03.07.2015 - 05:30, aktualisiert: 08:00, Daniel Schriber

Aloha! Solar Impulse 2 ist in Hawaii gelandet

Nach 120 Stunden endlich wieder vereint: Die Solarpioniere Bertrand Piccard (links) und André Borschberg.
Bild: Solar Impulse

 

0 Bewertungen


Nach 120 Stunden Flug ist André Borschberg mit der Solar Impulse 2 sicher auf Hawaii gelandet. Damit nimmt die längste und schwierigste Etappe der Weltumrundung ein erfolgreiches Ende. Die Freude vor Ort in Hawaii und im MCC Monaco ist riesig.

19:40 Und nun sind auch André Borschberg und seine Familie wieder vereint. Und das wars dann auch mit für heute mit unserer Live-Berichterstattung über die 8. Etappe von Solar Impulse 2. Wie es mit der Weltumrundung weitergeht, erfahren Sie schon bald auf Bluewin.

19:20 Es muss nochmals gesagt werden: Dieser André Borschberg ist einfach ein unglaublicher Typ: Da fliegt der Mann 120 Stunden von Japan nach Hawaii, steigt dort aus dem Mini-Cockpit seines Solarflugzeuges – und sieht dabei auch noch völlig entspannt aus. Statt sofort das nächste Bett aufzusuchen, gibt Borschberg auf dem Flughafen Interview um Interview und ist dabei auch noch zu Spässchen aufgelegt. Borschbergs Leistung ist schlicht und einfach genial, und wir sind sehr gespannt, wie es mit der Weltumrundung von Solar Impulse 2 in den kommenden Tagen und Wochen weitergeht.

19:00 Der Moment, auf den alle rund um Solar Impulse gewartet haben: André Borschberg und Bertrand Piccard lassen sich in Hawaii feriern – zu Recht!

18.47 Nebst dem «Solar Impulse»-Team, zahlreichen Journalisten, interessierten Zuschauern und Behördenvertretern ist auch André Borschbergs Familie nach Hawaii gereist, um den Si2-Piloten nach dem Abenteuer seines Lebens in die Arme zu schliessen. Noch sitzt Borschberg aber im Cockpit und lässt sich von einer Physiotherapeutin massieren und stretchen – schliesslich stand der Mann seit 120 Stunden nicht mehr auf seinen Füssen...

18:30 Geschafft! Nachfolgend gibts die erfolgreiche Landung noch einmal im Kurzvideo zu sehen.

18:05 Selbst Bertrand Piccard kann kaum fassen, was da gerade auf dem Flughafen Kalaeloa geschehen ist. Kein Wunder: Er und sein Team steckten zwölf Jahre Arbeit in dieses Projekt.

17:58 Genial! André Borschberg hat die Solar Impulse 2 sicher auf den Boden manövriert. Der längste und schwierigste Solarflug aller Zeiten geht damit erfolgreich zu Ende. Die Freude beim Team von Solar Impulse 2 ist riesig – über die Gefühlslage von Si2-Pilot André Borschberg können wir nur spekulieren. Der Mann hat soeben einen Flug von fünf Tagen und fünf Nächten hinter sich gebracht. Wir ziehen den Hut vor dieser Leistung!

17.45 Es sind schlicht und einfach sensationelle Bilder, die uns in diesem historischen Moment aus Hawaii erreichen.

17.35 In Hawaii (Ortszeit 5.35 Uhr) wird es nun von Minute zu Minute heller. Die Landung erfolgt in rund 25 Minuten.

17.25 «An idea Born in Switzerland», so lautet das Credo von Solar Impulse 2. Nur logisch, dass die Schweizer Fahne auch im Hangar in Hawaii nicht fehlen darf.

17:00 Noch eine Stunde bis zur Landung. Die Spannung steigt.

15:50 Ein besonderer Moment für das ganze «Solar Impulse»-Team. Nach 116 Flugstunden ist die Si2 erstmals über dem Himmel von Hawaii zu sehen!

15:28 Aus dem MCC in Monaco wird soeben bestätigt, dass zur geplanten Landezeit um 18 Uhr auch das Wetter mitspielen soll. Die (Regen-)Dusche folgt weiter hinten.

15:05 Erwischt! Bertrand Piccard und seine Frau Michèle sind soeben auf dem Flughafen von Kalaeloa angekommen. Ihr Strahlen spricht Bände.

15:00 In zirka drei Stunden wird André Borschberg auf dem Flughafen Kalaeloa im US-Bundesstaat Hawaii landen. Mit der Ankunft der Solar Impulse 2 schreiben Borschberg, Bertrand Piccard und der Rest der «Solar Impulse»-Crew Geschichte. Nie zuvor ist ein Solarflugzeug länger und weiter geflogen als die Si2 in den vergangenen Tagen. Auf dem Weg von Nagoya (Japan) nach Oahu (USA) hat André Borschberg in insgesamt fünf Tagen und fünf Nächten über 8000 Kilometer zurückgelegt. Die Vorfreude auf die bevorstehende Landung ist entsprechend gross.

14:22 Das «Team Hawaii» von Solar Impulse 2 ist im Hangar auf dem Flughafen Kalaeloa angekommen. Jetzt gilt es, die bevorstehende Landung der Si2 vorzubereiten.

14:00 Das Ziel ist nah, und doch so fern. André Borschberg beschäftigt sich derzeit mit dicken Wolkendecken, die das Ziel auf Hawaii umgeben. Gemeinsam mit der Si2-Bodencrew versucht Borschberg ein passenden Flugfenster zu finden – das wäre selbst im topfitten Zustand kein leichtes Unterfangen.

11:20 Die Si2 hat seit dem Start in Nagoya 8000 Kilometer zurückgelegt und erreicht damit einen weiteren Meilenstein. Damit sind nun 51 Prozent der gesamten Weltumrundung geschafft. Bis nach Hawaii sind es nur noch wenige Kilometer.

10:30 Denis, André Borschbergs Sohn, spricht seinem Vater in diesen entscheidenden Momenten der Weltumrundung nochmals Mut zu.

9:45 Auch die Schweizer Botschaft in Grossbritannien verfolgt die Weltumrundung von Solar Impulse mit Spannung.

9:25 Durchhalten, André Borschborg! Der Pilot der Si2 ist gemäss einer Twitter-Meldung von Solar Impulse «extrem müde» und versucht derzeit, sich vor der anspruchsvollen Landung noch einmal ein wenig zu erholen. Das Solarflugzeug landet voraussichtlich um 18 Uhr (Schweizer Zeit) in Hawaii.

8:09 Der letzte Sonnenuntergang, den André Borschberg vor seiner Landung auf Hawaii zu sehen bekommt. Wow.

7:55 Ein historischer Tag steht bevor: Wenn alles nach Plan läuft, wird André Borschberg heute Abend auf Hawaii landen. Er wird dann fünf Tage und fünf Nächte am Stück unterwegs gewesen sein. In einem Solarflugzeug. Allein. Und fast ohne Schlaf.

5:20 Willkommen auf Hawaii! Hier, auf dem Kalaleoa Airport, wird André Borschberg heute Abend landen. Das Si2-Bodenteam arbeitet momentan auf Hochtouren daran, damit der Hangar rechtzeitig einsatzbereit ist.

0:15 Das Solarflugzeug «Solar Impulse 2» mit André Borschberg im Cockpit ist nun seit genau 100 Stunden in der Luft! Damit sind 87 Prozent der Pazifiküberquerung geschafft. Etwas mehr als 1000 Kilometer bleiben noch.  

23:15 Nun scheint Borschberg definitiv zu Spässen aufgelegt zu sein. Er fragt: «Kann mir jemand ein gutes Steakhouse auf Hawaii empfehlen?» – verdient hat er sichs allemal.

22:30 Der Typ ist unglaublich: «Ich liebe das Si2-Cockpit mehr und mehr», lässt André Borschberg Twitter verlauten. Und das nach bald 100 Stunden Flug.

22.00 «Unglaublich, einfach unglaublich!» - Die Si2 hat soeben eine weitere hartnäckige Kaltfront durchquert. Diese hat das ganze «Solar Team» über mehrere Wochen auf Trab gehalten und ist mitverantwortlich dafür, dass der Flug von Nagoya nach Hawaii gleich mehrfach verschoben werden musste. Entsprechend gross ist die Freude jetzt beim ganzen Team.

21.50 Die ersten sind schon mal da: Das «Solar Impulse»-Team ist in Hawaii angekommen und nimmt schon bald den Si2-Hangar in Betrieb.

21.00 André Borschberg ist nun seit genau vier Tagen unterwegs.

Das Abenteuer von Solar Impulse

Am 9. März 2015 starteten Bertrand Piccard und André Borschberg in Abu Dhabi zur Weltumrundung mit dem Solarflugzeug Si2. Nach Flugetappen über Muskat, Varanasi (Indien), Nanjing (China) und Nagoya (Japan) landete André Borschberg am 3. Juli nach einem fünftägigen Flug über den Pazifik sicher auf Hawaii. Mit der Pazifiküberquerung meisterte der Si2-Pilot nicht nur die längste, sondern auch die gefährlichste Etappe des gesamten Projekts. Weil sich während der Rekordetappe von Japan nach Hawaii die Batterien der Solar Impulse 2 überhitzten, musste die Weltumrundung vorübergehend sistiert werden. Die aufwändigen Reparaturen hatten zur Folge, dass das Solarflugzeug erst am 21. April 2016 weiterfliegen konnte. Auf Bluewin informieren wir laufend über die Entwicklungen des Projektes.

Swisscom unterstützt Solar Impulse als Official Partner. Sie hat eine ultraleichte, energiesparende Kommunikationslösung für das Flugzeug entwickelt. Damit übermittelt der Pilot während des Flugs Daten wie Flughöhe oder -geschwindigkeit und Bilder an die Bodenstation. So können Menschen auf der ganzen Welt das Abenteuer live miterleben.

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität