einigen Monaten der deutschen «Bild»-Zeitung. «Ich habe gerne mit Puppen gespielt und immer gerne Kleider angezogen. Ich bin von Natur aus ein sehr femininer Mensch. Und ich wusste schon immer, dass ich 'spezieller' war. Mit 13 oder 14 Jahren ist mir durch eine TV-Sendung bewusst geworden, dass ich lieber eine Frau sein wollte.»

Moderator Roger Schawinski will von Raffaela wissen, wie sie ihr Comingout erlebt hat.
Source: SRF / Merly Knörle

Der Weg hin zu einem weiblichen Körper war für Raffaela nicht leicht. «Vor zehn Jahren wusste man noch nicht viel über Transsexualität», sagt sie. In ihrem neuen Leben angekommen, fühlt sich Raffaela nun aber rundum wohl. «Wir Frauen sind wunderschöne und faszinierende Wesen. Wir sind stark, mutig, freundlich und verständnisvoll», sagt sie. «Mit einem Lächeln schaffen wir es, den Tag eines Menschen schöner zu machen.»

Bei Miss Schweiz abgeblitzt

Raffaela, die sich - allerdings ohne Erfolg - für eine Teilnahme am Miss-Schweiz-Wettbewerb 2018 beworben hatte, weiss aber auch, dass nicht jeder Jugendliche, der sich im falschen Körper zu Hause fühlt, die Kraft hat, zu sich zu stehen. Deswegen will sie mit ihrem Auftritt bei Schawinski auch für Toleranz werben. «Ich möchte eine Stimme für all die Leute sein, die sich ausgeschlossen und nicht geliebt fühlen», sagt sie. Sie selbst hat es geschafft, zu sich zu stehen - und ist heute so erfolgreich mit ihrem YouTube-Kanal, dass sie vor Kurzem bei den ersten Schweizer YouTube-Awards «Tubecon» mit drei von sechs Preisen ausgezeichnet wurde. Woher sie diese Kraft nimmt, verrät sie in der Sendung von Roger Schawinski.

«Schawinski» läuft am Montag, 19. Februar, um 22.55 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Raffaela Zollo will anderen Mut machen.
SRF
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel