28.02.2017 - 18:45

Madame Etoile: Der März wird verrückt und unberechenbar

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
von Monica Kissling, Astrologin
 

0 Bewertungen


Unser Beziehungsleben wird im März aufgemischt. Starke Emotionen bewegen uns zu spontanem, aber oft unreflektiertem Handeln. Dass wir nun der Leidenschaft folgen und die Vernunft aussen vor lassen, kann sehr lustvoll sein, die Kreativität beflügeln und überraschende Perspektiven eröffnen. Es kann aber auch zu abenteuerlichen Verstrickungen führen.

Zu Monatsbeginn lassen wir uns sehr stark von unseren Instinkten leiten. Das kann bei guter Bodenhaftung genau richtig sein. Es kann aber auch in die Irre führen, wenn wir nicht realistisch genug sind und Situationen falsch einschätzen. Klares, kritisches Denken ist im Moment Mangelware. Dass die nötige Distanz zu den Dingen fehlt und wir in verrückten Zeiten leben, konnten wir in jüngster Zeit bereits auf dem globalen Parkett beobachten. So gaben die verwirrenden Auftritte des amerikanischen Präsidenten Donald Trump Rätsel auf, und manche fragen sich, wie es um seine psychische Gesundheit steht.

Anfang März dürften uns wiederum verwirrende Auftritte und Ereignisse zu denken geben. Neptun, der Planet der Träume und Täuschungen, weilt prominent am Sternenhimmel. Das bedeutet, dass der Schein trügt. Vieles spielt sich hinter den Kulissen ab und wird nicht offen kommuniziert. Die Lage ist unübersichtlich; eine klare Einschätzung daher unmöglich. Menschen handeln oft irrational und für andere kaum nachvollziehbar.

Auch in der Gerüchteküche brodelt es. Einmal mehr sind viele «Fake News» im Umlauf. Aufgrund von Enthüllungen oder haltlosen Behauptungen kann es zu Skandalen kommen. Dadurch können bisher angesehene Persönlichkeiten plötzlich unbeliebt werden, Privilegien verlieren oder zum Rücktritt gezwungen werden.

Im März brodelt die Gerüchteküche: So kommen Sie«Fake News» auf die Schliche

  • Fake News
  • Facebook
  • Bangkok
  • Clinton

Damit nicht genug: In dieser unübersichtlichen Zeit sind plötzliche Wendungen an den Finanzmärkten möglich. Die Venus wird ab 4. März rückläufig: Eine Konstellation, die in der Vergangenheit sehr oft zu Turbulenzen führte oder gar den Beginn einer Finanzkrise markierte. Wer Börsengeschäfte tätigt, sollte bereits in den Tagen kurz davor wachsam sein. Durch unerwartete Entwicklungen lässt sich nun viel Geld verlieren oder auch gewinnen, je nach persönlicher Position.

Wo investieren? Das dürfte im März eine zentrale Frage sein, auch für Menschen, die keine Aktien oder Immobilien besitzen. Was ist wertbeständig oder hat für uns persönlich einen besonderen Wert? Wie viel Geld brauchen wir, um glücklich zu sein? 

Die Phase der rückläufigen Venus, die bis zum 15. April dauert, ist für neue Investitionen kritisch, weil sich die Voraussetzungen schnell ändern. Es empfiehlt sich, grössere Investitionen sogar erst ab Mitte Mai zu tätigen. Günstig ist der März hingegen, um aus unrentablen Investitionen auszusteigen. Fragen wir uns jetzt auch, aus welchen Verbindlichkeiten und Abhängigkeiten wir uns lösen möchten.

Finanzielle Fragen, Forderungen und Streitigkeiten bewegen im März die Gemüter. Dabei können Ansprüche aus früherer Zeit wieder geltend gemacht werden. Die Vergangenheit wird jetzt nämlich wieder aufgerollt. Auch in globalen Beziehungen wird über Geld und Schulden gestritten. Darüber hinaus dürften Territorialansprüche geltend gemacht und Revierkämpfe geführt werden.

Bild zum Artikel

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie gibt zudem Workshops.
Bild: Bluewin

Interessante Entwicklungen werden wir auch im Bereich der Kunst beobachten können. Die rückläufige Venus im Feuerzeichen Widder macht Lust auf die guten alten – und wilden! – Zeiten, die wir nun gerne aufleben lassen: Rock’n'Roll, schnelle Motorräder, rassige Sportwagen … Auch Musicals, die den Glanz früherer Zeiten zelebrieren, kommen jetzt sehr gut an. Neuauflagen von Filmen, wie zum Beispiel «Beauty and the Beast» können zum überwältigenden Kassenerfolg werden.

Die Sehnsucht nach Intensität und Leidenschaft ist gross. Die Sterne wecken deshalb auch unsere Abenteuer- und Reiselust und machen Mut, einen lang ersehnten Traum zu erfüllen oder etwas Neues zu wagen. Besonders experimentierlustig sind die Widder, Löwen, Waagen, Schützen und Wassermänner.

Die starke Position der Venus ruft im März auch starke Frauen auf den Plan. Frauen treten in Aktion, gründen Bewegungen, kämpfen für ihre Rechte. So dürfte der Internationale Frauentag am 8. März in diesem Jahr besondere Beachtung finden. Es können jetzt wichtige Botschaften überbracht werden. Ein kraftvoller Tag für die Frauen!

Der Kampf für Gerechtigkeit beziehungsweise gegen Ungerechtigkeit wird sich aber nicht auf Frauenanliegen beschränken. Die dynamische Konstellation zwischen Jupiter, Uranus und Pluto kündigt eine bewegte und kämpferische Zeit an. Menschen steigen für ihre Rechte auf die Barrikaden und erheben sich gegen Mächtige.

Dabei wird es leider nicht immer friedlich zugehen. Gegensätzliche Weltanschauungen prallen nun heftig aufeinander. Darauf deutet auch die kritische Konstellation zwischen Lilith und dem Mondknoten, welche die Tendenz zur Radikalisierung verstärkt. Sie begünstigt Vorurteile, Intoleranz und Fanatismus. Auch Verschwörungstheorien dürften einen konstruktiven Dialog oft verunmöglichen. Es können sich auch neue Gruppierungen bilden, die ein rückwärts gerichtetes Weltbild zelebrieren; alte Zeiten und Werte verherrlichen.

Missionarischer Eifer kann auch im geschäftlichen Umfeld oder in privaten Beziehungen zu Problemen führen. Dann nämlich, wenn wir andere Meinungen nicht gelten lassen und uns Gesprächen verweigern. Oder wenn wir wider besseren Wissens auf etwas beharren, notfalls bis vor Gericht. Vor allem die Schützen, Fische, Zwillinge und Jungfrauen der 1. Dekade sind gefordert, sich nicht in eine Sache hineinzureiten und sich von Menschen fernzuhalten, die nicht offen sind für einen Dialog.

Widder, Krebse, Waagen und Steinböcke der 2. und 3. Dekade könnten ebenfalls in weltanschauliche oder rechtliche Konflikte verwickelt werden. Auch für sie ist es sinnvoll, sich nicht auf die Frage nach der Wahrheit und die Suche nach Beweisen zu fixieren. Wer akzeptieren kann, dass es völlig unterschiedlichen Sichtweisen gibt, muss keine Energie in sinnlose Auseinandersetzungen verschwenden. Hartnäckige Konflikte können es allerdings erfordern, die Konsequenzen zu ziehen und auf etwas zu verzichten, wenn dadurch weiteres Ungemach abgewendet werden kann.

Beruf & Kommunikation: Vereinbarungen anpassen und Finanzen regeln

Im März ist aufgrund der rückläufigen Venus eine Überprüfung bestehender Kooperationen nötig. Die Aufgabenbereiche wie auch die finanziellen Konditionen wollen neu beurteilt und Vereinbarungen angepasst werden. Wo keine gemeinsame Basis gefunden werden kann, kommt es nun zur Auflösung von Verträgen. Rücktritte können aber auch erfolgen, weil die Leidenschaft für eine Aufgabe nicht mehr vorhanden ist.

Anfang März kann es im Beruf zu unerwarteten oder geplanten Wendungen kommen. Während sich die einen jetzt eine Auszeit gönnen, was aus Sicht der Sterne besonders empfehlenswert ist, platzen für andere Hoffnungen wie Seifenblasen. Bestehende Strukturen können sich auflösen und mit ihnen finanzielle Sicherheiten. Kursänderungen drängen sich auf.

Wie geht es nun weiter? Diese Frage stellt sich vor allem für Fische, Zwillinge, Jungfrauen und Schützen der 1. und 2. Dekade. Eine schnelle Antwort wird es nicht geben. Wer loslassen kann und sich durch offene, unklare Situationen nicht völlig aus der Ruhe bringen lässt, findet am ehesten eine gute Lösung. Die Kunst besteht darin, trotz ungewisser Zukunft im Vertrauen zu bleiben und nicht aus Angst eine unreflektierte Entscheidung zu treffen, die sich schon bald als falsch erweist. Abwarten fällt aber leider schwer, weil Jupiter und Uranus Dampf machen und wir am liebsten sofort eine neue Lösung hätten.

Lassen wir uns jetzt nicht verrückt machen, sondern horchen wir auf unsere innere Stimme. Die auf den ersten Blick ungünstigen Sterne haben nämlich ein Geschenk für uns bereit: Sie bringen uns in Kontakt mit unseren tiefsten Sehnsüchten und Herzenswünschen und helfen uns, Antworten auf Sinnfragen zu finden. So können wir nicht nur herausfinden, was fehlt oder gescheitert ist, sondern auch, was in Zukunft gelebt werden möchte.

Die Sterne raten zur Auszeit: Traumhafte Reiseideen aus aller Welt

  • Dampfschiff auf dem Vierwaldstättersee
  • Alpabzug in Wassen, Schweiz
  • Grosstal
  • Glacier Express

Die Schwierigkeit dürfte sein, dass wir noch keine konkrete Gebrauchsanleitung haben, wie wir unsere Ideen verwirklichen können. Die Sterne bieten im März aber schon mal sehr gute Voraussetzungen, das herauszufinden, denn sie beflügeln unsere Kreativität enorm. Ab 10. März, wenn der Aktivitätsplanet Mars in den bodenständigen Stier wechselt, können wir erste konkrete Schritte in eine neue Richtung unternehmen. Stiere, Jungfrauen und Steinböcke sind besonders gute Ratgeber, wenn es um organisatorische und finanzielle Fragen geht.

Bevor wir im letzten Monatsdrittel richtig in Fahrt kommen, gilt es aber noch eine Zeit des Zweifels und vielleicht auch der Rückschläge durchzustehen. Nach einem verwirrenden Monatsstart eignen sich die Tage vom 5. bis 10. März sehr gut, um eine wichtige berufliche Entscheidung zu fällen. Fische, Jungfrauen und Steinböcke, aber auch Widder, Löwen und Schützen sind begünstigt, denn sie bekommen Unterstützung aus ihrem Netzwerk.

Am Wochenende vom 11./12. März findet zusammen mit dem Vollmond eine kritische Konstellation des Kommunikationsplaneten Merkur statt. So ist mit Missverständnissen, technischen, und organisatorischen Pannen zu rechnen. Verständigungsprobleme und Verzögerungen erfordern eine hohe Frustrationstoleranz. Es gibt viele Gründe für Kritik, doch wir müssen uns vor unglücklicher Kommunikation wie auch vor übertriebenem Pessimismus hüten.

Der Vollmond vom 12. März ist gleichzeitig der Höhepunkt des laufenden, schwierigen Mondzyklus. Spätestens jetzt dürfte klar werden, welche Projekte definitiv gescheitert sind. Höchste Zeit, Abschied zu nehmen von Ideen, die nicht realisierbar sind! Das gilt vor allem für Fische, Zwillinge, Jungfrauen und Schützen der 3. Dekade. Wer jetzt nicht die Konsequenzen zieht, wird am 17. März ultimativ dazu aufgefordert. 

Ab dem 13. März sollten wir in neue Richtungen denken. Der Planet Merkur tritt in den Widder und lässt uns vorwärts schauen. Widder, Löwen und Schützen haben jetzt besonders gute Ideen und können mit ihrem Pioniergeist andere mitreissen. Es lohnt sich auch, alte Kontakte wieder zu aufzufrischen und auf frühere Projekte zurückzukommen. In der Zeit vom 18. bis 25. März bieten sich sehr gute Möglichkeiten für Verhandlungen und provisorische Abschlüsse. Für Widder, Löwen und Schützen der 1. Dekade könnte sogar ein Herzensprojekt in Erfüllung gehen.

In den Tagen vom 23. bis 26. März müssen wir unseren Übermut im Zaum halten. Wer sich im Sturm der Begeisterung zu spontan auf ein Projekt einlässt, läuft Gefahr, etwas Wesentliches zu übersehen. Prüfen wir also die Details und vor allem die rechtlichen Aspekte besonders genau. Sonst kann es passieren, dass wir plötzlich mit Forderungen von Konkurrenten oder Gesetzeshütern konfrontiert werden. Generell neigen wir in diesen Tagen dazu, zu viel zu erwarten. Bleiben wir also realistisch.

Nutzen wir diese Tage für einen intensiven Gedankenaustausch. Dass dabei gegensätzliche Zukunftsvisionen und Lösungsmodelle aufeinanderprallen und zu kontroversen Diskussionen führen, kann sehr befruchtend sein, wenn wir nicht stur auf der eigenen Meinung beharren. Wo dies nicht gelingt, verhärten sich allerdings die Fronten, und ein Konsens rückt in weite Ferne.

