Homeschooling: Zu Hause lernen – so geht's

Michael In Albon

30.3.2020 - 11:16

Weil die Schulen geschlossen sind, müssen Kinder ihren Schulstoff zu Hause aufarbeiten und den ganzen Tag unterhalten und betreut werden.
Bild: Keystone

Keine Schule! Während Kinder jubeln, fragen sich Eltern, wie der Nachwuchs in Zeiten von «Social Distancing» lernen soll. Zwei Mitarbeiter von Swisscom haben mit teachen.ch eine Plattform mit Ideen und Tools zum Lernen und Erleben geschaffen.

Die Schule bleibt geschlossen – für manche Kinder wurde mit der angeordneten Schulschliessung vom 13. März ein Traum wahr. Viele Eltern und Lehrpersonen hingegen sehen die Situation weniger entspannt.

Wie können wir Kinder sinnvoll beschäftigen? Und wie sorgen wir dafür, dass der Schulstoff dennoch ankommt?

Besonders berufstätige Eltern, die plötzlich Homeoffice, Homeschooling und den ganz normalen Familienalltag in den eigenen vier Wänden vereinen müssen, stehen vor einer grossen Herausforderung.

Soforthilfe für Eltern und Kinder

«Plötzlich sind eine Million Schülerinnen und Schüler täglich zu Hause. Wie können wir die Kinder und ihre Eltern in dieser verrückten Zeit unterstützen?» Diese Frage haben sich ebenfalls die beiden Swisscom Mitarbeiter Stefan Niederhauser und Dominik Schatzmann gestellt.

Und rasch eine Antwort darauf gefunden: Noch am gleichen Wochenende haben sie den Verein «Teachen!» gegründet und die Online-Plattform teachen.ch geschaffen, die kreative Ideen für den Unterricht zu Hause anbietet.

Die Plattform teachen.ch bietet viele verschiedene Ideen, was man zu Hause mit den Kindern machen kann. Da es eine Plattform für Austausch ist, kann man auch eigene Ideen hochladen und teilen.
Bild: Swisscom

«Teachen!» – kreatives Lernen zu Hause

Keine Gspändli, keinen Stundenplan – wie füllen Kinder und Eltern die Zeit zu Hause sinnvoll? «Wir wollen verhindern, dass unsere Kinder im Sumpf des Internets und in endlosen Bildschirmstunden versinken. Jeder und jede kann Ideen beitragen, auch die Kleinsten», beschreibt Stefan Niederhauser die Idee von «Teachen!».

Von Kochrezepten bis zum Morse-Alphabet, Spielen in der freien Natur und kreativen Filmtechniken mit Tablet oder Mobiltelefon: Das Angebot der Plattform ist so vielseitig wie ihr Publikum. So inspirieren sich Kinder und Erwachsene gegenseitig zu neuen Aktivitäten – und erhalten gleichzeitig die Möglichkeit, anderen mit ihren eigenen Ideen zu helfen.

Unterstützung von pädagogischer Seite

Begleitet wird «Teachen!» von Profis aus dem pädagogischen Bereich. Dazu haben die beiden Initianten ihr privates Netzwerk genutzt. «Dominiks Frau ist Lehrerin, mein Nachbar unterrichtet an der Pädagogischen Hochschule in Bern. Beide haben uns beim Aufbau stark unterstützt – und werden es auch weiterhin tun», erklärt Stefan Niederhauser.

So tragen Studenten und Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Bern schon jetzt Ideen und E-Learning-Angebote bei. Aber auch die Medienkurs-Trainer von Swisscom beteiligen sich und steuern laufend neue Inhalte bei.

Swisscom-Trainerin Loyse und ihr Kollege Marcel engagieren sich in den E-Learning-Programmen von Swisscom.
Bild: Swisscom

«Neue Situation bietet auch gewisse Chancen»

Swisscom hat blitzschnell reagiert und verlagert kurzerhand Teile ihres Academy Kursangebotes ins Web. So unter anderem auch für Seniorinnen und Senioren. «Innert kürzester Zeit haben wir Kurse, die sich an eine bereits versiertere Zielgruppe richten, als Online-Kurs zur Verfügung gestellt», sagt Michael In Albon, Verantwortlicher für das Angebot bei Swisscom. «Auch Kurse zum Mediennutzungsverhalten Jugendlicher für Lehrpersonen und Eltern werden aktuell digitalisiert – ein Thema, das angesichts der vielen Freizeit zu Hause wichtiger ist denn je.»

Die Online-Angebote sind kostenlos und jederzeit abrufbar. «Für uns birgt die neue Situation auch gewisse Chancen», so Michael In Albon. «Denn auch in Zukunft sind neue Lehr- und Lernformen gefragt. Nun bauen wir jetzt schon entsprechende Kapazitäten auf.»

Gemeinsam sind wir noch stärker – das gilt besonders in Zeiten von Corona. So kooperiert Swisscom im E-Learning-Bereich mit Plattformen und Anbietern wie SchlauMeier.online mit täglichen Online-Lektionen und Helloclass – das digitale Klassenbuch von Swisscom – erfreut sich in diesen Zeiten grosser Beliebtheit.

Über den Nachhaltigkeitsblog

Hier erhalten Sie von Swisscom-Mitarbeitenden und Experten aktuelle Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und für einen kompetenten Umgang mit Neuen Medien. Wir porträtieren Unternehmen und Technologien, die innovative Lösungen für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit bieten. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie informiert. Das «Bluewin»-Portal ist eine Unternehmenseinheit der Swisscom (Schweiz) AG.

Michael In Albon ist Jugendmedienschutz-Beauftragter und Medienkompetenz-Experte bei Swisscom.
Bild: Swisscom

Das sind die zwölf verrücktesten Pflanzen der Welt

Zurück zur Startseite