National League

Davos revanchiert sich in Bern – Leader Zug nun 13 Punkte voraus

sda

15.2.2021 - 22:16

Lachende Gesichter beim HC Davos
Lachende Gesichter beim HC Davos
Keystone

Während das Tabellen-Schlusslicht SC Bern im zweiten Duell mit dem HC Davos innert 28 Stunden nicht nachdoppeln kann, baut der EV Zug die Tabellenführung in der National League auf 13 Punkte aus.

Zwar verspielten die Zuger im Heimspiel gegen Lugano eine 2:0-Führung, sie siegten jedoch dank dem zweiten Tor von Nick Shore in dieser Partie in der zweiten Minute der Overtime mit 3:2.

Derweil verlor der erste Verfolger ZSC Lions zu Hause gegen Genève-Servette 3:4 nach Verlängerung. Den Siegtreffer der Gäste erziele in der 62. Minute Linus Omark.

Davos mit gelungener Revanche in Bern

Bern hat in der laufenden Meisterschaft erst zweimal zwei Partien in Folge gewonnen und daran änderte sich im zweiten Heimspiel gegen Davos innert 28 Stunden nichts. Nach dem 5:1 am Sonntag setzte es diesmal eine 1:2-Niederlage ab.

Am Tag zuvor hatten die Berner nach 36 Minuten und drei Toren im Mittelabschnitt 5:0 geführt. Diesmal waren es die Gäste, die im zweiten Drittel die Basis zum Sieg legten. In der 22. Minute gingen die Bündner dank Verteidiger Samuel Guerra in Führung. 99 Sekunden vor der zweiten Pause zog Aaron Palushaj nach einem Traumpass von Andres Ambühl alleine auf SCB-Goalie Tomi Karhunen los und liess diesem keine Chance. Mehr als der Anschlusstreffer durch Dustin Jeffrey (59.) gelang dem Heimteam nicht mehr.

Es war der fünfte Sieg für die Davoser in den letzten sechs Duellen gegen die Berner, die es verpassten, die Rote Laterne an die SCL Tigers abzugeben.

Resultate und Tabelle:

National League. Die Resultate vom Montag: ZSC Lions – Genève-Servette 3:4 (0:1, 2:2, 1:0, 0:1) n.V. Zug – Lugano 3:2 (1:0, 1:2, 0:0, 1:0) n.V. Bern – Davos 1:2 (0:0, 0:2, 1:0).

Rangliste: 1. Zug 36/81 (130:88). 2. ZSC Lions 37/68 (124:97). 3. Fribourg-Gottéron 37/65 (114:113). 4. Lugano 36/59 (98:92). 5. Lausanne 28/56 (94:59). 6. Davos 38/56 (133:132). 7. Genève-Servette 31/54 (104:76). 8. Biel 35/53 (104:100). 9. Rapperswil-Jona Lakers 38/42 (101:124). 10. Ambri-Piotta 33/34 (66:97). 11. SCL Tigers 36/27 (72:136). 12. Bern 29/26 (66:92).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda