Forscher stoppen Alterungsprozess – bleiben wir für immer jung?

rre

15.7.2019 - 15:52

Wird man uns den Jahrgang bald nicht mehr ansehen? Forscher arbeiten daran. 
Bild:  iStock

US-Wissenschaftler wollen eine Methode entwickelt haben, die den Alterungsprozess umkehrt. Bei neun Teilnehmern einer kleinen Studie ist die Behandlung bereits geglückt.

Wer am vergangenen Freitag während der Konferenz der Life Extension Advocacy Foundation (Leaf) in New York dem Vortrag «Reversing Human Aging Right Now!» lauschte, dürfte sich verwundert die Augen gerieben haben.

Gregory «Greg» Fahy vom biopharmazeutischen Unternehmen Intervene Immune erzählte Unglaubliches: Seinem Team sei es gelungen, bei neun männlichen Studienteilnehmern das biologische Alter umzukehren.

Innerhalb eines Behandlungs- beziehungsweise Beobachtungszeitraums von nur 12 Monaten habe man die biologische Uhr der Herren zwischen 51 und 65 Jahren um etwa zweieinhalb Jahre zurückgedreht. Ein am Versuch beteiligter, bereits ergrauter Mann bestätigte gegenüber «Zeit Online», dass ihm wieder dunkle Haare nachgewachsen seien.

Jungbrunnen für die Thymusdrüse

Ursprünglich waren die Forscher nur darauf aus, eine Therapie zur Behandlung altersbedingter Gebrechen zu finden. Im Zentrum des wissenschaftlichen Interesses stand die Thymusdrüse. Dieses Organ trainiert die Immunzellen des Körpers und verkümmert ab dem 30 Lebensjahr langsam. Um die Produktion der Drüse wieder anzukurbeln, setzten die Forscher auf einen Mix der Hormone hGH und DHEA sowie das Diabetesmedikament Metformin.

Schon während der Studie zeigte sich mittels bildgebender Verfahren (Magnetresonanztomographie), dass die Thymusdrüse an Volumen zunahm. Auch die Blutwerte der Versuchspersonen belegten, dass ein verjüngender Prozess in Gang gesetzt worden war. Die Forscher vermuten, dass durch die Behandlung ein biologisches Programm reaktiviert worden sei, das den Thymus zu Beginn des Lebens wachsen lasse.

Zum ersten Mal sei es gelungen, die Lebensuhr des Menschen zurückzudrehen, erklärte Greg Fahy. Ob und inwiefern die Resultate des Wissenschaftlers und seinen Mitstreitern in die Entwicklung wirksamer Anti-Aging-Therapien mündet, ist noch nicht abzusehen. Können die Ergebnisse der kleinen, unkontrollierten Beobachtungsstudie im Rahmen gross angelegter Studien bestätigt werden? Zeitigt die Behandlung mit dem Hormon-Medikamenten-Cocktail langfristig schwere, vielleicht sogar lebensbedrohliche Nebenwirkungen?

Bis diese Fragen geklärt sind und ein wirksames Anti-Aging-Medikament auf den Markt kommt, bleibt nur eine Option: den Alterungsprozess durch einen gesunden Lebensstil zu verlangsamen.

Bilder aus der Schweiz

Zurück zur Startseite