Flammkuchen schmeckt immer – dieses Mal mit Eierschwämmli 

Mareike Winter, dpa

21.9.2019 - 10:00

Flammkuchen auf pikante Art: mit Eierschwämmli belegt und Rosmarinnadeln, Gartenkräutern sowie Kurkuma bestreut. Mal anders als der Klassiker aus dem Elsass. 
Source: Mareike Winter

Sie mögen zwar Pizza sehr, doch versuchen Sie mal die Flammkuchen-Variante von Food-Bloggerin Mareike Winter. Schnell zubereitet und total schmackhaft.

Von sommerlich bis herbstlich – ein Flammkuchen lässt sich variabel belegen. Es muss nicht immer der Klassiker mit Zwiebeln und Speck sein.

Mit den ersten Eierschwämmli in diesem Jahr bereitet Mareike Winter eine spätsommerliche Variante vor: einen kräftigen Flammkuchen mit Eierschwämmli, Gartenkräutern und Kurkuma. 

Zutaten für zwei Flammkuchen von Mareike Winter:

Für den Hefeteig

300 g Mehl

1 Prise Salz

1/2 TL Zucker

10 g frische Hefe

2 EL Sonnenblumenöl

Für den Belag

200 g Schmand

1-2 TL Kurkuma

Salz, Pfeffer

200 g Pfifferlinge

3 Zweige Rosmarin

2-3 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten

Zubereitung

1. Die Hefe mit dem Zucker in einer Schüssel vermischen und stehen lassen, bis sich die Hefe verflüssigt.

2. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. eine Stunde gehen lassen.

4. Den Backofen so heiss wie möglich vorheizen. Ich heize unseren auf 300 Grad Ober- und Unterhitze vor und nutze einen Pizzastein. Falls kein Pizzastein vorhanden ist, ein Backblech mit Öl bepinseln.

5. Schmand, Kurkuma, Salz und Pfeffer vermischen und abschmecken.

6. Einen Teil der Rosmarinnadeln hacken und zirka einen TL unter den Kurkuma-Schmand mischen.

7. Eierschwämmli nach Bedarf putzen und zerteilen.

8. Den Teig halbieren, dünn ausrollen und mit dem Schmand bestreichen. Mit Eierschwämmli belegen und mit Rosmarinnadeln bestreuen.

9. Die Flammkuchen nacheinander auf dem Pizzastein oder dem Backblech zirka 5 bis 10 Minuten knusprig ausbacken.

10. Aus dem Ofen holen und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.

Mehr Rezepte finden Sie im Blog Biskuitwerkstatt

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite