Lena Meyer-Landrut – finde den Schönheitsfehler

Marianne Siegenthaler

13.8.2020 - 10:45

Was Promis wie Lena Meyer-Landrut als Schönheitsfehler verkaufen, davon können die allermeisten Frauen nur träumen.
Bild: Getty Images

Nobody is perfect – auch die deutsche Sängerin Lena Meyer-Landrut nicht. Und darum postet sie fast schon ein bisschen stolz ihren winzig kleinen Makel. 

Bis vor Kurzem hätte wohl kaum ein Promi oder auch ein Normalo ein Bild von sich ins Netz gestellt, das nicht vorher bearbeitet wurde. Massiv bearbeitet. Manchmal so sehr, dass man den realen Menschen auf der Strasse wohl kaum erkannt hätte.

Seit einiger Zeit geht der Trend in die andere Richtung. Promis zeigen ihre Makel oder das, was sie dafür halten. Neustes Beispiel ist die deutsche Sängerin Lena Meyer-Landrut, 29.

Auf Instagram postete sie ein Foto ihrer Beine. Und wenn man ganz genau hinschaut, sieht man da auf den Oberschenkeln tatsächlich einige ganz kleine, weisse Dehnungsstreifen. «Team: Body Love» kommentiert sie das Bild. Oder anders ausgedrückt: Liebe deinen Körper, selbst wenn der nicht perfekt ist.

Bella Hadids Cellulite? Her damit!

Bei Lena sind es die Dehnungsstreifen – also ich würde dem eher «Dehnungsstreifchen» sagen –, bei anderen Promis die Zehen (Kendall Jenner), Cellulite (Bella Hadid), Ohren (Beyoncé), das eine Augenlid (Paris Hilton), der Mund (Julia Roberts) oder was auch immer.

Sängerin Lena Meyer-Landrut zeigt auf Instagram ihre Dehnungsstreifen.
Bild: lenameyerlandrut/Instagram

Aber mal ganz ehrlich: Was die Promis da als Schönheitsfehler verkaufen, davon können die allermeisten Frauen nur träumen.

Bella Hadids Cellulite? Her damit! Julia Roberts grosser Mund? Gekauft! Und wenn wir mit Brille so toll aussehen würden wie Anne Hathaway, wir würden unseren ganzen Kontaktlinsenvorrat wegschmeissen.

Alles Trittbrettfahrerinnen

So erfreulich es auf den ersten Blick ist, dass auch Promis zu ihren Schönheitsfehlern stehen, so ärgerlich ist es, dass diese angeblichen Makel derart unscheinbar sind, dass der Betrachter oder eher die Betrachterin diesen nur erkennt, wenn sie mit der Lupe hinschaut.

Offenbar geht es einfach darum, sich sozusagen als Trittbrettfahrerin auf der «Body Positivity»-Welle zu profilieren – ohne dass da für uns normale Frauen ein wirklicher Makel zu erkennen ist.



Aber manche Promis sind wohl derart auf ihr perfektes Äusseres fixiert, dass sie kaum damit leben können. So auch Lena Meyer-Landrut. Sie postete das Foto nur in ihrer Story, wo es ja bereits nach 24 Stunden wieder verschwindet. Wer jetzt auf ihrem Instagram-Account nach den Dehnungsstreifchen sucht, wird nichts finden.

Auf jedem Foto ist sie makellos. Wie immer.

Zur Autorin: Marianne Siegenthaler ist freie Journalistin und Buchautorin. Wenn sie grad mal nicht am Schreiben ist, verbringt sie ihre Zeit am liebsten im, am und auf dem Zürichsee.


Regelmässig gibt es werktags um 11:30 Uhr und manchmal auch erst um 12 Uhr bei «Bluewin» die Kolumne am Mittag – es dreht sich um bekannte Persönlichkeiten, mitunter auch um unbekannte – und manchmal wird sich auch ein Sternchen finden.

Zurück zur Startseite