Eisfreie Autoscheiben im Winter? So einfach geht's!

phi

6.12.2019 - 15:15

Mehr Durchblick: Sprühen ist das neue Kratzen.
Screenshot: YouTube

Wenn kalter Frost dieser Tage seine Hände nach unseren Autos ausstreckt, müssen wir morgens die Scheiben freikratzen. Es gibt aber auch eine deutlich einfachere Lösung: sprühen.

Wer kennt das nicht? Ein kalter Wintermorgen, die Sonne steckt noch hinter dem Horizont fest und das Quecksilber mag einfach nicht steigen. Wer dann ins Auto steigen will, hat meistens keinen klaren Durchblick, weil die Scheiben vereist sind. Da hilft nur noch kratzen. Und wenn man kratzen muss, hat man oft genug keine Handschuhe dabei – und verflucht die vierte Jahreszeit.

Klar, man kann natürlich die Scheibenheizung hochfahren und warten, bis das Fahrzeug selbst für klare Verhältnisse sorgt, aber das frisst Zeit und Benzin – und so eine Autoscheibe lässt sich auch auf anderem Wege vom gefrorenen Nass befreien. Nein, heisses Wasser ist nicht die Lösung: Das kann die komplette Scheibe sprengen, warnt Wetterfrosch Ken Weathers in seinem Video.


Kältewelle in Europa im Februar 2018

Wer wie der Amerikaner bloss mit ein paar Spritzern aus der Sprühflasche sein Auto enteisen will, braucht dafür nur das richtige Gemisch: ein Drittel Wasser und zwei Drittel Spiritus. Spiritus hat einen Gefrierpunkt von minus 128 Grad, erklärt Weathers: Das Gemisch kann man also auch bei stärkster Winterbise im Auto lassen.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite