Abenteuer Zentralschweiz – durch das Karst im Entlebuch

Tom Nebe, dpa

30.4.2020

Mässige Anstiege und viel Vegetation bestimmen das Bild im niedriger gelegenen Teil der Schrattenfluh.
Source: Tom Nebe
Wandern im Karstgebirge: Zerklüftete Felsen prägen das Bild in den höheren Lagen der Schrattenfluh.
Source: Maurin Bisig
In der Karstlandschaft Schrattenfluh gibt es rund 300 Höhlen – zwei davon sind zugänglich.
Source: André Meier
Abenteuerspielplatz und Ausgangspunkt für Wanderungen: Der Erlebnispark Mooraculum liegt an der Bergstation einer Gondelbahn in Sörenberg.
Source: Elge Kenneweg
Die Sommerrodelbahn Rischli zieht sich einen der typischen voralpinen Hügel im Entlebuch hinab. 
Source: Maurin Bisig
Oberhalb von Flühli liegt beim Schwandalpweiher eine idyllische Kneippanlage.
Source: Gerry Nitsch
Das Wanderwegenetz im Entlebuch hält auch viele leichtere, für Kinder geeignete Strecken bereit – etwa rund um den Ort Flühli.
Source: Tom Nebe
An sonnigen Tagen strahlt der Brienzersee zu Füssen des Rothorns in einem türkisähnlichem Blau.
Source: Tom Nebe
Tourenführer Pius Schnider kennt jede Pflanze im Entlebucher Karst.
Source: Tom Nebe
Wer mutig ist, kann sich von den Waldameisen im Schrattenfluh ein bisschen die Hand massieren lassen. Das zwickt angenehm und die Säure der Tiere soll belebend wirken.
Source: Tom Nebe
Der Rundblick vom Rothorn ist atemberaubend – ist die Sicht gut, sollen 693 Alpengipfel von hier aus zu sehen sein.
Source: Nelson Da Silva