Monica Kissling: Im Oktober kommen unterdrückte Emotionen hoch

27.9.2018 - 14:58, Monica Kissling

Die äusserst leidenschaftlichen und fordernden Sterne konfrontieren uns im Oktober mit starken Emotionen, vor allem mit verdrängten Herzenswünschen. Dabei kommt es zu überraschenden Outings und Beziehungsturbulenzen. In der Liebe wie im Beruf wollen alte Geschichten bereinigt und Abhängigkeiten aufgelöst werden.

Im Oktober dominieren die beiden Elemente Luft und Wasser. Das bedeutet, dass Intellekt und Gefühl Hand in Hand gehen möchten. Genau dies erweist sich aber als schwieriges oder gar unmögliches Unterfangen. Oft dürften wir hin- und hergerissen sein zwischen einer nüchternen, distanzierten Betrachtung der Dinge und unseren emotionalen Reaktionen. Verstand und Herz sprechen nicht dieselbe Sprache. Im positiven Fall können wir uns immer wieder lösen von starken Emotionen und den Überblick zurückgewinnen. Oder aber wir machen uns Vorwürfe, dass wir nicht «vernünftig» gehandelt haben, sondern uns von Gefühlen oder Trieben dominieren liessen. Sicher ist: Um eine vertiefte Auseinandersetzung mit unseren Gefühlen kommen wir nicht herum.

Auch materielle Aspekte dürfen in diesem Monat nicht vernachlässigt werden; der Umgang mit Besitz und Geld will neu definiert werden. Idealisten, die finanzielle Aspekte für gewöhnlich leichtfertig ausblenden, müssen jetzt lernen, zu rechnen. Dies auch, weil mit der ab 5. Oktober rückläufigen Venus Nachbelastungen ins Haus flattern können und Schulden eingefordert werden.

Die Venus im Skorpion rückt Werte und Bewertungen in den Vordergrund. Der Skorpion ist das Zeichen der geteilten Werte sowie der Abhängigkeiten, die durch Bindungen oder Identifikation entstehen. Im Oktober wird es darum gehen, Beziehungen im Hinblick auf Werte zu prüfen. Teilen wir die Werte der Menschen, mit denen wir eng verbunden sind? Wenn wir ein Auseinanderdriften der Werte feststellen, lohnt sich eine gemeinsame Analyse.

Es zeigt sich jetzt auch, wie es um unser Selbstwertgefühl steht. Wo und in welcher Form sind wir abhängig von der Bestätigung durch andere? Wie reagieren wir auf die Bewertung durch andere, auch in den sozialen Medien? Gibt es Dinge, die wir nur tun, um anderen zu gefallen? Falls ja, stellt sich nun zunehmend Unzufriedenheit ein, denn die gewünschte Belohnung bleibt oft aus. Betroffen sind vor allem Skorpione, Stiere, Wassermänner und Löwen.

Die ab 5. Oktober rückläufige Venusphase können wir nutzen, um wieder authentisch zu werden. Dazu ist es wichtig, dass wir unsere Werte kennen. Nehmen wir uns Zeit, sie zu definieren, und halten wir sie zur Unterstützung schriftlich fest.

Im Zusammenhang mit Wertfragen beschäftigen uns im Oktober finanzielle Fragen. Wo und wie viel wollen wir investieren? In eine Beziehung, ein Projekt oder ein Objekt, zum Beispiel ein Haus. Wenn uns ein Mensch oder eine Sache am Herzen liegt, sind wir jetzt bereit, sehr viel zu geben. Doch welche Folgen hat es, wenn wir uns auf ein Risiko einlassen, zum Beispiel einen Kredit oder eine Hypothek aufnehmen? Solche Fragen wollen gründlich geprüft werden, und es macht Sinn, mit definitiven Entscheidungen bis in der zweiten Hälfte November zu warten, bis die Venus wieder vorwärtsläuft.

Oft kommt es unter dem Richtungswechsel der Venus an den Finanzmärkten zu neuen Entwicklungen. Dies zu beachten ist wichtig für alle, die Geld in Aktien angelegt haben. Schon einige Tage vor dem Richtungswechsel der Venus am 5. Oktober könnten Vorboten sichtbar sein.

Dort, wo finanzielle Abhängigkeiten bestehen, kann es im Lauf des Monats zu Streitigkeiten kommen; auf jeden Fall besteht der Wunsch nach einer Neuregelung. Gut möglich, dass bestehende Vereinbarungen aufgekündet werden oder dass plötzlich alte Forderungen neu gestellt werden. Auch unsere Einkommens- und Vermögensverhältnisse könnten sich im Oktober überraschend ändern.

Beruf & Kommunikation: Schwierige Suche nach einem Konsens

Machtplanet Pluto macht Anfang Oktober seinen Einfluss geltend und lanciert Machtfragen. Vor allem Waagen, Steinböcke, Widder und Krebse müssen sich im Powerplay behaupten. Schon am ersten Tag des Monats herrscht eine kämpferische Stimmung; Rivalitäten können ihren Höhepunkt erreichen. Wo es schon seit einiger Zeit brodelt, kann es nun zum Eklat kommen. Wer im Schussfeld steht, muss womöglich unter Druck zurücktreten, während sich andere profilieren. In jedem Fall schwierig wird es für jene, die in der Vergangenheit nicht die Wahrheit gesagt haben. Unstimmigkeiten kommen ans Licht und haben Konsequenzen.

In derart intensiven Zeiten ist eine gute Krisenkommunikation entscheidend. Die Kommunikationssterne fordern eine kluge Strategie und diplomatisches Geschick. Wer überzeugt in Verhandlungen? Wer zeigt Stärke? Schwäche können wir uns im aktuellen Powerplay nicht leisten.

Wenn ein Durchbruch nicht gleich am Montag, 1. Oktober, gelingt, haben Verhandlungen im weiteren Monatsverlauf einen schweren Stand. Aus Sternensicht sieht es ganz danach aus, dass in strittigen Fragen keiner nachgibt und in der Folge keine gemeinsame Lösung gefunden werden kann. Sowohl im politischen wie im geschäftlichen Umfeld müssen wir dann zurück auf Feld Eins. Das stimuliert immerhin unsere Kreativität, denn wir müssen nun ganz neue Wege gehen.

Ab 5. Oktober fordert die rückläufige Venus im Beruf die Überprüfung und Überarbeitung bestehender Vereinbarungen. Rechte, Privilegien und finanzielle Konditionen entsprechen oft nicht mehr den aktuellen Umständen und wollen angepasst werden. Als ArbeitnehmerInnen können wir den Oktober für Qualifikations- und Lohngespräche nutzen. Dabei herrscht allerdings selten Einigkeit. Stellen wir uns der Auseinandersetzung und melden wir unsere Forderungen an, auch wenn es unangenehm ist! Wer sich nicht wehrt, kommt zu kurz.

Eine Lösung könnte allerdings auf sich warten lassen, wir brauchen also auch Ausdauer. Konflikte, die jetzt ausgetragen werden, sind zäh und anstrengend. Auch Fragen der Gleichberechtigung dürften im Oktober zu Spannungen führen. Wassermänner, Stiere, Löwen und Skorpione kämpfen an vorderster Front.

Mit dem Waage-Neumond beginnt am 9. Oktober ein neuer Mondzyklus, in dem Beziehungen neu definiert werden wollen, auch geschäftliche. Es steht eine Neubewertung an. Kompromisse wollen gefunden werden, was jedoch sehr oft an der Eigenwilligkeit der beteiligten Parteien scheitern dürfte. Zwischen dem 10. und 24. Oktober ist unsere Konsensbereitschaft auf dem Minimum, und es kann jederzeit zu einem Abbruch von Gesprächen kommen. In dieser Zeit sind auch Schlammschlachten zu erwarten; Sündenböcke sind schnell gefunden. Hüten wir uns vor Vorverurteilung, und stimmen wir nicht in den Chor der empörten Ankläger ein!

Tage mit besonderem Zündstoff sind der 10. und 11. Oktober, der 15./16. und 17. Oktober sowie der 24. Oktober. Am 24. Oktober findet ein Vollmond auf der Position des unberechenbaren Uranus statt, sodass die Emotionen hochgehen – mit ungewissem Ausgang.

Etwas «Ruhe nach dem Sturm» verspricht der 26. Oktober. Diesen Tag können wir nutzen, wenn wir ein konstruktives Gespräch führen wollen und eine Einigung anstreben. Auch am Montag, 29. Oktober, sind wir lösungsorientiert und offen im Geist, sodass sich neue Möglichkeiten abzeichnen können. Besonders die Skorpione stehen jetzt in der Gunst der «Glücksplaneten» Venus und Jupiter.

Am 30. und 31. Oktober wird es schon wieder turbulent; aber auch spannend! Überraschende Wendungen halten uns auf Trab, und diese können durchaus positiv sein, vor allem für Krebse, Fische, Steinböcke und Jungfrauen. Für sie könnten sich interessante Kooperationen abzeichnen. Auch eine Beförderung liegt drin.

Alles in allem ist der Oktober ein sehr unberechenbarer Monat, mit überraschenden Wendungen. Immer wieder ist die Vergangenheitsbereinigung ein Thema. Zwischenmenschliche Probleme wollen gelöst werden, und wir sollten nicht erstaunt sein, wenn uns plötzlich jemand etwas vorhält, was wir selber schon längst vergessen haben. Frühere Verletzungen werden nochmals angesprochen; es zeigt sich, was uns nachgetragen wird – oder was wir selber anderen noch nachtragen. Lassen wir uns auf schwierige Gespräche ein und seien wir gegebenenfalls zu einer Entschuldigung bereit.

Viele Menschen werden sich in diesem Monat neu orientieren oder eine neue Perspektive ins Auge fassen, denn die rückläufige Venus appelliert an unsere Lebensfreude und Lebensqualität. Sind wir im aktuellen Beruf nicht mehr glücklich, können wir jetzt aus dem Vollen schöpfen! Die Sterne schenken uns eine ausserordentlich fruchtbare Imagination und eine kreative Begabung, wenn es darum geht, einen Platz zu finden, der uns besser entspricht.

Die rückläufigen Venus-Phase, die bis zum 15. November dauert, können wir nutzen, um in die Tiefe unseres Herzens vorzudringen und unsere Ideen auf Papier zu bringen. Treffen wir uns mit gleichgesinnten Menschen und entwickeln wir innovative Konzepte! Erstellen wir einen Businessplan; analysieren wir die Marktchancen. Visualisieren wir neue Projekte und spüren wir, wie sie sich anfühlen.

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie gibt zudem Workshops.
Bild: Nicolai Morawitz

Vielleicht wollen wir uns jetzt auch politisch oder für einen guten Zweck engagieren. Für Werte, die uns zutiefst am Herzen liegen, können wir uns nun mit viel Herzblut einsetzen und persönliche Befriedigung daraus ziehen.

Grund zur Eile besteht nicht, im Gegenteil: Wer sich Zeit lässt, darf mit besseren Resultaten rechnen. Denn Ideen, die unter der Rückläufigkeit bereits umgesetzt werden, sind meist noch nicht ausgegoren. Auch könnte die im Oktober fehlende Besetzung des Elements Feuer bedeuten, dass wir vor grösseren Herausforderungen und Risiken zurückschrecken. Vielleicht fehlt uns noch das nötige Selbstvertrauen. Stärken wir es, und lassen wir uns von anderen bestärken!

Die Feuerzeichen Widder, Löwe und Schütze können uns diesbezüglich motivieren; gleichzeitig müssen diese Sternzeichen ihre eigenen Anliegen vorübergehend zurückstellen. Für sie geht es im Oktober weniger um mutige Taten oder gar Pionierleistungen, sondern vor allem darum, Distanz zu den eigenen Überzeugungen zu finden und die Kommunikation zu verbessern, sodass ein gemeinsamer Nenner gefunden werden kann.

Liebe & Erotik: Nicht miteinander, nicht ohne einander

Die Liebe treibt im Oktober wundersame Blüten und ist voller Widersprüche. Faszination und Abneigung gehen oft Hand in Hand, sodass wir nicht zur Ruhe kommen: Wir können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander sein. Vor allem Skorpione, Stiere, Löwen und Wassermänner werden von ambivalenten Gefühlen hin- und hergerissen. Ihre Beziehungen werden jetzt einem Stresstest unterzogen.

Die Sterne raten einerseits zu Geduld und Gelassenheit: Die Liebesgöttin Venus läuft vom 5. Oktober bis zum 15. November rückwärts, sodass Klarheit frühestens in der zweiten November-Hälfte zu erwarten ist. Die nun beginnende rückläufige Phase der Venus können wir nutzen, um unsere Gefühle zu erforschen, vor allem jene, die wir bis jetzt verdrängt haben, aus Angst vor Schmerz oder den daraus entstehenden Konsequenzen. Das können Wunden sein, die noch nicht verheilt sind, aber auch leidenschaftliche Gefühle, die wir unterdrückt haben; Bedürfnisse, die sich plötzlich nicht mehr zurückhalten lassen, sondern mit der Kraft eines Vulkans aufbrechen.

Weil sich die Venus im leidenschaftlichsten aller Sternzeichen befindet, dem Skorpion, ist Widerstand gegen starke Gefühle zwecklos. Besser lassen wir uns also bewusst darauf ein, auch wenn unser Verstand dies als Schwäche kritisiert. Herz und Verstand sind jetzt miteinander im Kampf. Dieser Kampf wird hart geführt: Immer wieder werden wir erleben, dass wir trotz festem Willen «kippen» und uns vom Herz oder vom Instinkt leiten lassen.

Gefühle wegdrücken wird im Oktober auf keinen Fall klappen, doch wir sollten dem emotionalen Drama auch nicht ständig neue Nahrung geben. Achten wir darauf, dass wir nach intensiven Begegnungen und Gefühlsausbrüchen Distanz finden, uns innerlich Raum verschaffen. Mit der Zeit gelingt das Hin und Her besser: Wir lassen uns immer wieder ein und lösen uns wieder. So können wir die Polarität in uns selbst dynamisch erleben. Wir fühlen uns lebendig und hören auf, uns für unsere Wankelmütigkeit zu kritisieren.

Das Gesetz der Polarität erleben wir jetzt sehr direkt: Das Schöne ist nicht ohne das Hässliche erfahrbar, die Liebe und die Lust nicht ohne den Schmerz. Die rückläufige Venus konfrontiert uns zudem mit Licht und Schatten der Vergangenheit. Alte Geschichten werden uns beschäftigen; Wunden, die noch nicht verheilt sind, aber auch Leidenschaften, die wieder aufflammen. Wir spüren, wo wir noch gebunden sind und nicht frei für eine neue Beziehung. Vergangenheitsbewältigung ist angesagt.

In diesem Zusammenhang kann sich auch eine frühere Liebe wieder melden und uns aufwühlen. Oder wir suchen selber den Kontakt mit einem Menschen, der uns immer noch viel bedeutet. Das Eintauchen in die Vergangenheit kann schmerzhaft oder lustvoll sein, in jedem Fall aber reinigend.

Wir spüren jetzt deutlich, wo wir noch festhängen - emotional, sexuell oder finanziell. Gleichzeitig spüren wir einen starken Drang, uns aus Abhängigkeiten zu befreien. Mars befindet sich im Wassermann, dem Zeichen der Unabhängigkeit, sodass unser fester Wille ist, eigenständig zu werden. Oft zeigt sich allerdings, dass unser Herz noch nicht bereit ist, sich zu lösen. So kommt es zu einem ständigen Hin und Her zwischen Nähe und Distanz, zu on-off-Beziehungen.

Sicher ist: Vergangenheitsbewältigung geht nicht aus der Distanz oder nur mit dem Kopf. Es zieht uns jetzt nochmals richtig rein, emotional sowieso; sexuell mit einer guten Wahrscheinlichkeit auch. Das kann sich anfühlen wie ein Rückfall oder es kann uns berauschen und grosse Hoffnungen wecken.

Es kann sich dabei die Frage stellen, ob wir uns nochmals auf eine frühere Beziehung einlassen sollten. Wenn sich beide Partner weiterentwickelt haben, kann eine Beziehung auf einer neuen Basis gelingen. Dies wäre am ehesten für Steinböcke, Fische, Krebse und Jungfrauen möglich. In vielen Fällen dürfte es aber darum gehen, dass man sich nochmals intensiv mit seinen Gefühlen auseinandersetzt, damit man nachher wirklich abschliessen kann.

Wer im Oktober unter der rückläufigen, also rückwärtsgerichteten Venus eine neue Beziehung eingeht, tut dies meist mit einem Partner, der emotional noch in einer früheren Beziehung «festhängt». Dies muss nicht negativ sein, solange man bestehende Abhängigkeiten, emotionale oder finanzielle, akzeptieren kann und mit ihnen die komplizierte Vergangenheit des Partners.

Last but not least lautet die klassische astrologische Grundregel bei rückläufiger Venus: nicht heiraten, ausser man heiratet den Ex oder seine Jugendliebe.

Der Oktober wird auf jeden Fall einer der intensivsten Monate, was die Liebe betrifft, denn es lässt uns jetzt nichts kalt. Wir werden intensiv kämpfen, sei es mit unserem Partner oder mit uns selbst. Immer wieder werden wir mit Gefühlen konfrontiert, über denen wir normalerweise stehen – oder es zumindest glaubten: Verlustangst, Eifersucht, Neid, Rachegefühle. Es zeigt sich nun eine grössere Diskrepanz zwischen dem, was wir sein möchten, und dem, wie wir uns erleben.

Umso wichtiger wird es sein, dass wir uns in Selbstkontrolle üben und uns nicht in Dramen hineinsteigern. Wir sind gefordert, eine konstruktive Streitkultur zu finden, denn wir machen jetzt keine Kompromisse nur um der Harmonie willen. Und falls doch, sind sie nur von kurzer Dauer.

Schaffen wir emotionale Distanz, indem wir uns bewusst aus Konflikten herausnehmen, wenn wir merken, dass die Lage festgefahren ist und wir im Moment nicht weiterkommen. Sturheit, Druck und Ultimaten führen zu Gegenreaktionen, die eine Verhärtung der Fronten bewirken.

Als Highlight können wir uns das Wochenende vom 26. bis 28. Oktober in der Agenda vormerken. Mit dem Zusammentreffen von Venus und Sonne beginnt ab Freitag eine besonders romantische und innige Phase, in der wir die Liebe feiern dürfen. Als Paar können wir nun die guten alten Zeiten aufleben lassen: Musik aus früheren Zeiten hören, Orte besuchen, die eine besondere Bedeutung für unsere Beziehung haben, oder einfach zusammen in Erinnerungen schwelgen. Wer Single ist, darf sich selber etwas Gutes tun und sich verwöhnen, vor allem aber liebe Menschen treffen, speziell alte Bekannte. Lang gehegte Wünsche lassen sich jetzt erfüllen. Skorpione, Fische und Krebse werden von Liebesgöttin besonders verwöhnt.

Vitalität & Gesundheit: Stabilisierende Rituale pflegen

Die Sterne fordern im Oktober eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema Abhängigkeit und Sucht. Wenn Anfang Monat Pluto dominant steht und die Venus rückläufig wird, ist die Versuchung gross, in alte Muster zurückzufallen. Gleichzeitig stärkt Mars aber unseren Willen und unseren Freiheitsdrang, sodass wir auch bewusst Gegensteuer geben können. Sicher ist: Es sind starke Energien am Werk, die uns nicht so leicht zur Ruhe kommen lassen. So kämpfen wir vermutlich gegen schädliche Gewohnheiten, können Erfolge verbuchen, müssen aber auch Rückschläge hinnehmen.

Unsere Willenskraft können wir stärken, indem wir uns bewegen, möglichst an der frischen Luft, und aktiv Sport treiben. Ideal wäre, wenn wir gleich am 1. Oktober ein konkretes Trainingsprogramm zusammenstellen würden, weil uns zu diesem Zeitpunkt am meisten Energie zur Verfügung steht. Zwischen dem 10. und 15. Oktober fällt uns Disziplin deutlich schwerer, und wir brauchen eine gute Strategie oder starke Verbündete, um nicht von unseren Vorsätzen abzukommen.

Doch nicht nur die Willenskraft, sondern vor allem auch die Selbstliebe will im Oktober gestärkt werden. Richten wir den Fokus deshalb immer wieder auf unsere Befindlichkeit: Was sagt unser Körper? Braucht er Ruhe, Schlaf, Bewegung – oder Zuwendung? Üben wir uns jetzt bewusst darin, uns selber Gutes zu tun. Verpflichtungen dürfen stärker in den Hintergrund treten bzw. im Sinne der Selbstfürsorge überprüft werden. Wo können wir delegieren oder reduzieren zugunsten der Lebensqualität?

Botschaften des Körpers können uns zeigen, welche Bereiche wir in letzter Zeit vernachlässigt haben. Pflegen wir diese wieder bewusst, und bringen wir mehr Struktur und Zeiten der Ruhe in unseren Alltag. Verlieren wir uns nicht in Ablenkungen und ständiger Aktivität, und vor allem: Grenzen wir uns ab gegenüber Menschen, die uns Energie rauben. Vor allem Wassermänner, Stiere, Löwen und Skorpione neigen diesen Monat dazu, sich zu verausgaben. Steinböcke und Jungfrauen sind für sie die idealen Berater.

Rituale sind ebenfalls eine sehr gute Unterstützung, denn sie geben uns Halt und helfen uns, uns zu zentrieren. Indem wir «Wohlfühl-Rituale» gestalten, auf die wir uns täglich freuen, können wir neue Gewohnheiten verankern. Wichtig ist, dass viel Zeit für Lustvolles bleibt, also für die Liebe, die Erotik, das Essen, das Zusammensein mit lieben Menschen, für spielerische, künstlerische und kulturelle Aktivitäten. Die Gunst der Venus können wir im Oktober nutzen, um stärker nach dem Lustprinzip zu leben!


Zur Person Monica Kissling:

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie gibt zudem regelmässig Workshops.

www.madameetoile.ch 

Achtsamkeits-Seminar Wie Sie Ihren inneren Kritiker besänftigen

Astro-Seminare «Frau und Macht», «Potenziale entdecken, Zukunft gestalten»

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel