Ab in die Kiste – Reese Witherspoons Duell mit einem Polizisten

Bruno Bötschi

12.2.2020 - 10:53

So kennt man sie normalerweise: Reese Witherspoon lächelnd, hier mit Ehemann Jim Toth während der diesjährigen Oscar-Verleihung.
Bild: Getty Images

Einst hatte Reese Witherspoon einen oscarreifen Auftritt auf einer Strasse inmitten von angesäuerten Cops. Promistatus? Tschüss.

Sie gilt als Vorzeige-Sweetheart in der Traumfabrik Hollywood: Reese Witherspoon. Und so war auch ihr Auftritt an der diesjährigen Oscar-Verleihung einer ohne Fehl und Tadel. Die Schauspielerin zeigte nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Haut – ihr glitzerndes Midikleid war einer der schönsten Party-Hingucker.

Dass Frau Witherspoon in seltenen Fällen auch anders kann, mussten zwei Cops während einer Polizeikontrolle am 19. April 2013 erfahren. Als einer der Officer ihren offenbar angetrunkenen Ehemann mitnehmen wollte, soll sich Witherspoon gemäss Onlineseite TMZ furchtbar aufgeregt und sich heftig für ihren Lieblingsmann ins Zeug geworfen haben.

«Wissen Sie, wer ich bin?», soll die Schauspielerin während der Kontrolle gerufen haben. «Nein», antwortete der Polizist. Und Witherspoon: «Sie werden es noch herausfinden. Sie sind dabei, in die Nachrichten zu kommen.» Danach soll Witherspoon sich aus dem Fenster gelehnt und gesagt haben: «Ich glaube, Sie sind kein richtiger Polizist».

Der Promistatus nützte für einmal nicht

Das konnte der Polizist natürlich nicht auf sich sitzenlassen. Der Cop forderte die Schauspielerin auf, sich still zu verhalten und im Auto zu bleiben. Aber die wollte nicht hören und stieg aus. Was die Polizisten natürlich nicht akzeptieren konnten. Sie solle zurück ins Auto, sonst werde sie festgenommen, sagte der Polizist.



Witherspoon stieg wieder ein und rief: «Ich bin eine US-Bürgerin, ich habe das Recht, auf amerikanischem Boden zu stehen.» Das war nun wirklich ein Spruch zu viel, sodass darauf nicht nur Herr Toth, sondern auch seine berühmte Gattin festgenommen wurde. Für einmal nützte er also nichts, der Promistatus. Im Gegenteil.

Offenbar war Toth der Polizei aufgefallen, weil er Schwierigkeiten hatte, seinen Wagen in der Spur zu halten. Unklar ist, ob die Schauspielerin danach versuchte, ihre Bekanntheit zu nutzen, um die beiden Cops unter Druck zu setzen.

«Ich hatte eindeutig einen Drink zu viel»

Das Paar Toth/Witherspoon verbrachte den Rest der Nacht hinter schwedischen Gardinen im Atlanta City Jail, ehe die beiden am Morgen danach gegen Kaution wieder freikamen. Kaum war die Schauspielerin wieder ausgenüchtert und ausgeschlafen, folgte auch bereits die sweetheart-mässige Presseerklärung:

«Ich hatte eindeutig einen Drink zu viel, und ich bin zutiefst betreten über die Dinge, die ich gesagt habe. Ich war respektlos gegenüber dem Officer, der nur seinen Job gemacht hat. Es tut mir sehr leid, wie ich mich verhalten habe.»

Am nächsten Abend stand die Schauspielerin bereits wieder bei einer Filmpremiere auf dem roten Teppich, spielte die perfekte Reese und lächelte ihr zuckersüssestes Lächeln.

Ach ja, ihr oscarreifer Strassenauftritt kostete Frau Witherspoon 213 US-Dollar Busse.

Regelmässig gibt es werktags um 12 Uhr bei «Bluewin» die Kolumne am Mittag – es dreht sich um bekannte Persönlichkeiten, mitunter auch um unbekannte – und manchmal wird sich auch ein Sternchen finden.

Das sind die zwölf verrücktesten Pflanzen der Welt
Zurück zur Startseite