28.05.2014 - 09:45, Marius Schlegel

Schweizer Smartphone aus der modernen Steinzeit

«Hardware» für 88 Franken inklusive unbeschränktem Gesprächsguthaben: das iStone.
Bild: iStone

 

0 Bewertungen


Ein Zürcher Bildhauer bietet mit seinem iStone aus Granit eine Antwort auf die Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft.

Nein, dies ist keine neue Erfindung von Apple, sondern ein Schweizer Produkt. Revolutionär ist es trotzdem, denn das iStone braucht weder Strom noch Akku, keine Updates und schon gar keine Backups. Es ist zudem strahlungsfrei, wasserfest und garantiert abhörsicher. Wie das geht? Das Handy mit der starken Ähnlichkeit eines iPhones ist in Wahrheit aus Granit und setzt «ein stilles Statement für eine bewusste Gesprächskultur, echte Verbindungen und Entschleunigung», wie es der Erfinder nennt.

Bewusste Offline-Kultur

«Das iStone ist meine künstlerische Antwort zur aktuellen Schnelllebigkeit und zum Megatrend Connectivity», sagt Horst Bohnet. Der Bildhauer aus Buchs im Kanton Zürich hatte die Nase voll von permanenter Erreichbarkeit, der ständigen Störung durch Nachrichten, Anrufe und Meldungen. Mit seinem Kunstobjekt will er sich für persönlichere Gespräche ohne ständiges Schielen auf das Display einsetzen. Die bewusste Offline-Kultur sei ihm besonders wichtig und dies solle nicht nur für Workaholics, Internetsüchtige und Burnout-Gefährdete gelten.

Anti-Burnout-Gadget für 1.-August-Rede

Entstanden ist die Idee 2013, als Bohnet von der Gemeinde Buchs für eine Festrede zum Nationalfeiertag angefragt wurde. Auf der Suche nach einem Thema stiess der Zürcher auf das Thema Kommunikation – oder eben deren Absenz. Den Prototyp seines Anti-Burnout-Gadgets stellte er am 1. August 2013 vor und gleich darauf trafen die ersten Bestellungen ein. Ob eine Marktlücke, der Beginn eines Gegentrends oder einfach ein lustiges Geschenk – seine Idee hat jedenfalls Erfolg.

Selber besitzt der Künstler übrigens kein iPhone und überhaupt kein funktionierendes Mobiltelefon. Zusammen mit seiner Familie lebt der Zürcher auf einem Bauernhof, umgeben von Obstbäumen, Tieren, Garten, Feldern und Wald. Immerhin Internetanschluss gibt es in seiner Oase.

Ein stilles Zeichen setzen

Das iStone, vom Erfinder auch «smARTphone» genannt, kann – ein bisschen ironisch vielleicht – nur auf seiner Website bestellt werden. Bereits über 250 Stück hat der Bildhauer inzwischen verkauft. Die feinpolierte Granit-Hardware kommt in einer Software-Hülle aus natürlichem Wollfilz und ist für 88 Franken erhältlich. Dazu gibt es übrigens kostenlos ein unbeschränktes Zeitguthaben.

www.i-stone.ch

Über den Hallo Zukunft-Blog

Hier bloggen die Mitglieder des Corporate Responsibility-Teams von Swisscom und andere Experten. Sie beleuchten verschiedene Aspekte grüner Technologien (Green ICT) und berichten über nachhaltige Produkte. Zudem diskutieren sie Fragen rund um Medienkompetenz und gesellschaftliche Engagements. Das Bluewin-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität