Kochen in Quarantäne – mediterranes Geschnetzeltes mit Reis

Bruno Bötschi

20.5.2020 - 17:53

Kochen in Quarantäne – mediterranes Geschnetzeltes mit Reis

Kochen in Quarantäne – mediterranes Geschnetzeltes mit Reis

Heute serviert uns Quarantäne-Koch Yvo Wettstein ein mediterranes Geschnetzeltes mit Reis.

23.04.2020

Da sitzen wir seit über zwei Monaten zu Hause und wissen nicht, was tun. Stopp, wir hätten da eine Idee: Kochen. Heute auf dem Menüplan: ein mediterranes Geschnetzeltes mit Reis.

«Bluewin» lancierte vor sechs Wochen die Kochserie «Yvos Quarantäne-Küche». Heute erscheint die letzte Folge. Und zwar serviert uns Hobbykoch Yvo Wettstein diesmal ein mediterranes Geschnetzeltes mit Reis.

Die kulinarischen Ideen und Rezepte von Wettstein sind perfekt geeignet für all jene, die in häuslicher Quarantäne sein müssen. Der 44-jährige Wettstein lebt in der Innerschweiz und ist hauptberuflich Geiger.

Die Rezepte und kulinarische Ideen von Hobbykoch Yvo Wettstein sind perfekt geeignet für all jene, die in häuslicher Quarantäne sein müssen.
Bild: zVg

Der Vater von zwei Kindern ist zudem als Musiklehrer tätig, restauriert in seiner Freizeit Autos und hat kürzlich ein Bauernhaus eigenhändig umgebaut.

Wettstein arbeitet also gern mit seinen Händen. Und so wundert es nicht: Er kocht auch fürs Leben gern – und das möglichst mit biologischen Produkten aus dem eigenen Garten oder aus der Region.

Die Zutaten

Pouletgeschnetzeltes und Reis für 4 Personen

Pouletgeschnetzeltes (2 Pouletbrüste)

Reis

Olivenöl

Salz

Pfeffer

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Dose Champignons

1 dl Weisswein oder Bier

2 dl Halbrahm

1 Lorbeerblatt

Je nach Geschmack Peperoncino oder/und Curry

Etwas Zitronenschale und Zitronensaft (Bio!)

Etwas Rüeblikraut aus dem Garten

Schnittlauch

Petersilie

Eventuell Koriander

Und wer das mag: Butter und Mehl (Maizena-Ersatz)



Die Zubereitung:

1. Die Zwiebeln in einer Pfanne in wenig Öl anrösten und Fleisch dazu geben.

2. Wenn alles schön angebraten ist, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben.

3. Das Ganze mit Weisswein oder Bier ablöschen und langsam einköcheln.

4. Champignons, Halbrahm, Curry oder Peporoncino dazu geben. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und die frischen Kräuter beigeben.

5. Auf niedrigem Feuer einköcheln. Wenn nötig noch etwas Rahm dazugeben. Wenn zu flüssig, einfach Butter mit Mehl verreiben und der Sauce beifügen.

6. Gleichzeitig in einer anderen Pfanne Zwiebel in Öl anrösten. Reis dazu geben und gut umrühren.

7. Mit Weisswein oder Bier ablöschen.

8. Gesalzenes Wasser oder Bouillon beigeben und zirka 18 Minuten köcheln lassen.

9. Immer wieder gut umrühren, damit es nicht anhockt.

10. Alles schön garnieren.

En Guetä.

Dieses und noch viele weitere Rezepte von Yvo Wettstein gibt es hier.

Coco – der Engel aus Bern, den die Welt nicht verstand

Zurück zur Startseite