Die zwölf schönsten Wanderungen durch den Schnee

Sulamith Ehrensperger

8.1.2021

Kandersteg - Sunnbueel - Winterwanderweg Gemmipass. Historischer Weg zum Gemmipass.

Sunnbueel - Winter hiking trail. The historic route to the Gemmi Pass.

Copyright by Tourismus Adelboden - Lenk - Kandersteg  By-line: swiss-image.ch/Remo Neuhaus
Der Winter lockt mit Wanderwegen im Schnee wie hier die historische Route zum Gemmipass, die die Kantone Bern und Wallis verbindet.
Bild: Tourismus Adelboden-Lenk-Kandersteg, Remo Neuhaus

Wenn der Januar sich grau in Grau zeigt, locken Winterwanderwege in der Höhe. Wir präsentieren zwölf leichte Touren, die zu den schönsten der Schweiz gehören.

Der Krise, dem Stress, dem Homeoffice für einen Moment entfliehen. Das gelingt am besten, wenn einem die Sonne das Gesicht wärmt und der Schnee unter den Füssen knirscht. 

Wichtig: Es lohnt sich zu Zeiten der Pandemie, sich im Voraus über obligatorische Reservationen bei Bergbahnen oder Take-away-Services von Restaurants zu informieren. 

Das sind die zwölf schönsten Winterwanderwege, um an die frische Luft zu kommen.

1. Edelweiss-Rundweg auf Brambrüesch GR 

Familie mit Schlitten, Winterwanderweg, Chur-Brambrüesch
Für Familien schon fast ein Klassiker: der Winterwanderweg auf Brambrüesch.
Bild: Michael Christ, Chur Tourismus

Durch malerische Winterlandschaften führt der Edelweissrundgang auf dem Churer Hausberg Brambrüesch. Die Erwachsenen dürfen sich am Weg zur Edelweisshütte über eine fantastische Aussicht bis zum Dreibündenstein freuen. Für die Kleinen gibt es einen beschilderten Themenweg: Das Eichhörnchen Brambi begleitet die Kinder mit seinen Geschichten entlang des Rundwegs. 

Wer die Edelweisshütte auf 1713 Meter über Meer erreicht, kann sich auf der Sonnenterrasse eine kleine Rast gönnen, bevor es auf steilem Weg zurück nach Brambüesch geht. Für Abenteuerlustige ist das auch auf dem Schlitten möglich. 

2. Panoramaweg Grüsch-Danusa GR

Winterwanderweg Grüsch-Danusa Graubünden
Der Panoramaweg Grüsch-Danusa zählt zu den schönsten Winterwanderwegen in den Alpen.
Bild: Bergbahnen Grüsch-Danusa AG

Auf einem Hochplateau inmitten des Skigebietes Grüsch-Danusa erwartet die Gäste ein Panorama-Winterwanderweg. Die Route startet beim Berghaus Schwänzelegg auf 1800 Metern. Hinauf gelangt man bequem mit der Gondelbahn. Mitten auf der grossen Runde des Winterwanderwegs befindet sich die Weisse Oase mit Sonnenliegen, eine Tankstelle für die Seele. 

Da sich der Winterwanderweg auf einem Hochplateau befindet, bleibt die Aussicht mit Blick ins Rheintal und Prättigau mit den «Bündner Dolomiten» der Rätikon-Kette abwechslungsreich. Neben der grossen Panorama-Rundwanderung mit anderthalb Stunden Wanderzeit kann der Weg beliebig abgekürzt werden: Die kleine Runde ist zirka zwei Kilometer, die grosse Runde zirka sechs Kilometer lang.

3. Rosenboden-Hochplateau auf dem Chäserrugg SG

Panoramarundweg auf der Hochebene Rosenboden
Winterspazieren mit Ausblick auf die Felswände der Churfirsten und den Walensee. 
Bild: Toggenburg Bergbahnen AG 

Der Panoramarundweg auf der Hochebene Rosenboden liegt auf 2262 Meter über Meer auf dem Chäserrugg im Toggenburg. Besucher erleben eine Aussicht auf sechs Länder, auf die umliegenden Alpen und den Walensee. Der Weg ist rund drei Kilometer lang, die Höhendifferenz beträgt lediglich 60 Meter. Wer Glück hat, sieht Steinbock-Kolonien, die manchmal auf dem Rosenboden zu Besuch sind.

4. Panoramaweg Braunwald GL

Panoramaweg Braunwald-Grotzenbüel
Wanderung auf dem Braunwald Panoramaweg mit Sicht ins Glarnerland und die Glarner Alpen.
Bild: Glarus Süd Tourismus AG

Es ist ein Spaziergang durch die Braunwalder Bergwelt mit Blick auf den Tödi und weitere Glarner Gipfel. Die Rundwanderung startet bei der Bergstation Grotzenbüel mitten im Skigebiet. 

In Erinnerung bleibt sicher die Erlebnis-Eisgalerie, die den Seblengrat mit dem Gumen verbindet (die Schneesituation kann jeweils auf dem Wintersportbericht geprüft werden). Der Tunnel im Fels führt in eine zauberhafte Welt voller Eiszapfen und Eiskristalle. Zum Schluss wird man mit einer der schönsten Sonnenterrassen des Glarnerlands und einer prächtigen Aussicht belohnt. 

5. Rundkurs auf dem Zugerberg ZG

Winterwanderweg Zugerberg
Durch die verzuckerte Winterlandschaft ist eine Wanderung auf dem Zugerberg besonders stimmungsvoll.
Bild: Zugerbergbahn AG

Der Zugerberg Rundkurs bietet weit mehr als nur den Blick auf die Stadt Zug, den Zugersee und die umliegende Berglandschaft. Die Wanderung führt durch die weitläufige Hochmoorlandschaft, hier können Naturfreunde viel Neues entdecken.

Die Wanderzeit beträgt gut drei Stunden. Auf dem Rückweg – der teilweise durch verzuckerte Winterwälder führt – kommt man am grossen Kinderspielplatz Schattwäldli vorbei, der ideale Ort für eine Pause. 

6. Engelstock-Rundweg auf dem Sattel-Hochstuckli SZ

Imageaufnahmen fuer Sattel Hochstuckli Winter 2019: mit der Familie Arnold (Vater Jost, Mutter Karin - Kinder vom kleinstem zum groessten: Anina, Timon , Marisa und Nora). Aufgenommen am 5.02.2019, auf Sattel Hochstuckli, SZ.
Im Winter einer der schönsten Rundwanderwege der Zentralschweiz.
Bild: Remo Inderbitzin 

Drehgondelbahn, Fussgänger-Hängebrücke und spektakuläre Sicht: der Rundweg Engelstock hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Erst geht es mit der Drehgondelbahn hinauf. Von der Bergstation Mostelberg führt der Weg unter anderem mitten durchs Skigebiet und die verschneite Winterlandschaft. Bis sich der Kreis um den Engelstock schliesst und man nach anderthalb bis zwei Stunden wieder bei der Bergstation ist. 

Wer dann noch auf der Suche nach einem Abenteuer ist, kann sich über die eindrückliche Fussgänger-Hängebrücke Skywalk oder mit dem Schlitten rasant hinunter nach Sattel wagen. 

7. Winterwanderung auf dem Weissenstein SO

Winterwanderweg Weissenstein
Auf diesem Winterwanderweg kann man dem Grau unten entfliehen.
Bild: Marco Faggi, Region Solothurn Tourismus

Die Winterwanderung auf dem Solothurner Hausberg Weissenstein bietet  einen Weitblick über das Mittelland bis zum Säntis und Mont Blanc. Hinauf gelangt man mit den Panoramagondeln.

Bei der Bergstation beginnt dann die etwa einstündige Rundwanderung. In sanftem Auf und Ab erreicht man nach einer guten halben Stunde den Wendepunkt beim Berggasthof Hinterweissenstein, das zurzeit Take-away anbietet.

8. Oeschinensee-Rundweg bei Kandersteg BE

Oeschinensee-Rundweg, UNESCO Ice-Walk, Kandersteg-Oeschinensee
Am Fusse des imposanten Blüemlisalp-Massivs führt die Wanderung zum Oeschinensee.
Bild: Martin Keller

Der Oeschinensee ist zweifelsohne einer der bekanntesten Ausflugsmagnete im Berner Oberland. Die Winterlandschaft, die Berggipfel und der gefrorene Bergsee bieten Winterwanderern eine idyllische Kulisse. 

Der einstündige Rundweg am Fusse des imposanten Blüemlisalp-Massivs führt vorbei am Unesco Ice Walk. Der 1,5 Quadratkilometer grosse See bietet hier eine ganz besondere Winterwanderung: auf einer puren Eisfläche! Der See wird allerdings nur freigegeben, wenn die Eisdicke durchgehend mehr als zwölf Zentimeter beträgt. Vielleicht begegnet man hier auch einem Eisfischer.

9. Rundweg Leiterli-Steinstoss BE

Rundweg Leiterli-Steinstoss, Lenk
Der Blick bis zum Wildhorn ist nach einem kurzen Aufstieg eine schöne Belohnung.
Bild: Lenk Bergbahnen

Es ist eine mittelschwere Winterwanderung am Rande des Skigebiets Lenk-Betelberg mit Rundblick auf die Bergwelt des westlichen Berner Oberlandes. Ausgangspunkt der Route ist die Gondel-Bergstation Betelberg oberhalb von Lenk.

Zuerst erwartet einen ein kurzer steiler Anstieg zum Leiterli, dem höchsten Punkt des rund einstündigen Rundwegs. Die Mühe ist es wert: Oben angekommen geniesst man eine Panoramasicht bis zum Wildhorn. Danach verläuft der Weg sanft geschwungen. 

10. Chemin Col du Mollendruz-Vernant VD

Chemin Col du Mollendruz-Vernant
Über dem Nebelmeer: Der Col du Mollendruz verbindet die Orte L’Isle und Le Pont, die Passhöhe liegt auf 1180 Meter über Meer.
Bild: Vallée de Joux Tourisme

Dieser schleifenförmige Rundwanderweg beginnt am Col du Mollendruz, ein Pass, der das Genferseebecken mit dem Vallée de Joux verbindet. Er bietet einen Ausblick auf die Ebene, den Genfersee und die Alpenkette.

Der Rundwanderweg Vernant am Rande des Vallée de Joux führt vom Col du Mollendruz zunächst einer Weide entlang, dann durch einen Fichtenwald. Der Weg von zirka zweieinhalb Stunden kann in seiner ganzen Länge begangen oder um die Hälfte gekürzt werden.

11. Moosfluh-Riederalp-Weg beim Gletscher VS

Winterwanderweg Moosfluh Riederalp, View-Point-Riederalp, Aletsch Arena
Auf diesem Winterwanderweg erwarten einen die eindrucksvollen View Points der Aletsch Arena.
Bild: Christian Pfammatter

Schon allein die traumhafte Sicht auf den Aletschgletscher ist ein Grund für diese Wanderung. Auf der zweieinhalb Stunden langen Route folgt man dem Härdernagrat, stets mit Blick in die Hochgebirgslandschaft des Unesco-Welterbes.

Die Gletscherbahn fährt die Besucher von der Riederalp auf die Moosfluh. Hier blickt man auf den Grossen Aletschgletscher und die winterlichen Viertausender der Walliser Alpen.

Auf der letzten Etappe führt der Weg gemächlich bergab auf die Riederalp, die man nach rund einer halben Stunde erreicht. Die Tour besteht aus mehreren Teilabschnitten (bitte im Wintersportbericht den Status offen/zu beachten). Auf jeden Fall eine der Top-Winterwanderungen der Schweiz. 

12. Winterwanderweg Airolo-Pesciüm TI

Winterwanderweg Sentiero Airolo–Pesciüm
Durch den Schnee schlendern auf dem Sentiero Airolo–Pesciüm.
Bild: Valbianca SA

Oberhalb von Airolo thront Pesciüm, eine Panoramaterrasse auf 1800 Metern über Meer, die auch im Winter zum Wandern einlädt. Der Winterwanderweg Airolo-Pesciüm eröffnet unter anderem den Blick auf das imposante Gotthardmassiv.

Auf dem Rundwanderweg spaziert es sich ohne grösseren Höhenunterschiede durch die verschneite Natur. Die reine Wanderzeit beträgt zirka vier Stunden, die Route ist aber auch für weniger geübte Wanderer gut machbar.

Wichtig: Zusätzlich zu den aktuellen Schutzmassnahmen gilt für die Seilbahn an Wochenenden, Feiertagen und in Ferienzeiten ein Reservierungssystem. 


Noch mehr Wintererlebnisse finden sich auf der Website von Schweiz Tourismus.


Zurück zur Startseite