Sag mir, was du im Kühlschrank hast und ich sage dir, wer du bist

bb

7.6.2018 - 11:09

Was steht auf dem Speiseplan? Wie ordentlich ist der Inhalt sortiert? Wie gut sind die Fächer geputzt? Der Inhalt eines Kühlschrankes sagt einiges über seinen Besitzer aus. Fotograf Olivier Degorce weiss das sehr genau. Er hat jahrelang bei seinen Freundinnen und Freunden Mäuschen gespielt.

Ein Blick in meinen Kühlschrank verrät, dass ich nicht sehr oft koche. Und wie ist es bei Ihnen, liebe Leserinnen und Leser? Was lagert bei Ihnen im Kühlschrank? Salat und Gemüse habe ich zum Beispiel immer zu Hause, das ist schnell und einfach zuzubereiten und erst noch gesund.

Der französische Fotograf Olivier Degorce wollte es genau wissen: Neben der Pariser Underground-Kultur galt sein Interesse in den letzen 30 Jahren auch dem Inhalt von Kühlschränken.

Sein Augenmerk gilt der Art und Weise, wie Lebensmittel und andere Dinge darin aufbewahrt und angeordnet werden und den sich im Lauf der Jahre verändernden Verpackungen.

Projekt mit obsessiven Charakter

Degorce faszinieren die unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten, Haltbarkeitsdaten, Farben, Gerüche. Er fotografiert die Kühlschränke spontan, wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet, und entwirft so Porträts individueller Alltagsgewohnheiten in zeitgenössischen Stillleben.

Die Bilder im Buch «Fridge Food Soul», dass dieser Tage erschienen ist, entstanden zwischen 1993 und 2017, meist spontan und mit sehr unterschiedlichen Fotoapparaten aufgenommen – analog und digital, hochwertig oder sehr einfach.

Oft hat Degorce die einzelnen Kühlschränke nur einmal abgelichtet. Die so entstandenen Fotografien jetzt in einem Bildband seriell zu versammeln, verweist auf den systematischen, ja nachgerade obsessiven Charakter hinter dem Projekt.

Akteur und Zeuge

Olivier Degorce war in den 1990er-Jahren gleichermassen Akteur und Zeuge des Entstehens der elektronischen Musikszene und hat als einer der Ersten regelmässig Raves in Paris fotografiert.

Fotografie als Medium verwendete er schon immer auf geradezu zwanghafte Weise. Man trifft ihn nur selten ohne Kamera an, stets hat er mehrere Serien gleichzeitig in Arbeit.

Na dann: Wann, liebe Leserinnen und Leser, werfen Sie einen  Blick in den Kühlschrank Ihres Flirts oder Ihres potenziellen Partners?

Buchhinweis: «Fridge Food Soul», Olivier Degorce, 136 Seiten, 130 Farbabbildungen, Patrick Frey Edition, ISBN 978-3-906803-62-3, ca. Fr. 55.50

Zurück zur Startseite