Wenn's beim Campen etwas mehr sein darf

uri

16.5.2021

Wer es auch beim Camping etwas komfortabler mag, der sollte sich dieses Angebot genau anschauen: Zum Kauf steht ein komplett ausgebauter britischer Doppeldeckerbus.

uri

16.5.2021

Der liebevoll «Betsy Boop» genannte klassische Doppeldeckerbus des Herstellers Bristol VR aus dem Jahr 1978 sollte für das Ehepaar Manjula und Reuben Cote eigentlich als rollende Basis für ihre Arbeit bei Festivals und als Art Ferienwohnung dienen.

Dann jedoch kam die Corona-Pandemie und durchkreuzte den Plan. «Wir sind selbstständig und das war ein verdammt hartes Jahr», erklärte Yoga-Lehrerin Manjula die Verkaufsabsichten des Buses gegenüber dem Newsportal «Metro». Derzeit gebe es immerhin eine realistische Chance, den Bus wieder zu veräussern.



Interessenten bekommen mit dem historischen Bus, der zuletzt im Bahnmuseum im britischen Amberely Dienst tat, ein einsatzfähiges Fahrzeug mit neuem Motor, komplett eingerichteter Küche, Toilette und Duschbad, einem Essbereich für acht Personen und einem grossen Schlafzimmer.

Manjula und Reuben, die «Betsy Boop» selbst ausgebaut haben, erhoffen sich einen Preis von 45'000 Pfund (rund 57'000 Franken). «Es wird ein emotionaler Abschied sein», ist sich Manjula sicher. Nun werde der «Bus hoffentlich für jemanden anderen zu einem fantastischen Zuhause».

Über Interesse können die beiden jedenfalls schonmal nicht klagen. «Ich habe das Angebot naiverweise auf Facebook veröffentlicht – und es ist buchstäblich etwas verrückt geworden», meint Manjula. «Ich brauchte Tage, um alle Anfragen zu beantworten, und es kommen immer wieder Leute, um ihn zu besichtigen.»