11.05.2017 - 07:50

Energie sparen ist «bubi eifach»

SCHWEIZ ENERGIE CHALLENGE 2016

Letztes Jahr trat Energieministerin Doris Leuthard gemeinsam mit Fussballer Xherdan Shaqiri für die Energy Challenge in die Pedale.
Bild: Keystone/Marcel Bieri

von Sascha Bianchi, Nachhaltigkeitsblog
 

0 Bewertungen


Die Energy Challenge geht in die zweite Runde. An fünf Standorten planen EnergieSchweiz, Promis und Wirtschaftspartner Aktionen rund um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien.

Ziel der Energy Challenge ist es, auf spielerische Weise Energiewissen zu vermitteln. Im Zentrum steht unser Verhalten im Alltag. Herzstück der Aktion ist die kostenlose App (iOS/Android).

Auf der App erhalten Nutzer aktuelle News, praktische Energietipps und die Möglichkeit, eigene Beiträge umzusetzen, sogenannte Challenges, und diese per Foto-Upload festzuhalten respektive mit der Community zu teilen. Mitmachen lohnt sich: App-Nutzer sammeln laufend Punkte für umgesetzte Energietipps und hochgeladene Fotos. Die Punkte können für Direktpreise im Wert von 200'000 Franken einsetzt werden.

Mit diesen Tipps sparen auch Sie ganz einfach Energie

  • 22 Energiespartipp
  • 21 Energiespartipp
  • 20 Energiespartipp
  • 19 Energiespartipp

Termine der Energy Challenge 2017

Die Energy Challenge 2017 tourt auch dieses Jahr durch die Schweiz. Sie macht Halt in fünf Städten:

Der Startschuss fällt am 12. Mai an der Muba in Basel. Weiter geht es vom 14. bis 22. Juli am Festival Moon & Stars in Locarno, am 2. September am Energy Air in Bern, vom 15. bis 24. September am Comptoir Suisse in Lausanne und vom 29. September bis 8. Oktober an der Züspa in Zürich.

Vor Ort können Besucherinnen und Besucher aktiv mitmachen, indem sie selber Strom erzeugen und sich dabei mit anderen messen. Besucher erhalten zudem praktische Tipps, wie sie im Alltag ganz einfach Strom sparen.

Als Hauptpartner der Energy Challenge wird Swisscom mit einem Handy-Reparatur-Stand an den Publikumsmessen vertreten sein. Res Witschi, Leiter Nachhaltigkeit bei Swisscom, nimmt Stellung zum Engagement von Swisscom.

Bluewin: Herr Witschi, «Zusammen für mehr Nachhaltigkeit» lautet der Slogan von Swisscom an der Energy Challenge. Was hat es damit auf sich?

Res Witschi: Swisscom will einen langfristigen Beitrag leisten für die Schweiz, die Menschen und die Umwelt. Aber das können wir nicht alleine. Zusammen für mehr Nachhaltigkeit – das ist unser Aufruf an unsere Mitarbeitenden, unsere Partner und Kunden, sich gemeinsam mit uns zu engagieren. Denn kleine Änderungen können eine grosse Wirkung entfalten, wenn viele mitmachen.

Welche Aktivitäten bietet Swisscom an?

An den Publikumsmessen reparieren zertifizierte Techniker defekte Apple- und Samsung-Geräte. Die Besucher können in die Pedale treten und Energie erzeugen, um möglichst viele Handys aufzuladen. In einer Artikelserie auf 20 Minuten lässt Swisscom Kinder von Mitarbeitenden erklären, wie «bubi eifach» nachhaltig leben sein kann. Und in der Energy-Challenge-App geben Swisscom-Experten praktische Tipps, wie sich Energie in den unterschiedlichsten Lebensbereichen sparen lässt – von der stromsparenden TV-Box über die Handy-Spende bis hin zu Smart-Home-Lösungen.

Welche Ziele setzt sich Swisscom für die Energy Challenge?

Unser Ziel ist es, die Nutzer der Energy-Challenge-App dazu zu bewegen, durch mindestens 100'000 umgesetzte Energietipps ein quasi energieneutrales Abschlusskonzert, das Energy Air Bern, zu ermöglichen. 

Welche Tipps wollen Sie umsetzen?

Bei mir zu Hause habe ich eine intelligente Heizungssteuerung namen Neurobat installiert. Das spart Energie und Geld. Ausserdem will ich meine Familie für Ferien in der Schweiz begeistern. Ich hoffe nur, dass das Wetter auch mitmacht.

Mit welchen Massnahmen setzt sich Swisscom für das Thema Energiesparen ein?

Swisscom bezieht ihren Strom aus 100 Prozent einheimischen erneuerbaren Energiequellen. Wir setzen bei unserer Infrastruktur auf strenge ökologische Standards und auf innovative Technologien, um den Energiebedarf zu reduzieren. Unsere Telefonzentralen kühlen wir zum Beispiel mit Frischluft. Das Rechenzentrum in Zürich wird dank einer neuartigen Wärmepumpe ausschliesslich mit der Abwärme aus den Betriebsräumen geheizt. Swisscom achtet darauf, dass Geräte in ihrem Angebot möglichst wenig Energie verbrauchen, sowohl in der Herstellung, im Betrieb und vor allem im Standby. So verbraucht die neue TV-Box rund 40 Prozent weniger Strom als das Vorgängermodell. 

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen bieten für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie informiert. Das Bluewin-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Bild zum Artikel

Sascha Bianchi verantwortet den Nachhaltigkeitsblog und Partnerschaften mit myclimate, Filme für die Erde und der Umwelt Arena. Er schreibt regelmässig über Nachhaltigkeitstrends und Aktivitäten der Swisscom Partner.
Bild: Swisscom

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität