Chur ehrt HR Giger mit einem Alien-Brunnen

SDA

10.7.2021 - 16:00

Vor sieben Jahren starb HR Giger. In seiner Heimatstadt Chur ist bereits ein Platz nach ihm benannt, nun erinnert ein Brunnen an seine Arbeit für den Film «Alien».

SDA

10.7.2021 - 16:00

Der 2014 verstorbene Alien-Schöpfer HR Giger wird in seiner Heimatstadt Chur posthum mit einem Brunnen geehrt. Der Grund des historischen Storchenbrunnens wurde mit Aluminiumplatten ausgelegt, auf denen Gigers bekanntes «biomechanisches Muster» ziseliert ist.

Die 21 Aluminiumplatten wurden nach der Original-Gussvorlage von Giger gegossen, wie die Stadt Chur kürzlich mitteilte. Dieselben Platten zieren bereits die Giger Bar in Chur West sowie die gleichnamige Bar im HR-Giger-Museum in Gruyères im Kanton Freiburg.

Nun schimmert die surrealistische Verschmelzung von Leben und Technik bläulich beleuchtet im Wasser des achteckigen Brunnens.

In der Nähe von Gigers Geburtshaus

Der Storchenbrunnen aus dem Jahre 1880 gehört zu den zwei ältesten, weitgehend original erhaltenen Natursteinbrunnen der Churer Altstadt. Er steht in der Nähe von Gigers Geburtshaus auf dem Gigerplatz. Auf diesen Namen wurde ein Jahr nach dem Tod des Künstlers ein kleiner Platz an der Kreuzung von zwei Strassen umgetauft.

Im Rahmen des Projekts wurde der Brunnen zudem mit schwarzen Natursteinen eingerahmt und auf der Frontseite wurde das Logo «HR Giger» in eine Bodenplatte eingelassen.

Abgerundet wird das Ganze mit einer grossen Touchscreen-Konsole, wo sich Besuchende in fünf Sprachen über das Leben und Schaffen von HR Giger informieren können.