Ein Automat, der Pizza bäckt? Nicht lustig, finden die Römer

SDA

7.5.2021 - 17:10

A man collects his order at an automatic pizza vending machine, the first of its kind in downtown Rome on April 29, 2021, its capable of kneading, seasoning, cooking and delivering the pizza in a carton box in three minutes only. (Photo by Filippo MONTEFORTE / AFP) (Photo by FILIPPO MONTEFORTE/AFP via Getty Images)
«Bereit in nur 3 Minuten» – in Rom gibt's seit Kurzem Pizza aus dem Automaten.
Bild: Getty/AFP/Filippo Monteforte

In Rom steht seit Kurzem ein Automat, der rund um die Uhr Pizza ausspuckt. Das Gerät bereitet jeden Teigfladen frisch zu – trotzdem scheiden sich an dem Angebot die Geister.

SDA

7.5.2021 - 17:10

24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche verspricht «Mr. Go» vier verschiedene Pizzas zwischen 4.50 und 6 Euro, zubereitet mit «frischen Zutaten» in nur drei Minuten. Ungefähr 900 Stück seien bereits verkauft worden, sagt Massimo Bucolo, der die Idee hatte.

Mit seinem Automaten will Bucolo nicht mit der beinahe heiligen Tradition der Pizza in Italien konkurrieren, mit der meist auch ein eifrig knetender Pizzaiolo und ein Steinofen verbunden sind. Der Legende nach hatte Raffaele Esposito im Jahr 1889 in Neapel die erste Pizza gebacken. Diese sollte er auf Geheiss von König Umberto I. dessen Frau Margherita servieren.

Belegt mit grünem Basilikum, weissem Mozzarella und roten Tomaten symbolisierte sie die Farben der italienischen Flagge. Bis heute zählt diese als Pizza Margherita bekannte Variante zu den beliebtesten.

Kunde: «Durchgefallen!»

Das, was nach drei Minuten aus «Mr. Go» kommt, sei «ein anderes Produkt» und mit einer Pizza nicht vergleichbar, sagt Bucolo, denn auch wegen der Zubereitungszeit gehe man natürlich Kompromisse ein. Der Automat sei für Menschen, die wenig Zeit hätten und nicht unbedingt mit anderen Leuten irgendwo sitzen wollten. Ausserdem sei er auch spät offen, wenn sonst alles zu habe, und er mache Pizzas ohne Ende.

Die italienische «La Republica» hat den Automaten besucht und gefilmt, wie er funktioniert.

«Ich hoffe mal, dass sie schmeckt», sagt eine Mutter, die mit ihrem Sohn vorbeikommt, um sich das erste Mal eine Automaten-Pizza zu holen. Sie seien neugierig gewesen. Natürlich hat «Mr. Go» schon auf sozialen Medien die Runde gemacht.

Ein anderer Kunde, Maurizio, habe ein Video davon gesehen und wollte nun auch das Produkt testen. In Online-Rezensionen lobten viele die Idee, fanden jedoch auch harsche Worte für die 3-Minuten-Pizza: «Durchgefallen! Leute, lasst uns nicht mit Pizza herumscherzen», schrieb ein Nutzer.