13.11.2017 - 14:59

Bürofit: Sagen Sie lästigen Verspannungen den Kampf an

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen
von Mara Ittig, Redaktorin
 

5 Bewertungen


Sitzen Sie mehrere Stunden täglich an Ihrem Arbeitsplatz? Dann sind Ihnen Kopf- und Rückenschmerzen und Verspannungen im Nacken wahrscheinlich nur zu gut bekannt. Mit einfachen Übungen fürs Büro können Sie etwas dagegen tun.

Rücken- und Nackenschmerzen entstehen typischerweise durch eine falsche Sitzhaltung, mangelnde Bewegung und Überlastung der betreffenden Muskelpartien. Personal Trainer Markus Portmann zeigt Ihnen im Video, wie man vorbeugen kann und beantwortet die wichtigsten Fragen dazu. 

Bluewin: Herr Portmann, warum ist es wichtig, sich auch bei Büro-Arbeit hin und wieder zu bewegen?

Markus Portmann: Es erstaunt vielleicht, aber Sitzen ist die Todesursache Nummer eins. Gerade in unseren modernen und wohlhabenden Breitengraden. Vor allem bei sitzenden Tätigkeiten in Bürojobs werden unsere Muskeln nur einseitig oder gar nicht benötigt. Folgen sind: Rückenschmerzen, Verspannungen, Lustlosigkeit und sogar organische Beschwerden. Um nur ein paar Folgen zu nennen. Durch kleine Übungen am Arbeitsplatz kann man hier jedoch positiv entgegenwirken.

Bild zum Artikel

Verspannungen im Nackenbereich kennen wir fast alle. Ein paar simple Übungen schaffen Abhilfe.
Bild: iStock

Was kann so ein kurzes Workout denn bewirken?

Die kurzen aber sehr effektiven Workouts von unserem Bürofit-Programm lockern die überbelastete und stärken die unterforderte Muskulatur. Zudem verbessern sie den Stoffwechsel und mindern Schmerzen und Verspannungen. Bei regelmässiger Durchführung wird man zudem schon bald eine Verbesserung der allgemeinen Fitness bemerken. 

Wie oft soll man Bürofit in den Joballtag integrieren?

Je ein Workout sollte täglich und mindestens zwei bis drei Mal durchgeführt werden. 5 bis 10 Minuten reichen bereits. Der Zeitpunkt, wann man das Workout macht, ist weniger wichtig. Von grosser Bedeutung ist es aber, dass man die Übungen richtig durchführt. 

Nackenschmerzen: Das hilft

  • Frau reibt sich den Nacken
  • Mann hebt Last auf Baustelle
  • Frau hebt schwere Kisten
  • Arbeitsplatz am Computer

Zur Person: Markus Portmann

Markus Portmann ist seit über 20 Jahren Personal Trainer mit therapeutischem Hintergrund. Er ist Vizepräsident vom Schweizer Personal Trainer Verband (SPTV), sowie Inhaber verschiedener Trainingskonzepte und Dozent. Egal ob Personal-, Outdoor-, Functional- oder Gruppen-Trainings oder betriebliche Gesundheitsförderung, bei Markus Portmann steht stets der Mensch und seine gesundheitlichen und sportlichen Ziele im Mittelpunkt. 

Bild zum Artikel

Markus Portmann weiss, wie schlecht sich Büro-Arbeit auf die Gesundheit auswirken kann. Man kann jedoch etwas dagegen tun: Sich bewegen.
Bild: zVg

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität