H&M ist bereit für den nächsten Hype

8.11.2018 - 10:53, Mara Ittig

Die H&M x Moschino Kollektion von Jeremy Scott wuwrde Ende Oktober in New York prädsentiert.
Bild:  Getty Images

Seit Karl Lagerfeld 2004 mit dem schwedischen Moderiesen eine gemeinsame Kollektion auf den Markt brachte, wiederholt sich die Kooperation mit einem namhaften Premium-Designer Jahr für Jahr. Heuer: Moschino.

Jeremy Scott,  Creative Director bei Moschino, präsentierte Ende Oktober  in New York eine schrill-bunte Kollektion, die ab heute, 8. November, in ausgewählten H&M-Filialen sowie online erhältlich ist. Wer eines der begehrten Stücke ergattern will, beeilt sich besser – die limitierten Stücke sind normalerweise im Nu ausverkauft. 

Die Kollektion ist gewohnt bunt und humorvoll.
Bild: Getty Images

Collabs sind normal geworden

H&M schürt den Hype fleissig mit Launch-Parties mit hoher Promi-Dichte, Online-Countdowns und unübersehbaren Ankündigungen in den Shops. Der schwedische Fashion-Gigant, der momentan wirtschaftlich eher schwierige Zeiten durchlebt, gilt als Vorreiter der modischen Kooperationen, die heute die Branche prägen. Kein hippes Label, das nicht mit einem anderen angesagten Deisgner zusammenspannt, um gemeinsame Sache zu machen und mit limitierten Mengen die Absatzzahlen in die Höhe zu treiben: Supreme x Norhtface, Louis Vuitton x Supreme, .JW Anderson x Uniqlo, Nike x US-Vogue. Die Liste ist lang und wächst stetig. 

Der Hype wird mit unzähligen Launch-Events zusätzlich angefacht: Jasmine Sanders in Los Angeles.
Bild:  Getty Images

Der Hype war auch bei H&M von der ersten Stunde an Teil des Konzeptes. Das war schon bei Karl Lagerfeld so, bei Erdem, Cavalli, Jimmy Choo, Balmain oder Kenzo. Die Designer-Stücke zum (Fast-)Schnäppchenpreis sind begehrt wie warme Weggli – und ebenso schnell weg. Rissen sich früher Modeliebhaberinnen gegenseitig die Kleiderbügel aus den Händen, findet das Wett-Shoppen heute vorwiegend online statt. Der Online-Shop von H&M ist auch heute immer wieder lahmgelegt, einzelne Stücke kurz nach Marktstart schon ausverkauft. 

Die Kollektion erinnert an die Generation MTV: Übergrosse Hoodies, CD-Prints und massenhaft Goldschmuck erinnern an die Hip-Hop-Ära der 90er. Die Looks – es gibt auch eine Herrenkollektion –  kommen Moschino-typisch schrill und bunt daher, öfters zieren Mickey Mouse und seine Gang in Rapper-Kluft Sweater und T-Shirts. Und sogar Kleider und  Accessoires für Hunde gibt es. Auch die dürften in Windeseile restlos ausverkauft sein. 

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel