Regierung 84 Delegationen stehen hinter Schlusserklärung des Ukraine-Gipfels

gg, sda

16.6.2024 - 13:37

84 von rund 100 teilnehmenden Staaten und Organisationen haben sich auf dem Bürgenstock NW auf eine Abschlusserklärung einigen können. Nicht dabei sind die Brics-Staaten Brasilien, Indien und Südafrika.
84 von rund 100 teilnehmenden Staaten und Organisationen haben sich auf dem Bürgenstock NW auf eine Abschlusserklärung einigen können. Nicht dabei sind die Brics-Staaten Brasilien, Indien und Südafrika.
Keystone

84 von rund 100 teilnehmenden Staaten und Organisationen der Ukraine-Friedenskonferenz auf dem Bürgenstock NW haben sich am Sonntag auf eine Abschlusserklärung einigen können. Keine Unterstützung gab es von den Brics-Staaten wie Indien, Brasilien und Südafrika.

16.6.2024 - 13:37

Der Abgleich der Teilnehmerliste der Konferenz mit der Liste, welche die Abschlusserklärung unterstützen, zeigt, dass mehrere Staaten die Schlusserklärung nicht unterschreiben werden: Armenien, Bahrain, Brasilien, Indien, Indonesien, Kolumbien, Libyen, Mexiko, Saudi-Arabien, Südafrika, Suriname, Thailand und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Ins Gewicht fällt unter anderem die fehlende Unterstützung der Brics-Staaten, zu denen neben Russland auch Brasilien, Indien, China und Südafrika gehören. China und Russland waren nicht auf den Bürgenstock gereist. Brasilien, Indien und Südafrika waren da, kamen aber nicht mit ihren Staats- oder Regierungschefs.

gg, sda