So luxuriös lässt es sich in Genf wohnen

Von Gil Bieler

14.6.2021

Hast du dir auch schon mal ein teures Hotelzimmer geleistet und gedacht: So müssen also die Reichen leben? Nichts für ungut, aber: Wahrscheinlich war es nur halb so luxuriös wie gedacht.

Von Gil Bieler

14.6.2021

Lange bevor US-Präsident Joe Biden und Kreml-Chef Wladimir Putin überhaupt in Genf eingetroffen sind, macht sich eine fiebrige Atmosphäre breit: Wo werden sich die beiden treffen? Was werden sie bereden? Die Spekulationen schiessen nur so ins Kraut. Immerhin ein paar klärende Ansagen gab es nun: So bestätigte das Eidgenössische Aussendepartement EDA am Donnerstag, dass sich die beiden in der Villa La Grange treffen werden. Aufgrund der Vorbereitungen im Park, der das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert umgibt, war das bereits vermutet worden.

Bei der Frage, wo die beiden Staatenlenker logieren, blieb es bisher aber bei Mutmassungen. Die Delegation aus den USA soll sich dem Vernehmen nach im Hotel Intercontinental nahe dem Genfer UNO-Sitz einquartieren. Die Entourage von Putin dagegen soll im Mandarin Oriental einchecken, wird vermutet.



Welch ein Luxus sich im Innern dieser 5-Sterne-Tempel verbirgt, werden die meisten von uns nie erfahren. Ein schnödes Doppelzimmer reicht da nämlich nicht aus. Beispiel: die Royal Residence im Intercontinental. Das Hotel preist die Unterkunft mit den Worten an, sie «verbindet den ultimativen Luxus mit kompletter Privatsphäre und integrierten Fitness- und Hammam-Einrichtungen». Geboten werde ein 360-Grad-Panorama auf den See, die Stadt und die Alpen. Herzstück bildet aber die Badewanne, die aus einem einzigen Block weissen Granits gefertigt wurde.

Beim letzten USA-Russland-Gipfel in Genf trafen sich Ronald Reagan und Michail Gorbatschow 1985 übrigens im Intercontinental. 

Die grösste Suite von ganz Europa

Doch es geht noch luxuriöser: Das Hotel President Wilson beherbergt sogar die europaweit grösste Hotelsuite. Die Royal Penthouse Suite misst 1680 Quadratmeter und beinhaltet zwölf Schlafzimmer sowie ebenso viele Badezimmer, die natürlich ebenfalls in weissem Marmor gehalten sind. Wer gerne ein paar Freund*innen zum Znacht einladen möchte, kommt dank zwei Esszimmern für 16 und 26 Personen bestimmt nicht in Platznot. Die Spiele der EURO 2020 kann man dann auf einem 103-Zoll-Fernseher verfolgen.

Erreicht wird die Suite über einen eigenen Lift, und auch die Sicherheit wird grossgeschrieben: Die Fenster sind kugelsicher, die Eingangstüre verstärkt und im Innern der Suite gibt es eine «Anti-Aggression-Tür», wie es bei Marriott International auf Anfrage heisst. «Diese schliesst sich und hindert Eindringlinge daran, weiter ins Innere zu gelangen.»

Die Bildgalerie oben gibt einen Eindruck davon, wie es im Innern dieser Luxusunterkunft aussieht.