Am 28. März beginnt mit dem Widder-Neumond ein neuer Mondzyklus, der in besonderem Masse unsere Kreativität stimuliert. Wenden wir uns jetzt lustvollen Projekten zu: Aufgaben, die Freude machen und uns mit spannenden Menschen in Kontakt bringen. Suchen wir Partner und Sponsoren für zukunftsweisende Projekte! Die Feuerzeichen Widder, Löwe und Schütze haben wiederum die Nase vorn. Aber auch Wassermänner, Zwillinge und Waagen können mithalten, vor allem, weil sie über die richtigen Beziehungen verfügen.

Liebe & Erotik: Verflossene Liebe und prickelnde neue Abenteuer

Die Liebessterne zeigen sich Anfang März von der sentimentalen und anhänglichen Seite. Während für die einen der Himmel voller Geigen hängt und sie der Liebe fast blindlings folgen, haben andere mit Ressentiments zu kämpfen. Für sie täte Loslassen Not, doch genau das fällt jetzt schwer. Der Grund: Die Venus läuft ab 4. März rückwärts und lässt die Vergangenheit wieder aufleben.

Gut möglich, dass sich im Lauf des Monats ein früherer Liebhaber meldet. Vielleicht lassen wir uns sogar nochmals auf eine Beziehung mit ihm oder ihr ein. Beziehungen, die wir zwar äusserlich, aber innerlich noch nicht abgeschlossen haben, beschäftigen uns im März intensiv. So müssen oder dürfen wir uns mit verdrängten Gefühlen, Bedürfnissen und Leidenschaften auseinandersetzen. Dabei können wir viel Spannendes entdecken – und uns womöglich selber damit überraschen! 

Wer keine Neuauflage einer alten Beziehung möchte, nutze die Gunst der Stunde, um Ungeklärtes zu bereinigen, zu verarbeiten und bis Mitte April endgültig abzuschliessen. Dabei kann auch eine (Paar-)Therapie hilfreich sein. Schliesslich geht es darum, Dinge loszulassen, die wir anderen noch nachtragen. Konflikte wollen bereinigt und offene finanzielle Fragen geklärt werden. Was Letzteres betrifft, kann es zu Auseinandersetzungen kommen, die den Prozess in die Länge ziehen. Wollen wir dies vermeiden, nutzen wir für die Suche nach einem Konsens am besten die Tage vom 25. bis 29. März.

Eine Heirat legen wir besser nicht in die Phase der rückläufigen Venus - es sei denn, wir heiraten unsere Jugendliebe oder den/die Ex. Bei neuen Bekanntschaften ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Partner noch eine alte Beziehung im Schlepptau hat. 

Faszination Nordlichter: Bunte Farbexplosion am Himmel

  • Nordlichter am Kirkjufell auf Island
  • Gletschersee Jokulsarlon auf island mit Nordlichtern
  • Nordlichter über dem Atlantik in Island
  • Nordlichter und Lichtinstallation über Island

Weil die Liebessterne im März aber sehr aktiv und stürmisch sind, kann uns die Liebe in jedem Moment wie ein Blitz aus heiterem Himmel treffen. Dass die Venus gerade im Feuerzeichen Widder rückläufig ist, deutet auf eine besonders «heisse», leidenschaftliche Phase in Beziehungen. Die Eroberungslust ist gross, wobei wie erwähnt auch Menschen, denen wir einst unser Herz geschenkt haben, es vielleicht erneut erobern wollen.

Gemeinsamer Besitz und Finanzen sind im März ein grosses Thema. So wird es nun im Fall einer Trennung um eine gütliche Einigung gehen oder im umgekehrten Fall um das Aufsetzen eines Ehevertrages. Weil sich die rückläufige Venus aber nur für die Auflösung oder Anpassung von Verträgen eignet, sollte mit der Unterschrift unter neue Vereinbarungen bis im Mai zugewartet werden. Die Zeit bis dahin lässt sich für Detail-Abklärungen nutzen. 

Auch Besitzansprüche in Beziehungen könnten ein Thema sein. Hüten wir uns davor, andere Menschen in Beschlag zu nehmen; sie zu bedrängen oder zu kontrollieren. Dies würde unmittelbar Gegenwehr erzeugen. Die Freiheit ist uns nun heilig, auch wenn wir aufgrund der rückläufigen Venus zwischendurch schwach werden.

Generell kann die rückläufige Venus im März zu einem Hin und Her in der Liebe und zu «on-off-Beziehungen» führen. Viele scheinen nicht recht zu wissen, ob sie nun zusammenkommen, zusammenbleiben oder auseinandergehen möchten. Klarheit stellt sich kaum vor Mitte April ein. Weil wir nun viel intensivere Auseinandersetzungen führen, gewinnen wir im positiven Fall viel Leidenschaft zurück. Aktives Streiten und ehrliches Mitteilen von Gefühlen schafft Intensität und auch Nähe. Voraussetzung ist, dass wir auf konstruktive Weise streiten: unsere Wünsche in der Ich-Form anmelden, statt Vorwürfe zu machen und Forderungen zu stellen.

Beziehungen, in denen das Feuer der Leidenschaft bereits ganz erloschen ist, dürften sich kaum aufrecht erhalten lassen. Auch Beziehungen, in denen die Bedürfnisse stark auseinanderdriften, haben einen schweren Stand. Wenn zum Beispiel ein Partner immer aktiver, der andere immer passiver wird; wenn der eine mehr Freiraum braucht und das Abenteuer sucht, der andere hingegen Nähe und Beständigkeit braucht, müssen wir herausfinden, wie sich die unterschiedlichen Bedürfnisse miteinander verbinden lassen. Eine Vernunftbeziehung ist unter den heissblütigen Sternen sicher keine Option.

Vor allem das Liebesleben der Widder, Krebse, Waagen und Steinböcke wird aufgemischt – Überraschungen garantiert! Experimentierlustig sind auch die Zwillinge und Schützen, für die es im März betont locker läuft. Stiere und Skorpione müssen ihren Hang zur Kontrolle im Zaum halten, während Löwen und Wassermänner nicht zu eigenwillig agieren sollten. Fische und Jungfrauen dürfen mutiger sein – oder sich verführen lassen, wenn sich eine lustvolle Gelegenheit bietet.

Vitalität & Gesundheit: Neue Kraft tanken

Im März können wir zu mehr Kraft und Lebensfreude finden. Die Sterne kündigen einen körper- und lustbetonten Monat an. Körperliche Aktivitäten, die Freude machen, stehen jetzt im Zentrum. Dazu zählt natürlich vor allem die Sexualität. Sollte unser Liebesleben noch etwas schläfrig sein, dürfen wir uns jetzt intensiv darum kümmern. Wir können zum Beispiel einen Tantra-Kurs besuchen oder unserem Körper mit Massagen mehr Aufmerksamkeit schenken. Vor allem dürfen wir Raum für die Liebe schaffen, uns Zeit für körperliche Begegnungen nehmen. Sexualität ist eine Kraftquelle, die wir im März neu entdecken können!

Das Liebesleben als Kraftquelle

  • Bettina Disler vor Spiegel
  • Paar auf Bänkli
  • Szene aus dem Film Romance
  • Pärchen küsst sich unter Wasser

Auch der Frühjahrsmüdigkeit können wir nun ein Schnippchen schlagen. Bewegung an der frischen Luft hilft uns auf die Sprünge. Wer allein zu wenig motiviert ist, suche sich einen Trainingspartner oder engagiere einen Personal Trainer. Bei körperlichen Aktivitäten ist vor allem wichtig, dass sie Freude machen. Es geht nicht in erster Linie um hartes Training, sondern um den Spass an der Sache. Tanzen kann eine solche Aktivität sein, in einer Gruppe oder auch zu zweit. Ein Tango- oder Salsakurs mit dem Liebsten zu belegen, wäre jetzt sehr passend.

In der ersten Monatshälfte läuft es mit dem Training noch nicht ganz so locker. Der sogenannte «innere Schweinehund» in Form von Motivationsproblemen und fehlender Disziplin stellt sich uns vor allem bei und nach Vollmond vom 11. bis 17. März in den Weg. In diesen Tagen sind wir auch besonders wehleidig. Die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper kann jedoch gleichzeitig die Triebfeder sein, um unser Leben zu verändern. Jammern wir also nicht nur, sondern sorgen wir dafür, dass wir uns wieder wohl fühlen in unserem Körper.

Wer an Erschöpfung leidet, kann den März für eine Kur nutzen oder Wellness-Ferien buchen. Die Zeit ist günstig, um zu regenerieren und neue Kräfte aufzutanken. 

Zur Person: Monica Kissling

Monica Kissling alias Madame Etoile ist Astrologin mit eigener Praxis in Zürich. Sie bietet Beratungen für Privatpersonen und Unternehmen an, hält Referate und leitet Workshops. Seit 1987 ist sie regelmässig für Printmedien, Radio und TV tätig. Sie gibt zudem Workshops. Der nächste findet statt zum Thema «Potenziale erkennen, Zukunft gestalten».  

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität