Dieses Öko-Hochaus aus Holz versorgt seine Bewohner selbst

tafi

5.4.2020 - 00:00

Ein französischer Architekt hat einen Blick in die Zukunft des Wohnungsbaus geworfen: «Organische Türme» sollen nicht nur die Luft in den Städten verbessern, sondern auch die psychische Gesundheit ihrer Bewohner fördern.

Mit den neu vorgestellten Plänen für das aussergewöhnliche Hochhaus «Rainbow Tree» will das Pariser Architekturbüro Vincent Callebaut Architectures zeigen, wie grüne Wohntürme die in vielen Grossstädten typisch triste Bebauung auflockern können. Der Entwurf des Hauses, das laut «SunStar Cebu» in der philippinischen 900'000-Einwohnerstadt Cebu City entstehen soll, ist wahrlich spektakulär.



Das 32-stöckige Gebäude mit einer Höhe von 115 Metern gehört aufgrund seines eignen Ökosystems zu den umweltfreundlichsten, die die Welt je gesehen hat. Gebaut werden soll das Haus komplett aus Holz. 1200 vorgefertigte Holzmodule würden laut Website der Architekten zu einem Turm aufgestapelt werden.

 Auf den versetzt angeordneten Balkonen sollen 30'000 Büsche, Sträucher und Bäume wachsen, die jährlich 150 Tonnen CO2 absorbieren. Zudem soll das Haus als vertikale Farm jährlich bis zu 25'000 Kilogram Obst und Gemüse sowie 2,5 Tonnen Fisch produzieren.



Die Bewohner der 300 Appartements mit ein bis drei Schlafzimmern, sollen im «Rainbow Tree»-Haus auch diverse Annehmlichkeiten vorfinden. Geplant sind Spa, Swimmingpool, Restaurant und Co-Working-Spaces.

«Unsere Architektur zielt darauf ab, die psychische Gesundheit ihrer Bewohner durch die Verwendung von biobasierten Materialien zu fördern», erklärte Vincent Callebaut in der «Sun». Die Integration von hängenden Gärten würde «jedem Menschen eine Oase der Gelassenheit im Herzen der Städte bieten.»

Die bekanntesten Bauten von Herzog & de Meuron

Zurück zur Startseite