Wir verraten das Geheimrezept: Risotto Milanese

von Cathrin Michael und Nadine Fäh

4.4.2018 - 15:27

Das Original aus Italien: Risotto Milanese

Das Original aus Italien: Risotto Milanese

«Was soll ich heute nur kochen?» - Eine Frage, die wohl den Grossteil der Schweizerinnen und Schweizer tagtäglich beschäftigt. Bluewin schafft nun mit dem Videoformat «Blue Kitchen» Abhilfe.

06.03.2018

Wir haben in den besten Mailänder Restaurants in die Kochtöpfe geschaut und Ihnen das Original-Rezept für ein sämiges Risotto Milanese mitgebracht. Probieren Sie es am Besten gleich aus.

Für Risotto hat ja jeder sein eigenes Geheimrezept. Als die Expo 2015 in Mailand zu Besuch war, haben einige Top-Restaurants ihre Küchen geöffnet und das traditionelle Rezept verraten. Wir haben damals diverse Risottos nachgekocht und stellen heute unseren Favoriten vor.

Was wir sonst noch gelernt haben: Die perfekte Konsistenz hat ein Risotto dann, wenn man den Teller leicht schräg hält – dann muss es ganz langsam zur Seite fliessen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Risottoreis (Carnaroli, Arborio oder Vialone Nano)
  • 1 g Safranfäden (besser als Pulver)
  • 25 g Butter
  • 1 Liter Hühnerbouillon
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Parmesan
  • Mark eines grossen Rinderknochens
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Bratbutter

Die Zubereitung:

Schritt 1: Das Knochenmark aus dem Knochen lösen und bereitstellen. Die Zwiebel klein schneiden.

Schritt 2: Die Bouillon erhitzen und 4 EL davon in eine kleine Schale geben und darin die Safranfäden auflösen.

Schritt 3: Das Knochenmark mit 1 TL Bratbutter in eine Pfanne geben und die Zwiebeln darin andüsten. Wenn sie glasig sind den Reis dazugeben.

Schritt 4: Wenn der Reis leicht glasig ist, den Safran und Schöpflöffel-weise die Bouillon dazugeben. Immer wieder umrühren und alles auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Sobald die Flüssigkeit fast aufgesogen wurde vom Reis, erneut Bouillon hinzugeben. So lange wiederholen, bis die Reiskörner cremig weich sind.

Schritt 5: Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Parmesan und die Butter unterrühren und servieren.

Tipp: Frische Pilze mit Chnobli und Peterli im Öl andämpfen, bis sie weich sind, dann Peterli drauf, 8-10 Minuten und am Schluss dazufügen.

Fan werden:

Noch viel, viel mehr Rezepte und Kochtipps von den beiden «Blue Kitchen»-Köchinnen Cathrin Michael und Nadine Faeh finden Sie hier.

Die Köpfe hinter «Blue Kitchen»:

Cathrin Michael, Texterin, Köchin und Wein-Liebhaberin, bildet mit Nadine Faeh, Videoproduzentin mit Hang zum Süssen, das Team hinter «Blue Kitchen». Die beiden produzieren direkt aus dem Kochstudio in den Bündner Bergen originelle und frische Inhalte rund um Lifestyle und Essen. Mit «Blue Kitchen» inspirieren sie die «Bluewin»-Leserschaft einmal wöchentlich zu neuen Rezeptideen oder kochen Oma’s Klassiker mit einem Twist nach.

Nadine Faeh und Cathrin Michael
zVg

Oder werden Sie jetzt «Blue Kitchen»-Fan bei Facebook. «Bluewin» wünscht viel Spass beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Zurück zur Startseite