15.03.2017 - 22:00, mi

BH: Tragen Sie wirklich die richtige Grösse?

 

0 Bewertungen


Die Australierein Paula Svoboda hat schon Tausende von Frauen beim BH-Kauf beraten. Ihr zufolge tragen ganze 80 Prozent aller Frauen einen BH, der nicht richtig sitzt. Jetzt verrät sie, wie man die richtige Grösse findet.

Fragt man im Bekanntenkreis nach, sind alle Frauen überzeugt davon, ihre BH-Grösse - natürlich -  zu kennen. Doch weit gefehlt: Laut Paula Svoboda, die für Tripumph arbeitet, tragen gerade mal 20 Prozent aller Frauen einen BH in der richtigen Grösse. Bei den restlichen 80 Prozent ist der Büstenhalter entweder zu gross oder zu klein.

Zum einen liege das daran, dass viele Frauen sich unwohl dabei fühlten, in ein Unterwäschegeschäft zu gehen und sich beraten zu lassen, so Swoboda. Zum anderen blieben die meisten Frauen ihrer BH-Grösse treu - auch wenn sich der Körper verändere, ganz getreu dem Motto einmal 75B - immer 75B. Zudem hätten viele Frauen ein falsches Körperbild im Kopf. 

Pirelli-Kalender: Anziehend ausgezogen

  • Pirelli Kalender
  • Pirelli Kalender
  • Pirelli Kalender
  • Pirelli Kalnder

Laut Svoboda gibt es vier einfache Anzeichen, die Aufschluss darüber geben, ob der BH die richtige Grösse hat: 

  • Wenn die Bügel einschneiden, sitzt der BH nicht.
  • Wandert der BH am Rücken hoch, ist er zu gross.
  • Nacken- und Rückenschmerzen können ebenfalls an einem schlecht sitzenden BH liegen.
  • Rutschende Träger sind ein Anzeichen für einen zu grossen BH.

Gang ins Fachgeschäft lohnt sich

«Die richtige BH-Grösse ist vorallem wichtig, weil man sich damit als Frau so viel besser fühlt», so Paula Svoboda. Es lohnt sich also, den Gang in ein Fachgeschäft mindestens einmal zu wagen und sich beraten zu lassen, um seine Grösse zu kennen.

Wer einmal die richtige Grösse kennt und ein passendes Modell gefunden hat, sollte dieses allerdings nicht ewig tragen. Wer seinen BH mehrmals pro Woche aus der Wäscheschublade holt, sollte ihn nach ungefähr 6 Monaten ausmustern.

Und: Dessous sind wegen des hohen Elsathangehalts in einem besseren Zustand, wenn sie tatsächlich getragen werden, als wenn sie in der Schublade vor sich hin stauben. Sparen Sie besonders schöne Modelle deshalb nicht für seltene Gelegenheiten auf.

In unserer Bildergalerie erzählen wir die Geschichte des Bikinis. Er wurde kürzlich 70 Jahre alt.

Die schönsten Dessous-Trends

  • Speidel
  • Schwarze Spitze
  • Triumph
  • Skiny

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität