Splitter Niederländisch-rumänische Party und Tour-Geplauder

jos

1.7.2024 - 17:11

Die Rumänen und die Niederländer wollen in Deutschland gemeinsam feiern
Die Rumänen und die Niederländer wollen in Deutschland gemeinsam feiern
Keystone

Splitter vom Montag: Das Szenario des Tour-de-France-Fahrers, die Oma von David Raum und Party unter Freunden.

1.7.2024 - 17:11

Orange-gelbe Party in München

Fans der Niederlande und von Rumänien planen für das Achtelfinal-Duell zwischen den beiden Ländern am Dienstag in München eine ungewöhnliche Aktion: Sie wollen sich vor dem Spiel gemeinsam einstimmen und zusammen feiern. Wie der Veranstalter mitteilte, ist in der Fanzone am Olympiapark von 13 bis 14.30 Uhr «Partystimmung mit Bühnenprogramm» angesagt. «Das gibt es nicht oft, Fans, die vor einem entscheidenden Match ausgelassen und friedlich zusammen feiern möchten. Wir freuen uns auf die niederländischen und rumänischen Fans», sagte Olympiapark-Chefin Marion Schöne. Per Shuttle-Bus geht es nach dem Vorprogramm zur Münchner EM-Arena.

Englands Kontrast

Bei den heimischen Fans und in der internationalen Presse kommt England mit seinem unattraktiven Spielstil trotz Luxuskader bislang nicht gut an. Im Kreis des Nationalteams des Schweizer Viertelfinal-Gegners herrschte dagegen schon vor dem glücklich gewonnenen Achtelfinal gegen die Slowakei (2:1 n.V.) eitel Sonnenschein. «Es gab viel zu feiern, wir haben ein sehr gutes Gefühl bei uns im Camp. Die Spieler haben die Zeit genossen, auch abseits des Feldes», sagte Southgate vor dem Slowakei-Match.

Die Three Lions feierten in den letzten Tagen unter anderem den 21. Geburtstag von Bellingham und die Geburt des dritten Kindes von Phil Foden. Auch bezüglich ihrer Leistungen hat das englische Nationalteam eine differenzierte Sicht: «Abgesehen von ihrem Tor waren wir ziemlich gut. Wir hatten viel Kontrolle, wir waren in sehr guten Zonen, wir waren sehr gefährlich», meinte Bellingham nach dem Beinahe-Aus am Sonntag.

«Der Opa ist auch zufrieden?»

Für sein Grosi nimmt sich der deutsche Aussenverteidiger David Raum immer Zeit. Der 26-Jährige äusserte sich zu einem Youtube-Video, das auf viel Aufmerksamkeit gestossen ist. Raum ist gerade im deutschen Quartier mit Teamkollege Joshua Kimmich unterwegs, als ein Anruf auf seinem Handy eingeht. Die kurze Plauderei kann so jeder verfolgen. «Es ist einfach zufällig entstanden. Ich wollte mit Jo eine schöne Flagge aufhängen. Ja, wenn Oma anruft, drückt man nicht weg. Da geht man sofort dran.» Im Gespräch mit seiner Oma hört man Raum fragen: «Schaut ihr die Spiele immer fleissig?» und «Der Opa ist auch zufrieden bis jetzt?»

Gespräch an der Tour de France

Auch im Fahrerfeld der Tour de France ist die Europameisterschaft ein grosses Thema. Am Montag war sie es vor allem zwischen Franzosen und Belgiern, wie TV-Bilder vom Rennen verrieten. Arnaud de Lie erklärte mit seinem belgischen Meistertrikot auf den Schultern dem Franzosen Bryan Coquard auf den ersten Kilometern der 3. Etappe am Montag wie die «Rode Duivels» in den Viertelfinal einziehen: «Mbappé trifft zuerst per Penalty, dann gleicht Kevin de Bruyne mit einem schönen Freistoss ins rechte Lattenkreuz aus, und in der 92. Minute gelingt Openda der Siegtreffer.»

jos