Basler «TagesWoche» stellt ihren Betrieb ein

SDA

5.11.2018 - 18:08

Vor sieben Jahren erschien die «TagesWoche» zum ersten Mal.  Nun wurde das Experiment für gescheitert erklärt.
Keystone/Archiv

Das Basler Medienprojekt «TagesWoche» wird eingestellt. Das hat der Stiftungsrat für Medienvielfalt entschieden. Die Betreiberin der «TagesWoche», die neuen Medien Basel AG, werde liquidiert.

Nach sieben Jahren findet das Medienprojekt «TagesWoche» sein Ende: Das Basler Blatt wird eingestampft, eröffnete der Stiftungsrat für Medienvielfalt am Montag. Mehrere Stellen gehen verloren. Ein Sozialplan federe die Härtefälle ab, heisst es in der Mitteilung.

Die für den Erhalt notwendige Steigerung der Einnahmen sei nicht möglich gewesen. Es bleibe ein Defizit, das den von der Stiftung zugesagten Betrag von einer Million Franken jährlich bei weitem übersteige.

Seit ihren Start habe die «TagesWoche» verschiedene turbulente Phasen durchlaufen, darunter Wechsel auf der Führungsebene und bei den Mitarbeitenden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite

SDA