13.09.2017 - 15:45

Schlau im Schlaf: Intelligente Menschen pflegen diese Rituale

von Marianne Siegenthaler, Redaktorin
 

0 Bewertungen


Was unterscheidet kluge, erfolgreiche Menschen vom Rest? Die amerikanische Autorin Laura Vanderkam wollte es genau wissen und hat sich intensiv mit den Gewohnheiten von erfolgreichen Menschen beschäftigt.

Bluewin App: Neu mit E-Mail

E-Mail & News: Die ganze Welt von Bluewin gibt's jetzt für unterwegs.

Der Unterschied: Für sie beginnt ein erfolgreicher Tag noch am Vorabend! Sie wälzen nicht bis spät in die Nacht irgendwelche Unterlagen, sondern nehmen sich Zeit für entspannte Abende. So sorgen sie dafür, dass sie gut schlafen und am nächsten Tag fit sind für ihre Arbeit. Wir verraten Ihnen ihre wichtigsten Rituale:

1. Bücher lesen

Was haben Ex-US-Präsident Barack Obama und Microsoft-Gründer Bill Gates gemeinsam? Sie, und zahlreiche weitere erfolgreiche Menschen, lesen vor dem Einschlafen. Und zwar nicht auf dem Handy die neuesten Facebook-Einträge, sondern richtige, echte Bücher. Und der positive Effekt ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Die Universität Sussex hat erforscht, dass schon sechs Minuten Lesen genügen, um den Stress-Level um bis zu zwei Drittel zu reduzieren. Dies deshalb, weil unser Gehirn sich auf eine einzige Tätigkeit, nämlich das Lesen fokussiert, und so unangenehme Gedanken betreffend Alltag keine Chance haben.

2. Technik ausschalten

Ariana Huffington, die Gründerin der «Huffington Post», ist eine Workaholic. Aber: Sie schaltet abends immer ihr Handy aus. Und macht es genau richtig. Das Licht eines Handys gaukelt dem Hirn nämlich vor, dass es Tag ist. Die Folge: Das Hormon Melatonin wird heruntergefahren, es kann zu Schlafstörungen kommen.

3. Abendspaziergang machen

Joel Gascoigne, der Gründer des Online-Media-Tools Buffer, geht jeden Abend um halb zehn eine Runde spazieren. Dadurch kann er die Arbeit des Tages bewerten, danach abschalten und schliesslich müde ins Bett sinken. Auch die National Sleep Foundation hat 2013 festgestellt, dass Bewegung – das können ein Spaziergang oder ein paar Yoga-Übungen sein - den gesunden Schlaf fördert. Das gilt erst recht für Menschen, die tagsüber viel sitzen.

4. Positiv denken

Der berühmte Verleger, Schriftsteller und Erfinder Benjamin Franklin stellte sich allabendlich folgende Fragen: «Was habe ich heute Gutes getan?» und «Was ist mir heute Gutes passiert?» So schläft man mit guten Gedanken ein, anstatt über Ärgernisse nachzugrübeln – was einem den Schlaf rauben kann.

5. Hygiene-Ritual befolgen

Mit einem festen Hygiene-Ritual wird dem Körper signalisiert, dass die Schlafenszeit bevorsteht, wie die Nation Sleep Foundation schreibt. Und so wäscht sich beispielsweise Bestseller-Autor Stephen King jeden Abend vor dem Zubettgehen noch einmal gründlich die Hände.

6. Gedanken aufschreiben

Schriftsteller Mark Twain oder der griechische Reederei-Besitzer Aristoteles Onassis schworen auf Notizbücher, die sie tagsüber bei sich trugen und abends auf den Nachttisch legten. So können sie wichtige Gedanken sofort notieren und sie gehen nicht verloren. Gleichzeitig machen sie sich den Kopf frei, damit Ruhe einziehen kann.

Was es zu einer gesunden Schlafhygiene sonst noch braucht, zeigen wir Ihnen in unserer Bildergalerie.

Bild zum Artikel

Marianne Siegenthaler ist freie Journalistin und Buchautorin. Sie kennt die besten Tipps und Tricks, die das Leben ein bisschen einfacher machen.
Bild: Marianne Siegenthaler

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität