Rad Strasse Mauro Schmid gibt ein Zeichen an die Olympia-Selektionäre

hle, sda

23.6.2024 - 18:26

Der Schweizer Radsportler Mauro Schmid posiert im Mai 2022 anlässlich einer Medienkonferenz von Swiss Cycling zum Kickoff-Event im Hinblick auf Olympia 2024 in Paris.
Der Schweizer Radsportler Mauro Schmid posiert im Mai 2022 anlässlich einer Medienkonferenz von Swiss Cycling zum Kickoff-Event im Hinblick auf Olympia 2024 in Paris.
Keystone

Mauro Schmid kürt sich auf dem Rundkurs bei Aire-la-Ville zum Schweizer Strassenmeister. Der Zürcher kam in der Nähe von Genf nach 185 km solo ins Ziel.

23.6.2024 - 18:26

Damit gab der 24-jährige Schmid auch ein Zeichen in Richtung der Olympia-Selektionäre, die kommende Woche die zwei Fahrer für Paris nominieren werden. Stefan Küng scheint gesetzt.

Schmid hatte sich rund 30 km vor dem Ziel zusammen mit Sébastien Reichenbach und Jan Christen abgesetzt. In der Schlussphase schien es zum Zusammenschluss mit der Verfolgergruppe um Marc Hirschi zu kommen. Doch Schmid griff nochmals an und widersetze sich der Einholung. Jan Christen wartete auf Teamkollege Hirschi. Dieser griff in der kurzen Steigung vor dem Ziel vehement an, schloss aber nicht zu Schmid auf und brach das Unterfangen ab.

Schmid setzte sich 18 Sekunden vor Simon Pellaud und deren 25 vor Stefan Bissegger durch. «Ich hatte keine Teamkollegen. Deshalb wählte ich eine offensive Fahrweise», sagte er im TV-Interview mit RTS. Über eine mögliche Teilnahme an den Olympischen Spielen verlor er keine Worte.

hle, sda