YB – Lausanne 2:2

Wieder ein spätes Gegentor und nur einen Punkt

sda

9.4.2022 - 20:21

Matteo Vanetta wartet weiter auf den ersten Sieg als YB-Trainer
Keystone

Auch die Partie gegen das Schlusslicht führt die Young Boys nicht aus der Krise.

sda

9.4.2022 - 20:21

Der Serienmeister kam daheim gegen Lausanne nur zu einem 2:2 und blieb damit zum sechsten Mal in Folge sieglos. In der 94. Minute kassierte YB den Ausgleich.

Für YB war das Remis wie eine Niederlage. Die Gesichter der Spieler nach dem Schlusspfiff sprachen Bände. Einmal mehr in dieser unerfreulichen Rückrunde kassierten die Berner einen späten, Punkte kostenden Gegentreffer. Vor etwas weniger als einem Monat hatte YB beim Debüt von Interimscoach Matteo Vanetta in Lausanne in der 93. Minute noch das 2:2 kassiert. Diesmal fiel der Ausgleich noch tiefer in der Nachspielzeit nach einem letzten Freistoss. Brahima Ouattara bugsierte den Ball am Ende über die Torlinie.

YB hatte zuvor die komplett misslungene erste Halbzeit korrigiert – mit etwas Glück, aber auch einer klaren spielerischen Steigerung. In der 52. Minute verwertete Jordan Siebatcheu eine Foulpenalty, den Maxime Poundjé mit gleich zwei unnötigen Aktionen verschuldet hatte. Danach steigerte sich der sichtlich verunsicherte Serienmeister kontinuierlich. Er setzte nicht zu einem Feuerwerk an, aber kam doch regelmässig zu Torchancen, bis der eingewechselte Cheikh Niasse in der 80. Minute mit einem schönen Schuss aus 18 Metern zum 2:1 traf.

Lausanne, das die letzten zehn Partien in Bern alle verloren hatte, kam zwar spät zum Ausgleich, aber nicht unverdient. Denn in den ersten 45 Minuten waren die Waadtländer eine Woche nach dem ersten Sieg unter Trainer Alain Casanova (4.1 gegen Servette) die bessere Mannschaft gewesen. Zeki Amdouni traf nach fünf Minuten zum 1:0. Es war für den U21-Internationalen der zehnte Saisontreffer und der sechste in den letzten vier Spielen.

Telegramm:

Young Boys – Lausanne 2:2 (0:1)

27'406 Zuschauer. – SR Bieri. – Tore: 5. Amdouni (Trébel) 0:1. 52. Siebatcheu (Foulpenalty) 1:1. 80. Niasse (Elia) 2:1. 94. Ouattara (Husic) 2:2.

Young Boys: Von Ballmoos; Blum (77. Maceiras), Amenda, Zesiger, Garcia; Mambimbi (46. Elia), Sierro (46. Niasse), Fernandes (77. Monteiro), Moumi Ngamaleu (69. Varga); Kanga, Siebatcheu.

Lausanne: Castella; Monteiro, Husic, Poundjé; Trébel; Alakouch (85. Coyle), Sanches, Kukuruzovic (85. Spielmann), Mahou (12. Chafik); Pollero (42. Ouattara), Amdouni.

Bemerkungen: Young Boys ohne Fassnacht, Lefort, Lustenberger, Petignat, Rieder, Lauper und Sulejmani (alle verletzt). Lausanne ohne Diaw (gesperrt), Grippo, Kapo, Koné, Koyalipou, Turkes und Suzuki (alle verletzt). Verwarnungen: 52. Poundjé (Foul). 53. Moumi Ngamaleu (Foul). 62. Niasse (Foul). 89. Monteiro (Foul). 93. Maceiras (Foul).

sda