Hyggeliges Weihnachtsfest – die besten Rezepte aus Skandinavien

20.12.2018 - 00:00, Kerstin Degen

Glögg, Punsch und Pepparkakor, kaum eine Nation feiert Weihnachten mit so viel Genuss und Leidenschaft wie die Skandinavier.
Bild: Christian Verlag/ Peter Cassidy

Ob Schweden, Finnen oder Dänen, die Skandinavier lieben die Weihnachtszeit – und wir wiederum den Skandi-Chic, dänische Hyggeligkeit und Glögg. Die schönsten Rezepte und Bräuche aus dem hohen Norden.

Vielleicht weil es so früh dunkel wird, vielleicht weil der Weihnachtsmann am Polarkreis lebt oder weil das Tanzen der Polarlichter den hohen Norden betört – was es auch sei, dem skandinavischen Weihnachtszauber kann sich kaum einer entziehen. 

Denn an Weihnachten wollen wir es uns so richtig gemütlich machen, Hygge halt, denn wir lieben dieses skandinavische Lebensgefühl. So sehr, dass das Wörtchen «Hügge» sogar in die neueste Ausgabe des Dudens aufgenommen wurde. 

Alles für ein hyggeliges Weihnachtsfest

Hygge meint aber längst nicht nur Gemütlichkeit. Die Bedeutung des dänischen Wortes umfasst genau das, wonach wir uns an Weihnachten sehnen: Kerzenlicht, gutes Essen, Freunde und Familie gehören genauso dazu, wie flauschige Materialien, sanfte Musik und Kaminfeuer.

Wenn die Skandinavier zum Glögg laden, steht nicht nur der traditionelle Gewürzwein auf dem Tisch. Ingwerkekse, Lucia-Kringel, Graved Lachs oder Skagen Toast vervollständigen die Geschmackspalette. 

Ihre schönsten Rezepte für skandinavische Weihnachten hat die dänische Bloggerin Brontë Aurell im neuen Buch «Hygge Christmas» veröffentlicht, untermalt mit Anekdoten zu den schönsten Traditionen aus ihrer Heimat.

Zwei Rezepte, die eigentlich niemals fehlen dürfen, stellen wir Ihnen hier vor:

Den bästa Glöggen (der beste traditionelle Glögg):

Die Zutaten für 3 - 4 Portionen:

  • 1 Flasche Rotwein (ein billiger tut's auch)
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Stück getrockneter Ingwer
  • 1 Stück getrocknete Schale der Sevilla-Orange
  • 8 grüne Kardamomkapseln
  • 15 bis 16 Gewürznelken
  • 80 g Kristallzucker

Die Zubereitung:

Alle Zutaten in einem grossen Topf auf 80 °C erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Die Herdplatte ausstellen und den Wein einige Stunden ziehen lassen. Anschliessend in eine Flasche absieben und gut verschliessen. Vor dem Servieren erhitzen.

Perfekt zu Glögg und heisser Schokolade: die Ingwerkekse nach dem Rezept von Brontë Aurell bleiben schön weich und schmecken himmlisch würzig.
Bild:  Christian Verlag/ Peter Cassidy

Pepparkaka Cookies (weiche Ingwerkekse)

Die Zutaten für ca. 15 Stück:

Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 300 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 TL Natron
  • ½ TL Meersalzflocken
  • 150 g brauner Zucker
  • 100 g extrafeiner Zucker
  • 1 Ei plus 1 Eigelb
  • 3 EL Vollmilch

Für die nordische Gewürzmischung:

  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1 TL gemahlener getrockneter Ingwer
  • ½ TL gemahlene Gewürznelken
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • 1 ½ TL Vanillezucker
  • 50 g Macadamianusskerne, grob gehackt

Die Zubereitung:

Schritt 1: Die Butter zerlassen und zum Abkühlen beiseitestellen. Das Mehl, das Natron, die Gewürzmischung und das Salz in einer Schüssel mischen und ebenfalls beiseitestellen.

Schritt 2: Den braunen und den extrafeinen Zucker mit der abgekühlten und zerlassenen Butter glatt verrühren. Das Ei, das Eigelb und die Milch verquirlen und anschliessend unter den Zucker und die Butter rühren, bis alle Zutaten sich gut verbunden haben. Nach und nach die Mehlmischung hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig einige Stunden kühl stellen.

Schritt 3: Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Mehrere Backbleche mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig etwa golfballgrosse Kugeln formen und diese im Abstand von fünf Zentimetern auf die vorbereiteten Backbleche setzen (sie laufen beim Backen noch auseinander). Im vorgeheizten Backofen 8 1/2 –10 Minuten backen oder bis sie gerade goldgelb sind. Aus dem Backofen nehmen und sofort auf ein Kuchengitter legen.

Tipp: In der Mitte sollten die Kekse noch ein wenig weich sein, wenn sie aus dem Backofen kommen, doch sie werden nach einiger Zeit fest. Die Kekse schmecken am besten, wenn sie eine Stunde abgekühlt sind – etwas warm, aber noch leicht klebrig.


Buchhinweis: Hygge Christmas, Brontë Aurell, Christian Verlag, 160 Seiten, ISBN: 978-3-95961-258-6, Fr. 39.90

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel