Mediterrane Gärten mit Meerblick an der Côte d'Azur

Daniela David, dpa

27.3.2018

Wo einst die Mönche beteten: Ein besonders schöner Garten in Nizza ist der Jardin de Monastère de Cimiez.
Source: Daniela David
In steilen Höhen: Auf rund 400 Metern über dem Meer wachsen im Jardin Exotique in Eze unter anderem Kakteen, Sukkulenten, Aloen und Agaven.
Source: Daniela David
Klostergarten aus dem 16. Jahrhundert: Der Jardin de Monastère de Cimiez in Nizza beherbergt Stauden und Blumen in farblich abgestuften Rabatten.
Source: Daniela David
Stephane Constantin hat lange im Garten Serre de la Madone in Menton gearbeitet.
Source: Daniela David
Besonderes Exemplar: Im Jardin Thuret steht ein Erdbeerbaum (Arbutus andrachne).
Source: Daniela David
Helikopter-Gardening: Im Jardin Exotique in Eze werden neue Pflanzen per Hubschrauber angeliefert.
Source: Daniela David
Die Villa Ephrussi auf der Halbinsel Saint-Jean-Cap-Ferrat war einst das Refugium der Rothschilds.
Source: Daniela David
In der Gartenstadt Menton befindet sich der Garten Serre de la Madone.
Source: Daniela David
André Castellan ist Chefgärtner auf dem Anwesen, das einst Baronin Béatrice von Rothschild auf der Halbinsel Saint-Jean-Cap-Ferrat anlegen liess.
Source: Daniela David
In Nizza sind an der Promenade du Paillon besonders stattliche Palmen zu finden.
Source: Daniela David
Rund 1,2 Kilometer zieht sich die Promenade du Paillon in Nizza entlang der Altstadt.
Source: Daniela David
Catherine Ducatillon ist Direktorin des Forschergartens Jardin Thuret.
Source: Daniela David
Geheimnisvolle Atmosphäre: Lawrence Johnston legte den heute schön verwilderten Garten Serre de la Madone in Menton an.
Source: Daniela David
Die Wasserspielanlagen an der Promenade du Paillon in Nizza gehören zu den grössten in ganz Europa.
Source: Daniela David
Rund um die Villa Eilenroc am Cap d'Antibes liegt einer der schönsten Gärten der Côte d'Azur.
Source: Daniela David