07.09.2017 - 17:17

Borneo: Sie tragen das Erbe von Bruno Manser weiter

Bruno Manser

15 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden von Bruno Manser im Regenwald von Borneo lebt das Erbe des Schweizer Umweltschützers weiter.

von Alina Glückstadt, Filme für die Erde
 

0 Bewertungen


Der Schweizer Umwelt-Aktivist Bruno Manser verschwand im Jahr 2000 spurlos im Urwald von Sarawak, Malaysia. Er hatte gegen die Abholzung der Regenwälder und für die Rechte der indigenen Völker gekämpft. Der Film "The Borneo Case" portraitiert Menschen wie Lukas Straumann, die heute erfolgreich gegen die in Korruption und Geldwäsche verstrickte Regierung von Sarawak kämpfen.

Fast 90 Prozent des Primärregenwaldes auf Sarawak, Malaysia, wurden abgeholzt und als Rohstoff in alle Welt verkauft. Damit wurde nicht nur ein einzigartiges Ökosystem zerstört, sondern auch die Lebensgrundlage der indigenen Bevölkerung. Dagegen kämpfte Bruno Manser bis zum Zeitpunkt seines Verschwindens. Die Abholzung des Regenwaldes ging danach ungebremst weiter.  

Eine Radiostation wird zur Stimme der Bevölkerung

Das unabhängige Radio «Radio Free Sarawak» gibt den Menschen auf Borneo seit 2010 eine Stimme und kritisiert die lokale Regierung. Gründerin des Radios ist die auf Sarawak geborene britische Journalistin Clare Rewcastle Brown. Zusammen mit dem Schweizer Lukas Straumann, dem Geschäftsführer des Bruno-Manser-Fonds, recherchiert sie über die weltweiten Verstrickungen der Regierung auf Sarawak. Sie entdecken, dass sich der Regierungschef von Sarawak, Taib Mahmud, mit Korruption und Geldwäsche am illegalen Abbau des Regendwaldes bereichert und ein milliardenschweres Vermögen angehäuft hat. Trotz Morddrohungen veröffentlicht Rewcastle die Resultate der Recherchen auf ihrem Blog «Sarawak Report».

Straumann und Rewcastle gelang es, so viel Druck auf Regierungschef Taib Mahmud aufzubauen, dass er 2015 von seinem Amt zurücktrat. Sein Nachfolger verspricht das Ende der Korruption, des Holzabbaus und der Palmölplantagen. Die Freude und Erleichterung ist gross – doch der Kampf geht weiter, denn noch stehen nicht alle Maschinen still; weder in Malaysia noch auf der restlichen Welt.

Brasilien: Bollwerk gegen die Abholzung Juruena-Nationalpark

Das Erbe von Bruno Manser wird verfilmt

Der Film "The Borneo Case" zeigt eindrücklich, wie sich Aktivisten dank Hartnäckigkeit und guter Recherche international Gehör verschaffen und einen Diktator in die Knie zwingen können. Der Film wird im Rahmen des Filme für die Erde Festivals am 22. September in 17 Standorten in der Schweiz und Liechtenstein aufgeführt. Nebst Filmvorführungen bietet das Festival interessante Ausstellungen zum Thema Nachhaltigkeit. Besucher können sich zudem auf eine gratis DVD zum Weitergeben freuen. Der Eintritt ist kostenlos.

Swisscom ist stolze Partnerin des Filme für die Erde Festivals

Swisscom teilt mit Filme für die Erde die Vision einer nachhaltigeren Gesellschaft und glaubt an die Kraft des Films. Deshalb unterstützt Swisscom die Initiative seit zehn Jahren als Hauptsponsor.

Bild zum Artikel

Fünf aktuelle Dokus über Nachhaltigkeit werden am «Filme für die Erde»-Festival gezeigt.
Bild: Filme für die Erde

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen bieten für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie informiert. Das Bluewin-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität