Singular oder Plural? – Die Qual der Zahl

Mark Salvisberg

18.8.2020 - 18:09

Einer brüllt, mehrere brüllen – nicht immer ist es so einfach. 
Bild: Keystone

Wie in der Geometrie müssen auch in der Grammatik die Formen zueinander passen: Ein grosser Löwe brüllt, zwei grosse Löwen brüllen. Doch dieses Beispiel ist simpel.

Satzteile haben deckungsgleich, das heisst kongruent zu sein, und zwar in viererlei Hinsicht: in Fall, Person, Geschlecht und Zahl. Das Letztere fordert uns besonders heraus.

Grammatische Bestimmungen – und Spielraum

Werden im Satz zwei Nomen genannt, steht das Verb in der Mehrzahl (Plural). Diese Regel bedarf aber einiger Präzisierungen, denn hier ist ebenfalls von zweierlei die Rede, trotzdem steht das Verb in der Einzahl: Spazierengehen und Picknicken ist toll.

Der Grund dafür: Es handelt sich um eine Aufzählung nominalisierter Verben in der Grundform.

Manchmal geht beides: Betteln und Hausieren ist/sind verboten. Je nachdem taxiert man es einheitlich als das Betteln und Hausieren oder das Betteln und (ausserdem) das Hausieren. Auch hier können Sie wählen: Ohne die Rega wäre/wären der Mann, sein Kind wahrscheinlich erfroren.

Aufgepasst bei Sammelbegriffen

Ich richte die Verbform prinzipiell nach dem Kern des Nomens (hier: Menge): Eine Menge Drinks wurde konsumiert. Häufig ist auch der Bezug auf das Genannte (Drinks) korrekt: Eine Menge Drinks wurden konsumiert. Zusammenfassende Ausdrücke haben es in sich: Ein Rudel Löwen belagerte die Feriengäste. Eine Reihe solcher Werke wurde/wurden bereits publiziert.

Und noch ein interessantes Beispiel: 1 Prozent der Einwohner wurde krank. 1,01 Prozent der Einwohner wurden krank. Wird etwas als Dezimalzahl angegeben, gilt die Mehrzahl.

Immer wieder «gern» falsch geschrieben

Besondere Aufmerksamkeit verdienen zusammengezogene Sätze, wenn also Verben eingespart werden. Das Verb richtet sich dann nach dem ihm näher liegenden Subjekt: Bei dem Unfall wurde das Fahrzeug demoliert, jedoch nur zwei Personen verletzt. Oder: Hinter der Scheune sass eine Hündin, um sie herum ihre vier Welpen.

Wo nur die Einzahl korrekt ist

Kein Bauer und kein Naturschützer hat dieses Anliegen unterstützt. Zwei Menschen werden genannt. Dennoch gilt Singular, weil sich das Verb klar auf jeden Teil des Subjekts bezieht.

In diesem Satz von Goethe werden Körperpartien nacheinander, das heisst einzeln, entblösst, womit der Singular angezeigt ist, obwohl zwei Dinge vorkommen: Und ein Arm und ein glänzender Nacken wird bloss. Ähnliches gilt auch in diesem Fall: Letzten Samstag wurde Ernst Müller als bester Torhüter und Pia Meier als beste Schiedsrichterin gekürt.

Auch für Formelhaftes gilt die Einzahl: Alt und Jung war begeistert. Wenn Stein und Bein vor Frost zerbricht. Wind und Wetter schreckt ihn nicht ab. Sie gilt auch, wenn ein Artikel (oder ein Pronomen) geteilt wird: Sein stets vorhandener Mut und Optimismus trug ihn zum Erfolg.

Von Abba bis ZZ Top: die ewige Frage

Haben oder hat ZZ Top gespielt? Traten oder trat Abba in vollen Sälen auf? Rein formal sind Bandnamen in der Einzahl zu schreiben, auch wenn dies nicht Musik für jedermanns Ohren ist. Das gilt natürlich nicht für Namen wie Earth, Wind & Fire, die bereits in der Mehrzahl stehen.

Wenn ein Abba-Fan darauf besteht, dass Abba seine Lieblingsband seien und die Buchstaben für je ein Bandmitglied stünden? Hier würde ich Milde walten lassen, umso mehr, als eine Prüfung mit Google ergibt, dass auch die Mehrzahl haufenweise Fans hat.

Zur Person: Mark Salvisberg war unter anderem als Werbetexter unterwegs. Der Absolvent der Korrektorenschmiede PBS überarbeitet heute
täglich journalistische Texte bei einer grösseren Tageszeitung.


Möchten Sie, dass der Sprachpfleger ein bestimmtes Thema behandelt? Senden Sie eine E-Mail an redaktion2@swisscom.com mit Betreff «Sprachpfleger».

Zurück zur Startseite