Ein Schuh mit wechselbaren Absätzen – kann das funktionieren?

M. Kublun, C. Thumshirn und N. Morawitz

14.3.2020 - 00:00

Wechselbare Absätze am Schuh  – die Lösung für schmerzende Füsse?

Wechselbare Absätze am Schuh – die Lösung für schmerzende Füsse?

Ein Schuh mit wechselbaren Absätze? Ist das eine Modesünde oder doch die langersehnte Lösung für alle vom Fussschmerz geplagten High-Heels-Trägerinnen? Die «Bluewin»-Redaktorin Marjorie Kublun hat es getestet.

13.03.2020

Ein Schuh, viele verschiedene Absätze – klingt zu schön, um wahr zu sein. «Bluewin»-Redaktorin Marjorie Kublun hat den neuartigen Schuh einem Härtetest unterzogen und fragt sich: Ist das die Schuh-Revolution?

Es ist ein altbekanntes Problem: Frauen leiden am Ende des Abends mehr an schmerzenden Füssen als an Müdigkeit. Nicht umsonst floriert der «Anti-Fussschmerz»-Markt mit Mittelchen, die Blasen und Druckstellen an den Füssen Abhilfe verschaffen wollen.

Bei der Suche nach geeigneten Produkten stösst man etwa auf speziell entwickelte Blasenpflaster, Gelpolster zum Einkleben oder Anti-Blasensticks.

Doch eigentlich sehnt man sich nach einem Abend in Stilettos nach einem gemütlichen Schuh für den Rückweg. Während viele Frauen nicht ohne einen Ersatz-Ballerina in der Handtasche aus dem Haus gehen, hat das Schuhlabel «Mime et Moi» eine Innovation hervorgebracht: Schuhe mit wechselbaren Absätzen.

Wie und ob der Heelchange funktioniert und ob es modisch überhaupt Sinn macht, hat Mode-und Beauty-Redaktorin Marjorie Kublun unter die Lupe genommen.

Bei «Dress up & Dye» gibt es Mode und Beauty à gogo! Ob abgefahrene Behandlungen, High-Tech-Artikel für die Schönheit oder DEN Mode-Hype des Augenblicks – wir schauen uns die heissesten Trends ganz genau an und zeigen Ihnen, was wirklich «In» ist.

Das sind die zwölf verrücktesten Pflanzen der Welt
Zurück zur Startseite